nat-geo-wild-hd-de parced: 27/11/2021 03:17:19
program count: 394
datetimenamedescr
 20/11/2021  03:15-04:05  (50) 
Savage Kingdom: Löwinnen des Nordens
Der Löwe gilt als König der Tiere. Doch in der afrikanischen Wildnis muss auch er sich erst einmal durchsetzen. Sein Stand hängt stark von dem jeweiligen Rudel ab, in das er hineingeboren wird. Während die Löwen im Sumpfgebiet die unangefochtenen Herrscher sind, haben ihre Artgenossen in den Bergen und Wäldern wesentlich härter um die Vormachtstellung zu kämpfen. Um ihr Territorium zu halten, mühen sich die Löwen von morgens bis abends ab. Ist das Rudel zu groß, werden Jungtiere verstoßen und müssen ihre eigene Gemeinschaft bilden. Gelingt das nicht, droht ihnen Hunger und im schlimmsten Fall der Tod.
 20/11/2021  04:05-04:50  (45) 
Launische Biester: Überleben
Wildtiere bekommen ihre Lektionen fürs Leben alles andere als sanft erteilt. Kaum stehen sie als Grünschnäbel auf eigenen Beinen, sind sie auch schon der ganzen Wucht der unbarmherzigen Natur ausgesetzt - und bei ihren ersten selbstständigen Schritten meist völlig von der Rolle. "Learning by doing" lautet die Devise, sobald sie ihre behütete Kinderstube verlassen haben. Jeder Tag bringt neue Erfahrungen und Herausforderungen, die nicht immer bravourös gemeistert werden. Im Gegenteil: Viele Jungtiere bezahlen den Leichtsinn der Jugend mit dem Leben..
 20/11/2021  04:50-05:35  (45) 
Raubtier ohne Beute: Perfekte Jäger, gerissene Beute
Löwe, Orca, Nilkrokodil, Schwarze Mamba, Gepard: Sie alle sind prädestiniert zum Töten! Doch was passiert, wenn ein Jäger sein Ziel verfehlt? Fakt ist, dass längst nicht jede Jagd von Erfolg gekrönt ist. Die Serie "Raubtier ohne Beute" geht den Ursachen dieses Phänomens auf den Grund und analysiert, warum die Ursachen für vergebliche Bemühungen auch im Tierreich vielfältig sein können. "Raubtier ohne Beute" nimmt die Fehler von vermeintlich perfekten Killern genau unter die Lupe. Die Kamera begleitet u.a. einen Löwen, der erst einmal vier herbe Rückschläge erleidet, bevor es ihm schließlich doch gelingt, sein Opfer zu erlegen. Und dass auch Giftschlangen hin und wieder einen Zahn zulegen müssen, zeigt das Beispiel einer Schwarzen Mamba... Jede einzelne Folge der Serie macht deutlich: Der Grat zwischen triumphalem Erfolg und brutaler Niederlage ist extrem schmal.Tödliches Gift, messerscharfe Zähne, zentimeterlange Krallen - es gibt viele Waffen, die ein Raubtier zum perfekten Jäger machen. Aber es gibt auch Strategien, dem Jäger und damit dem sicheren Tod zu entkommen. Tarnung, Geschick und Schnelligkeit sind nur einige davon. Um das ewige Katz- und Mausspiel zwischen Jäger und Gejagtem, um Jagd- und Verteidigungstechniken, um Sieger und Verlierer geht es in dieser Episode von ¿Raubtier ohne Beute¿. Denn fest steht: Am Ende kann nur einer gewinnen.
 20/11/2021  05:35-06:20  (45) 
Raubtiere extrem: Biss zum Tod
Ob sibirische Tiger, die Jagd auf Menschen machen, bissige Haie an Brasiliens Küste oder wild gewordene Krokodile: Alle diese Tiere haben nicht nur gemeinsam, dass sie extrem gefährlich sind. Jedes von ihnen verfügt auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile bringen: Augen, die schärfer sehen als die jedes Menschen; eine dicke Haut, die mit Panzerplatten konkurrieren kann, und Muskelpakete, für die ein Bodybuilder Monate trainieren müsste. Die zweiteilige Dokumentation zeigt die Raubtiere in freier Wildbahn und lässt Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen mit knapper Not entkommen sind..
 20/11/2021  06:20-07:05  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Anjumara
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.
 20/11/2021  07:05-07:55  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Teamwork
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 20/11/2021  07:55-08:40  (45) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Ordentlich gebuckelt
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 20/11/2021  08:40-09:25  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Neue Bär-spektiven
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 20/11/2021  09:25-10:15  (50) 
Unglaubliche Fledermäuse
Der nächtliche Himmel ist keineswegs so leer, wie unsere Augen uns glauben machen: Denn nachts wimmelt er nur so von Fledermäusen! Etwa zwanzig Prozent aller derzeit lebenden Säugetiere gehören einer der rund 1.100 Fledermaus-Arten an. Verbreitet sind sie auf allen Kontinenten und in jeder Klimazone außer den Polarkreisen. "Unglaubliche Fledermäuse" zeigt, warum die Fledertiere so erfolgreich sind: Im Laufe der Evolution haben sie unterschiedlichste Lebensräume erobert und sich auf alle erdenklichen Nahrungsquellen spezialisiert _ von Fischen und hochgiftigen Skorpionen bis zu Blut und Pflanzennektar.
 20/11/2021  10:15-11:05  (50) 
Aus dem Leben einer Puma-Familie
Die Pumas Südamerikas zählen zu den scheuesten und gleichzeitig faszinierendsten Raubkatzen unseres Planeten. Für diese Dokumentation hat ein Filmteam über Monate die Strapazen des Dschungellebens auf sich genommen, um eine Puma-Mutter mit ihren drei Jungen in freier Wildbahn zu beobachten. Dabei rückt das gesamte Verhaltensspektrum der Tiere in den Fokus: Wie lernen die Jungen von ihrer Mutter? Welche Jagdstrategien setzen Pumas ein, um auch große Tiere wie die den Lamas verwandten Guanakos zu überwältigen? Und wie gelingt es den jungen Pumas, sich perfekt zu tarnen und so unentdeckt zu bleiben, während ihre Mutter über Stunden hinweg auf der Jagd ist.
 20/11/2021  11:05-11:55  (50) 
Prähistorische Raubtiere: Der Biss der Urzeitbestie
Auf Abbildungen sehen sie aus wie eine Mischung aus Hyäne und Wildschwein: die Vertreter der Gattung Hyaenodon. Vor rund 30 Millionen Jahren beherrschten diese Urraubtiere Nordamerika, Europa, Asien und Afrika. Hyaenodon existierte in zahlreichen Arten und unterschiedlichen Größen. Allen gleich war, dass sie ihre Beute mit Hilfe ihres im Vergleich zum Körper riesigen Kopfes schlugen. Es sind vor allem diese Zähne, die in der Geschichte des Lebens tiefe Spuren hinterlassen haben. "Prähistorische Raubtiere" begibt sich heute auf die Suche nach diesen Spuren.
 20/11/2021  11:55-12:45  (50) 
Wilde Mongolei: Über den Wolken
Die Mongolei liegt mitten im Herzen von Asien. Zwischen den riesigen Nachbarn Russland und China umfasst das Staatsgebiet eine Fläche von über 1,5 Millionen Quadratkilometern. Damit ist die Mongolei in etwa viermal so groß wie Deutschland. Doch nur etwas mehr als drei Millionen Menschen leben hier. Schier endlose Steppen, bis zu 4.000 Meter hohe Berge und die gigantische Wüste Gobi bestimmen das Landschaftsbild. Geprägt wurde es im Laufe von Jahrmillionen durch Naturkräfte, die bis heute gewaltig sind. So herrschen in der durchschnittlich 1.000 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Gobi enorme Temperaturschwankungen: Im Sommer heizt die Sonne die Ödnis aus Sand, Salz und Geröll auf bis zu 26 Grad Celsius auf, im Winter lassen die Winde das Thermometer auf -25 Grad abstürzen. Regen fällt insgesamt eher selten. In dieser nahezu menschenleeren und von klimatischen Extremen bestimmten Landschaft leben einige der anpassungsfähigsten Tiere der Erde. Dazu gehören Kamele, Schafe, Ziegen, Rinder und Pferde, die von Nomaden gehalten werden, aber auch Antilopen, Wölfe, Steppenadler und die extrem seltenen Schneeleoparden.
 20/11/2021  12:45-13:35  (50) 
Wildes Korea
 20/11/2021  13:35-14:25  (50) 
Wildes Indien: Spezialisten der Wüste
Auf den ersten Blick sind die Wüsten Nordindiens eine höchst lebensfeindliche Region. Doch dieser Eindruck täuscht. Für zahlreiche Tierarten ist diese bislang unberührte Wildnis geradezu ein Paradies. Alle hier lebenden Spezies haben sich an die extreme Hitze und die kraftzehrende Trockenheit angepasst. Die wohl faszinierendsten Vertreter der hiesigen Fauna sind ohne Zweifel die Indischen Löwen. Sie sind die einzigen frei lebenden Löwen außerhalb Afrikas. NATIONAL GEOGRAPHIC begleitet die majestätischen Großkatzen auf ihren Streifzügen durch die Wüste.
 20/11/2021  14:25-15:10  (45) 
Zoogeflüster: Giraffen
 20/11/2021  15:10-16:00  (50) 
Zoogeflüster: Reptilien
 20/11/2021  16:00-16:50  (50) 
Zoogeflüster: Tampa: Neue Bär-spektiven
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 20/11/2021  16:50-17:35  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Schwarz & Weiß
Dr. Jan Pol ist ein "Mann für alle Fälle". Er verarztet Kleintiere in der Praxis, absolviert Hausbesuche bei den örtlichen Viehzüchtern und ist in Notfällen Tag und Nacht erreichbar. Längst ist der Tierarzt, der einst aus den Niederlanden nach Michigan auswanderte, in seiner Wahlheimat bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Die Serie begleitet ihn durch einen turbulenten Alltag. In Staffel 4 muss Dr. Pol Kälber zur Welt bringen, Kastrationen durchführen und für das Wohl seiner kleinen tierischen Patienten sorgen. Zum Glück bekommt er bei dem großen Praxis-Ansturm tatkräftige Unterstützung von Dr. Brenda und seinem Sohn Charles. Letzterer ist hocherfreut, als er hört, dass sein Onkel aus der alten Heimat seines Vaters anreist und absolviert einen Crash-Sprachkurs Niederländisch.
 20/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Schwierige Geburt
Noch ist in Michigan Hochsommer und die Notfälle reißen nicht ab. Dr. Pol und sein Sohn Charles versinken förmlich in Arbeit. Eine Kuh namens Bow Tie leidet unter einem Gebärmuttervorfall. Wenn nicht sofort etwas unternommen wird, könnte sich das Tier bald in einer lebensbedrohlichen Lage befinden. Dr. Brenda hat ebenfalls mit einer Kuh zu tun - und auch hier geht es um Leben und Tod: Soll sie das Kalb entbinden oder das Leben des Muttertiers retten? Schließlich finden Dr. Pol und Charles doch noch Zeit, ihren alten DMC DeLorean für die Mount Pleasant-Autoshow nach allen Regeln der Kunst aufzumotzen.
 20/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Schweine auf dem Jahrmarkt
Der bevorstehende Jahrmarkt von Isabella County bedeutet für Dr. Pol und sein Team noch mehr Stress als üblich. Die Veterinäre sind damit beschäftigt, die Tiere der Region in einen wettbewerbsfähigen Zustand zu bringen. Dr. Pol und Charles bekommen es mit einem Schwein zu tun. Parallel dazu kümmert sich Dr. Emily um eine Kuh mit Bauchdeckenbruch, während Dr. Brenda die Hörner von zwei Stieren behandelt. Sobald sich die Tore zum Jahrmarkt öffnen, ist Dr. Pol der gefragteste Mann der Gegend. Doch trotz all der Arbeit lässt sich der beliebte Tierarzt den Spaß an der Veranstaltung nicht verderben.
 20/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Pol oder Übel
Dr. Pol ist in Michigan eine lebende Legende. Der gebürtige Niederländer, der vor vielen Jahrzehnten nach Isabella County auswanderte, ist Tierarzt aus Leidenschaft und in seiner Wahlheimat bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht, obwohl er mittlerweile steil auf die 80 zugeht und damit eigentlich im besten Rentenalter wäre. Das Wohl seiner tierischen Patienten liegt ihm einfach zu sehr am Herzen. Dabei ist es ganz gleich, ob Sommer oder Winter, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte: Dr. Pol ist immer im Einsatz - und der Andrang in seiner Praxis stets riesig. Vom hinkenden Wellensittich bis zur kränkelnden Katze: Gemeinsam mit seiner Frau Diane und seiner engagierten Crew kümmert sich der kernige Veterinär um allerlei pelzige, gefiederte und geschuppte Tiere. Neben der Sprechstunde für Kleintiere, die in seiner Praxis stattfindet, absolviert er aber auch "Hausbesuche" beim Vieh der örtlichen Farmer. Und es ist eine Ehrensache, dass er in Notfällen Tag und Nacht erreichbar ist. Auch in den neuen Folgen bekommen es Dr. Pol und sein Team einmal mehr mit zahlreichen medizinischen Herausforderungen zu tun. Da wären unter anderem ein verspielter Welpe, der sich das Bein gebrochen hat, ein Fohlen mit schlimmen Prellungen und eine Ente mit fürchterlichem Durchfall. Außerdem gibt's noch einen ziemlich kuriosen Patienten: Es handelt sich um einen Chihuahua, der plötzlich aus unerklärlichen Gründen Geräusche wie eine Gans macht. So etwas hat selbst Dr. Pol noch nie erlebt, geschweige denn gehört! Kann er das Tier von seinem Schnattertick befreien.
 20/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Amerikas Tierärzte: Baby-Boom
Tiermedizin gehört zu den beliebtesten Studienfächern überhaupt. Doch die Liebe zu Tieren reicht nicht aus, um in diesem faszinierenden, spannenden und zum Teil auch aufreibenden Job zu bestehen. Die Serie "Amerikas Tierärzte" widmet sich verschiedensten Vertretern dieses besonderen Berufs, in dem es nicht selten darum geht, auch die menschlichen Bezugspersonen der tierischen Patienten in die Behandlung einzubeziehen. In jedem Fall dokumentiert die Serie die Arbeit der Veterinäre aus unterschiedlichen Perspektiven. Dazu zählen Tierkliniken und Praxen im subtropischen Florida, im eisigen Alaska oder den weiten Prärien Nebraskas. Doch ganz gleich, wo in den Vereinigten Staaten die beteiligten Mediziner praktizieren, eins eint sie alle: Mit ihrem ganzen Fachwissen und ihrer Leidenschaft setzen sie sich intensiv für Gesundheit und Leben ihrer Patienten ein. Zu ihnen gehört beispielsweise alles, was miaut, faucht und schnurrt. Das reicht vom possierlichen Stubentiger bis zur ausgewachsenen Raubkatze. Die Titelhelden von "Amerikas Tierärzte" wissen genau, wie aus kränkelnden Kätzchen wieder putzmuntere Mäusejäger werden. Mit der gleichen Sorgfalt und der gebotenen Vorsicht schauen sie bei Tigern, Leoparden, Löwen und Luchsen nach dem Rechten. Darüber hinaus eilen sie nicht nur Haus-, Nutz- und Zootieren, sondern auch Wildtieren zur Hilfe. In diesen Fällen begegnen sie verwaisten Bärenjungen oder einem Rehkitz, das sich schwere Verletzungen zugezogen hat. Ob Eisbären, Nashörner, Giraffen oder Amerikas berühmte Weißkopfseeadler - "Amerikas Tierärzte" begleitet Veterinäre bei ihren oft fordernden, manchmal gefährlichen und stets persönlich erfüllenden Rettungseinsätzen.
 20/11/2021  20:45-21:30  (45) 
Animal Emergency Room: Zeig die Zähne
In der zweiten Staffel gewährt "Animal Emergeny Room" wieder spannende Einblicke hinter die Kulissen des Gulf Coast Veterinary Hospital in Houston und nimmt den Zuschauer mit in Fachabteilungen wie die Kardiologie und die Dermatologie sowie auf die Intensivstation. Seien es Wildtiere wie Tiger und Affen oder Haustiere wie Hunde, Katzen und Sittiche - die Kameras sind hautnah dabei und begleiten die Veterinäre der Klinik während ihrer Arbeit auf Schritt und Tritt. Neben kritischen Notfällen im OP erleben die Ärzte aber auch immer wieder medizinische Wunder. Da wären zum Beispiel ein tierischer Patient, der auf wundersame Weise sein Augenlicht zurückerlangt, und ein anderer, dessen Lahmheit plötzlich wie durch Zauberhand geheilt ist. Unter der Leitung von Dr. Brian Beale geht das Team aus Heidi Hottinger, Carley Giovanella und Sue Chen sowie Zahnärztin Chanda Miles und Technikerin Danielle Inman stets fachmännisch, liebevoll und engagiert zu Werk: Immerhin geht es bei ihrer Arbeit nicht selten um Leben und Tod.
 20/11/2021  21:30-22:20  (50) 
Tierbabys in Afrika: Gefährlicher Spielplatz
In dieser Serie dreht sich alles um den Nachwuchs in Afrikas Wäldern, Wüsten und Savannen. Von der Geburt bis zur Schwelle zum Erwachsensein werden die einzelnen Schritte der Jungtiere in ein eigenständiges Leben verfolgt. Die Zuschauer sind hautnah dabei und bangen mit, wenn unter größten Anstrengungen - und so manches Mal umgeben von größten Gefahren - neues Leben zur Welt kommt. Sie werden Zeuge, wie die Jungen zum ersten Mal die Augen aufschlagen und bei ihren Müttern Nähe und Nahrung suchen. Es folgen die ersten unsicheren Schritte und dann beginnt der Nachwuchs, sich in einer Welt zu orientieren, die neu, unvorhersehbar und oft beängstigend ist. Einen wichtigen Bestandteil ihres Aufwachsens erleben die Tiere allein oder gemeinsam mit ihren Geschwistern. Dabei gilt es, durch Beobachtung und Nachahmung zu lernen und die eigenen Instinkte und Fähigkeiten durch kontinuierliche Übung zu schulen und zu verfeinern. So erwerben die Kleinen im Spiel, durch geschwisterliche Rangeleien, aber auch in der direkten Konfrontation mit Hindernissen und Gefahren das notwendige Rüstzeug, mit dem sie ihr späteres Leben meistern werden.
 20/11/2021  22:20-23:05  (45) 
Tierische Außenseiter: Auf der Insel des Teufels
Lucy Cooke setzt ihre Reise in Tasmanien fort - auch diesmal auf der Suche nach den skurrilsten Tierarten der südlich von Australien gelegenen Insel. Und wieder gibt es eine Vielzahl von Spezies, die sich ihren Ruf als "Tierische Außenseiter" hart erarbeitet haben: Da wäre der Tasmanische Teufel mit seinen markanten Ohren, die sich bei Aufregung rot färben, und seinem unverwechselbar schrillen Schrei. Aber auch andere Kandidaten lassen sich nicht lumpen, was Eigenarten und optische Auffälligkeiten angeht. Ganz oben auf der Liste des tierischen Kuriositätenkabinetts steht der Ameisenigel: Er legt Eier, obwohl er ein Säugetier ist. Er besitzt lange Krallen zum Graben. Er verbirgt lange Stacheln in seinem Fell. Und männliche Vertreter der Gattung verfügen gar über ein viergeteiltes Geschlechtsorgan! Soviel steht fest: In Tasmanien kommt Lucy zwar voll auf ihre Kosten, doch bei all den tierischen Freaks ist es alles andere als einfach, einen Sieger zu küren.
 20/11/2021  23:05-23:55  (50) 
Unglaubliche Insekten
In der Welt der Insekten wimmelt es nur so von unglaublichen Freaks. Bombardierkäfer etwa spritzen eine kochend heiße Flüssigkeit aus ihrem Anus. Derweil verwandeln Raubwanzen ihre Opfer in Suppe, und Schlupfwespen legen ihre Eier direkt in ihre Opfer, aus denen die Nachkommen sich dann nur noch herausfressen müssen. Rekordverdächtig sind zudem die Atlasspinner mit einer Flügelspannbreite von über 20 Zentimetern sowie die Herkuleskäfer, die das 850-fache ihres eigenen Gewichtes tragen können. Hinzu kommen die bis zu 30 Zentimeter langen Brasilianischen Riesenläufer. Sie fangen sogar Fledermäuse.
 20/11/2021  23:55-00:35  (40) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Frankenfisch
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.
 21/11/2021  00:35-01:25  (50) 
Raubtiere extrem: Tiere außer Rand und Band
Auch im dritten Teil von "Raubtiere extrem" stehen wieder Haie, Krokodile, Raubkatzen und viele andere faszinierende Fleischfresser im Mittelpunkt. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur extrem gefährlich, sondern verfügen auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile mit sich bringen. Ihre Augen sehen schärfer als die jedes Menschen, oder sie haben eine besonders dicke Haut, die mitunter sogar mit Panzerplatten konkurrieren kann. Wieder andere haben natürlicherweise gewaltige Muskelpakete, für die ein Bodybuilder lange trainieren müsste. Die dritte Staffel zeigt tierische Jäger und Killer in freier Wildbahn. Darüber hinaus lässt die Dokumentation Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen oft nur um Haaresbreite entkommen sind..
 21/11/2021  01:25-02:10  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Die Suche nach dem Riesenkalmar
Die "Shark Men" gönnen den Weißen Haien eine Pause: Unter fachkundiger Anleitung ihres neuen Kollegen Steve O'Shea machen sich die Forscher auf die Suche nach einem besonders geheimnisvollen Meeresbewohner: dem Riesenkalmar. Die Giganten unter den Tintenfischen erreichen vom Kopf bis zur Tentakelspitze eine Länge von bis zu 13 Metern. Da sie mindestens 300 Meter unter der Meeresoberfläche leben, werden Riesenkalmare nur äußerst selten gesichtet - und noch im 19. Jahrhundert wurden die Geschichten über solche "Seemonster" von der Forschung als Seemannsgarn abgetan. Das hat sich mittlerweile gründlich geändert: Seit Beginn der Tiefseefischerei in den 1950er Jahren haben sich immer wieder vereinzelte Exemplare in den Treibnetzen verfangen; auch in Walmägen wurden die Überreste der Tintenfische entdeckt. Beobachtungen lebender Riesenkalmare sind dennoch weiter Mangelware, denn sie erfordern den aufwändigen Einsatz von Tauchbooten und Unterwasserkameras. Ob es den Haiforschern gelingen wird, allen Widrigkeiten zum Trotz einen der scheuen Kalmare ausfindig zu machen.
 21/11/2021  02:10-02:55  (45) 
Deadly Instincts: Schule des Lebens
Jede Tierart verfügt über einen Urinstinkt, der sie von anderen Spezies abhebt und ihr das Überleben sichert. Dank ihrer besonderen Fähigkeit oder Eigenschaft ist sie in der Lage, ihre Feinde oder Opfer zu täuschen - wie mit einer Geheimwaffe. Die Serie "Deadly Instincts" beleuchtet die unterschiedlichsten Tiere und ihre individuellen Begabungen. Getrieben von ihrem Instinkt, haben diese beeindruckenden Kreaturen erstaunliche und nicht selten sogar recht bizarre Techniken perfektioniert, um ihren Rivalen überlegen zu sein. Doch bei diesen fesselnden Geschichten handelt es sich nicht immer um Erfolgsstorys: Aus einem Triumph kann sehr schnell eine Tragödie werden.. Jede Folge von "Deadly Instincts" stellt eine Reihe von Tieren vor, die für eine ganz spezielle Strategie stehen. Dabei offenbaren sich dem Zuschauer immer wieder die Geheimnisse des täglichen Kampfs ums Überleben.Schwäche wird im Tierreich sofort bestraft. Ein Moment der Unachtsamkeit, und der Jäger schlägt zu. Doch junge Tiere wissen noch nicht um die unzähligen Gefahren der Wildnis. Darum ist es umso wichtiger, dass sie von ihren Müttern Schritt für Schritt auf ein selbstständiges Leben vorbereitet werden. Bis dahin ist es allerdings ein langer und mühsamer Weg. Diese Folge von "Deadly Instincts" zeigt u.a., welchen Hindernisse ein Baby-Elefant, ein junger Grizzlybär und eine klein Ente trotzen müssen.
 21/11/2021  02:55-03:25  (30) 
Man vs. Animal: Haie
Wer mutwillig in die Kreisläufe der Natur eingreift, der riskiert, dass sie zurückschlägt - diese Erfahrung hat der Mensch im Laufe der Geschichte immer wieder gemacht. Vom Ozonloch bis zum Bienensterben reicht die Liste der Beispiele, und mitunter führt dies auch zu ganz direkten Konfrontationen zwischen Mensch und Tier. Dabei zieht nicht selten der Mensch den Kürzeren. "Man vs. Animal" zeichnet nach, wie solche Konflikte entstehen und wie sie vermieden werden können.
 21/11/2021  03:25-04:10  (45) 
Zeb Hogans Monsterfische: Riesenwels
Zeb Hogan begibt sich auf eine Reise zum Saluen, einem der letzten großen unberührten Flüsse Asiens. An den Ufern leben einige der letzten Naturvölker des Kontinents _ und im Wasser rund 50 Fischarten, die nirgendwo sonst auf der Welt zu finden sind. Dazu gehört auch ein spezieller Riesenwels. Doch dessen Existenz und die Artenvielfalt insgesamt sind durch Bauprojekte akut bedroht. Während Zeb sich auf die Suche nach dem legendären Monsterfisch macht, versucht er auch herauszufinden, was zu tun ist, um das einzigartige Ökosystem des Saluen vor der Zerstörung zu retten.
 21/11/2021  04:10-04:55  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Der Fisch-Flüsterer
Mat und Jose Blanco sind heute unterwegs nach Kalifornien zu einem sehr prominenten Kunden: Der berühmte Hundeflüsterer Cesar Millan möchte einen ganz besonderen Rückzugsort für Hunde und deren Besitzer entstehen lassen. Für die von ihm gewünschte Spa-Atmosphäre soll als meditatives Zentrum ein Teich für Koi-Karpfen angelegt werden. Das größte Problem dabei ist, dass Cesars Anwesen mitten in der Wüste liegt - ohne Wasserquellen im Umkreis mehrerer Meilen. Sollte der zu Hilfe gerufene Brunnengräber kein Wasser finden, wäre das Projekt zum Scheitern verurteilt.
 21/11/2021  04:55-05:40  (45) 
Snakes in the City: Terror in der Wohnwagensiedlung
Es gibt wenig, was Simon Keys in seiner außergewöhnlichen Laufbahn als Schlangenjäger nicht schon erlebt hätte. Zwar geht es dem passionierten Tierfreund in seinem Job auf der einen Seite darum, die Menschen vor den gefürchteten Reptilien zu schützen. Auf der anderen Seite will der gebürtige Brite aber auch die Kriechtiere vor jeglichem Schaden bewahren - und das im südafrikanischen Durban, wo Schlangen als die Plagegeister schlechthin gelten. Trotzdem gibt Simon alles; und zwar immer auf eigene Gefahr. So wagt er sich auf der Suche nach giftigen Exemplaren in finsterste Winkel, geht in den Nahkampf mit Afrikas größter Kobra oder spürt auf engstem Raum die tödlichste Schlange der Welt auf. Auch in der vierten Staffel von "Snakes in the City" macht sich der von Kopf bis Fuß tätowierte Held auf die Jagd nach den zischenden Biestern. Gemeinsam mit seiner Freundin, der Herpetologin Siouxsie Gillett, geht Simon den Notrufen in der 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole im Osten des Landes nach - und davon gibt es wahrlich genug. Da wären zum Beispiel brandgefährliche Schwarze Mambas, die auf einem Schrottplatz ihr neues Zuhause gefunden haben wollen. Außerdem müssen Simon und Siouxsie nicht nur eine Klimaanlage, sondern auch ein Kloster von aggressiven Speikobras befreien. Doch ganz gleich, ob es sich um einen Python auf einer Hochzeitsfeier oder eine Baumschlage hinter einer Wandverkleidung handelt: Das mutige Paar verliert niemals die Nerven - eine lebenswichtige Eigenschaft in ihrem hochriskanten Job.
 21/11/2021  05:40-06:30  (50) 
Raubtiere extrem: Tiere außer Rand und Band
Auch im dritten Teil von "Raubtiere extrem" stehen wieder Haie, Krokodile, Raubkatzen und viele andere faszinierende Fleischfresser im Mittelpunkt. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur extrem gefährlich, sondern verfügen auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile mit sich bringen. Ihre Augen sehen schärfer als die jedes Menschen, oder sie haben eine besonders dicke Haut, die mitunter sogar mit Panzerplatten konkurrieren kann. Wieder andere haben natürlicherweise gewaltige Muskelpakete, für die ein Bodybuilder lange trainieren müsste. Die dritte Staffel zeigt tierische Jäger und Killer in freier Wildbahn. Darüber hinaus lässt die Dokumentation Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen oft nur um Haaresbreite entkommen sind..
 21/11/2021  06:30-07:15  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Frankenfisch
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.
 21/11/2021  07:15-08:00  (45) 
Zeb Hogans Monsterfische: Riesenwels
Zeb Hogan begibt sich auf eine Reise zum Saluen, einem der letzten großen unberührten Flüsse Asiens. An den Ufern leben einige der letzten Naturvölker des Kontinents _ und im Wasser rund 50 Fischarten, die nirgendwo sonst auf der Welt zu finden sind. Dazu gehört auch ein spezieller Riesenwels. Doch dessen Existenz und die Artenvielfalt insgesamt sind durch Bauprojekte akut bedroht. Während Zeb sich auf die Suche nach dem legendären Monsterfisch macht, versucht er auch herauszufinden, was zu tun ist, um das einzigartige Ökosystem des Saluen vor der Zerstörung zu retten.
 21/11/2021  08:00-08:45  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Der Fisch-Flüsterer
Mat und Jose Blanco sind heute unterwegs nach Kalifornien zu einem sehr prominenten Kunden: Der berühmte Hundeflüsterer Cesar Millan möchte einen ganz besonderen Rückzugsort für Hunde und deren Besitzer entstehen lassen. Für die von ihm gewünschte Spa-Atmosphäre soll als meditatives Zentrum ein Teich für Koi-Karpfen angelegt werden. Das größte Problem dabei ist, dass Cesars Anwesen mitten in der Wüste liegt - ohne Wasserquellen im Umkreis mehrerer Meilen. Sollte der zu Hilfe gerufene Brunnengräber kein Wasser finden, wäre das Projekt zum Scheitern verurteilt.
 21/11/2021  08:45-09:35  (50) 
Snakes in the City: Terror in der Wohnwagensiedlung
Es gibt wenig, was Simon Keys in seiner außergewöhnlichen Laufbahn als Schlangenjäger nicht schon erlebt hätte. Zwar geht es dem passionierten Tierfreund in seinem Job auf der einen Seite darum, die Menschen vor den gefürchteten Reptilien zu schützen. Auf der anderen Seite will der gebürtige Brite aber auch die Kriechtiere vor jeglichem Schaden bewahren - und das im südafrikanischen Durban, wo Schlangen als die Plagegeister schlechthin gelten. Trotzdem gibt Simon alles; und zwar immer auf eigene Gefahr. So wagt er sich auf der Suche nach giftigen Exemplaren in finsterste Winkel, geht in den Nahkampf mit Afrikas größter Kobra oder spürt auf engstem Raum die tödlichste Schlange der Welt auf. Auch in der vierten Staffel von "Snakes in the City" macht sich der von Kopf bis Fuß tätowierte Held auf die Jagd nach den zischenden Biestern. Gemeinsam mit seiner Freundin, der Herpetologin Siouxsie Gillett, geht Simon den Notrufen in der 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole im Osten des Landes nach - und davon gibt es wahrlich genug. Da wären zum Beispiel brandgefährliche Schwarze Mambas, die auf einem Schrottplatz ihr neues Zuhause gefunden haben wollen. Außerdem müssen Simon und Siouxsie nicht nur eine Klimaanlage, sondern auch ein Kloster von aggressiven Speikobras befreien. Doch ganz gleich, ob es sich um einen Python auf einer Hochzeitsfeier oder eine Baumschlage hinter einer Wandverkleidung handelt: Das mutige Paar verliert niemals die Nerven - eine lebenswichtige Eigenschaft in ihrem hochriskanten Job.
 21/11/2021  09:35-10:25  (50) 
Afrikas wilde Wunderwelt: Ruanda
Die Vorstellungen eines Europäers von Afrika sind oft stereotyp: Dschungel, Savanne und Wüste bestimmen ein Landschaftsbild, das von Löwen, Elefanten, Zebras und anderen charakteristischen Tieren bevölkert wird. Doch unser südlicher Nachbarkontinent ist weitaus vielfältiger. Kein Wunder, denn die gigantische Landmasse, die sich vom Atlasgebirge in Marokko bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika über rund 8.000 Kilometer erstreckt, umfasst eine Fläche von ca. 30 Millionen Quadratkilometern - ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde. Dementsprechend verschiedenartig präsentieren sich Klimazonen, Landschaften und die in ihnen jeweils heimischen Tierarten. So ist Wüste nicht gleich Wüste, denn beispielsweise die gewaltige Sahara im Norden unterscheidet sich enorm von der südlichen Namib oder der Trockenregion am Horn von Afrika an der östlichen Flanke. Im Westen und im Zentrum dominieren dagegen Regen- und Mangrovenwälder. Darüber hinaus werden Afrikas Naturräume von unterschiedlichsten Savannenformen, von Vulkanen, alpinen Hochgebirgsregionen oder mediterran anmutendem Hügelland geprägt. Hinzu kommen mächtige Flüsse, riesige Seen und atemberaubende Meeresküsten. Zur Tierwelt zählen typische Arten wie die großen Raubkatzen von Leopard bis Gepard sowie imposante Pflanzenfresser, darunter Giraffe, Nashorn und diverse Antilopenarten, aber auch unterschiedlichste Affen, Vögel, Schlangen, Insekten und mikroskopisch kleine Einzeller. Die Serie "Afrikas wilde Wunderwelt" widmet sich in bildgewaltigen Aufnahmen der vielgestaltigen und immer wieder überraschenden Natur eines faszinierenden Kontinents mit spannenden Geschichten und eindrucksvollen tierischen Protagonisten.
 21/11/2021  10:25-11:10  (45) 
Gorongosa: Ein Paradies kehrt zurück
 21/11/2021  11:10-12:00  (50) 
Die Flut - Okavango unter Wasser: Eine neue Welt
Der Okavango gehört zu den faszinierendsten Flüssen der Erde. Als Lebensader durchfließt er unterschiedliche Regionen im südlichen Afrika und präsentiert sich dabei in einer ungeheuren landschaftlichen Vielfalt. Außerdem verfügt dieser zeitweise gewaltige Strom über eine entscheidende Besonderheit: Er mündet nicht ins Meer, sondern in ein gigantisches Binnendelta. Nach einer rund 1.700 Kilometer langen Reise versickert der Okavango im Sand der sonnendurchglühten Kalahari-Wüste. Vor allem in der Regenzeit ist das Delta von einer enormen Biodiversität geprägt. Der Reichtum an Tier- und Pflanzenarten in diesem einzigartigen Feuchtgebiet ist gewaltig. Doch für die verschiedenen Spezies und zu unterschiedlichen Jahreszeiten ist der Fluss je nachdem ein Segen oder ein Fluch, eine Quelle des Lebens oder eine tödliche Falle. Über und unter der Wasseroberfläche spielen sich endlose Dramen ab, in deren Verlauf Löwen und Büffel, Geparden und Antilopen, Elefanten, Flusspferde, Gnus, Wildhunde und viele andere Arten täglich ums Überleben kämpfen. Wer diesen epischen Kampf am Ende gewinnt, entscheidet im Grunde nur einer - der Okavango.
 21/11/2021  12:00-12:50  (50) 
Wildes Hawaii: Inseln aus dem Feuer
Vor sieben Millionen Jahren erhob sich Hawaii, eine Inselkette vulkanischen Ursprungs, aus dem Meer. Die Doku-Serie erzählt, wie aus den zunächst öden Vulkaninseln ein Naturparadies wurde. Auf den Inseln leben viele Tiere, große und kleine, mit faszinierenden Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, sich den Lebensbedingungen anzupassen: lachende Spinnen, kletternde Fische und Schildkröten, die Dinge vergraben. Aber die Inseln ziehen auch Eindringlinge an, die für die Bewohner gefährlich werden können. Durch diesen ständigen Veränderungsdruck wurde Hawaii so etwas wie ein Katalysator der Schöpfung.
 21/11/2021  12:50-13:40  (50) 
Wildes Hawaii: Geheimnisse der Tiefe
Vor sieben Millionen Jahren erhob sich Hawaii, eine Inselkette vulkanischen Ursprungs, aus dem Meer. Die Doku-Serie "Wildes Hawaii" erzählt, wie aus den zunächst öden Vulkaninseln ein Naturparadies wurde. Auf den Inseln leben viele Tiere, große und kleine, mit faszinierenden Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, sich den Lebensbedingungen anzupassen: lachende Spinnen, kletternde Fische und Schildkröten, die Dinge vergraben. Aber die Inseln ziehen auch Eindringlinge an, die für die Bewohner gefährlich werden können. Durch diesen ständigen Veränderungsdruck wurde Hawaii so etwas wie ein Katalysator der Schöpfung.
 21/11/2021  13:40-14:25  (45) 
Wildes China: Yunnan
Monumentale Landschaften, eine faszinierende Kultur und ein eindrucksvoll buntes Tierreich: Der Zweiteiler "Wildes China" deckt die Geheimnisse von Chinas atemberaubender Fauna auf. Episode 1 beschäftigt sich zunächst mit Tibet. In 4.000 Metern Höhe herrscht ein raues Klima mit dünner Luft - Bedingungen, unter denen sich manche Tiere dennoch recht wohlfühlen. In der weiten, kargen Berglandschaft leben Säugetiere wie wilde Yaks oder Kragenbären Seite an Seite mit Schwarzlippen-Pfeifhasen, Tschiru-Antilopen oder Tibetmakaken. In Episode 2 von "Wildes China" präsentiert sich die nicht weniger spektakuläre Vielfalt von Yunnan. Die südöstliche Provinz erstreckt sich über mehrere verschiedene Ökosysteme - von kalten Klimazonen bis zu tropischen Regenwäldern. Dementsprechend variieren auch ihre Bewohner. In den Bergen Yunnans sind beispielsweise Schwarze Stumpfnasen beheimatet, eine stark vom Aussterben bedrohte Primatenart. Und während im Dschungel asiatische Elefanten umherstreifen, beherbergen die Bambuswälder den ebenfalls gefährdeten Kleinen Panda, ein Marderverwandter, der auch unter dem Namen Roter Panda bekannt ist.
 21/11/2021  14:25-15:15  (50) 
Tierische Freunde: Zoo-sammen ist man nicht allein
 21/11/2021  15:15-16:00  (45) 
Zoo-Babys: Jetzt wird's wild!: Große Wonneproppen
Zu den zentralen Aufgaben eines modernen Zoos gehören Artenschutz und Arterhalt. Gerade Letzteres wird immer wichtiger, da die Biodiversität in freier Wildbahn durch Klimawandel und direktes Eingreifen des Menschen vor Ort das Überleben vieler Arten bedroht. Um die betroffenen Spezies erfolgreich vor dem Aussterben zu bewahren, führen die meisten Zoos mittlerweile umfangreiche Zuchtprogramme durch. Das führt naturgemäß dazu, dass in menschlicher Obhut die unterschiedlichsten Tierbabys das Licht der Welt erblicken. Selbstverständlich ist tierischer Nachwuchs für die Besucher zoologischer Einrichtungen immer wieder ein Highlight. Dementsprechend geht es bei der Nachzucht auch darum, dem Publikum ein attraktives Zooerlebnis zu ermöglichen. Doch im Mittelpunkt stehen in der Regel arterhaltende Maßnahmen. Die Miniserie "Zoo-Babys: Jetzt wird's wild!" begleitet Tierärzte und Pflegekräfte bei ihrer Arbeit rund um Geburt und Aufzucht unterschiedlichster Zoobewohner. Wie kommt eigentlich ein Giraffenbaby auf die Welt? Haben kleine Nashörner von Anfang an ein Horn auf der Nase? Und was passiert, wenn bei einer Gepardin die Wehen einsetzen? In zwei Episoden zeigt "Zoo-Babys: Jetzt wird's wild!" das Wunder der Geburt und begleitet die Kleinen bei ihren ersten vorsichtigen Schritten in ihr junges Leben. Ihre menschlichen Helfer achten dabei stets darauf, dass es ihnen auch wirklich gut geht. Einige der Tiere gehören nämlich zu Arten, die mittlerweile selten geworden sind. Nicht zuletzt deswegen genießen Tierbabys im Zoo meist einen enorm hohen Stellenwert. Sie zu beobachten, ist auch für TV-Zuschauer ein echtes Highlight.
 21/11/2021  16:00-16:50  (50) 
Zoo-Babys: Jetzt wird's wild!: Kleine Räuber
Zu den zentralen Aufgaben eines modernen Zoos gehören Artenschutz und Arterhalt. Gerade Letzteres wird immer wichtiger, da die Biodiversität in freier Wildbahn durch Klimawandel und direktes Eingreifen des Menschen vor Ort das Überleben vieler Arten bedroht. Um die betroffenen Spezies erfolgreich vor dem Aussterben zu bewahren, führen die meisten Zoos mittlerweile umfangreiche Zuchtprogramme durch. Das führt naturgemäß dazu, dass in menschlicher Obhut die unterschiedlichsten Tierbabys das Licht der Welt erblicken. Selbstverständlich ist tierischer Nachwuchs für die Besucher zoologischer Einrichtungen immer wieder ein Highlight. Dementsprechend geht es bei der Nachzucht auch darum, dem Publikum ein attraktives Zooerlebnis zu ermöglichen. Doch im Mittelpunkt stehen in der Regel arterhaltende Maßnahmen. Die Miniserie "Zoo-Babys: Jetzt wird's wild!" begleitet Tierärzte und Pflegekräfte bei ihrer Arbeit rund um Geburt und Aufzucht unterschiedlichster Zoobewohner. Wie kommt eigentlich ein Giraffenbaby auf die Welt? Haben kleine Nashörner von Anfang an ein Horn auf der Nase? Und was passiert, wenn bei einer Gepardin die Wehen einsetzen? In zwei Episoden zeigt "Zoo-Babys: Jetzt wird's wild!" das Wunder der Geburt und begleitet die Kleinen bei ihren ersten vorsichtigen Schritten in ihr junges Leben. Ihre menschlichen Helfer achten dabei stets darauf, dass es ihnen auch wirklich gut geht. Einige der Tiere gehören nämlich zu Arten, die mittlerweile selten geworden sind. Nicht zuletzt deswegen genießen Tierbabys im Zoo meist einen enorm hohen Stellenwert. Sie zu beobachten, ist auch für TV-Zuschauer ein echtes Highlight.
 21/11/2021  16:50-17:35  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Kuriose Fälle
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiter erwartet eine anstrengende Saison. Mit jeder Menge Geburten und Krankheitsfällen aber auch privaten Verpflichtungen und Veranstaltungen bleibt ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Und während das Klinikpersonal ohnehin ziemlich im Stress ist, kündigt Dr. Emily auch noch an, dass sie demnächst ein Baby erwartet. Doch ganz gleich, was kommen mag: Das Tierärzteteam um Dr. Pol ist bereit, sämtliche Notfälle anzupacken - und seien sie noch so kompliziert.
 21/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Alle Hände voll zu tun
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiter erwartet eine anstrengende Saison. Mit jeder Menge Geburten und Krankheitsfällen aber auch privaten Verpflichtungen und Veranstaltungen bleibt ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Und während das Klinikpersonal ohnehin ziemlich im Stress ist, kündigt Dr. Emily auch noch an, dass sie demnächst ein Baby erwartet. Doch ganz gleich, was kommen mag: Das Tierärzteteam um Dr. Pol ist bereit, sämtliche Notfälle anzupacken - und seien sie noch so kompliziert.
 21/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Notlösungen
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiter erwartet eine anstrengende Saison. Mit jeder Menge Geburten und Krankheitsfällen aber auch privaten Verpflichtungen und Veranstaltungen bleibt ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Und während das Klinikpersonal ohnehin ziemlich im Stress ist, kündigt Dr. Emily auch noch an, dass sie demnächst ein Baby erwartet. Doch ganz gleich, was kommen mag: Das Tierärzteteam um Dr. Pol ist bereit, sämtliche Notfälle anzupacken - und seien sie noch so kompliziert.
 21/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Afrikas wilde Wunderwelt: Äthiopien
Die Vorstellungen eines Europäers von Afrika sind oft stereotyp: Dschungel, Savanne und Wüste bestimmen ein Landschaftsbild, das von Löwen, Elefanten, Zebras und anderen charakteristischen Tieren bevölkert wird. Doch unser südlicher Nachbarkontinent ist weitaus vielfältiger. Kein Wunder, denn die gigantische Landmasse, die sich vom Atlasgebirge in Marokko bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika über rund 8.000 Kilometer erstreckt, umfasst eine Fläche von ca. 30 Millionen Quadratkilometern - ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde. Dementsprechend verschiedenartig präsentieren sich Klimazonen, Landschaften und die in ihnen jeweils heimischen Tierarten. So ist Wüste nicht gleich Wüste, denn beispielsweise die gewaltige Sahara im Norden unterscheidet sich enorm von der südlichen Namib oder der Trockenregion am Horn von Afrika an der östlichen Flanke. Im Westen und im Zentrum dominieren dagegen Regen- und Mangrovenwälder. Darüber hinaus werden Afrikas Naturräume von unterschiedlichsten Savannenformen, von Vulkanen, alpinen Hochgebirgsregionen oder mediterran anmutendem Hügelland geprägt. Hinzu kommen mächtige Flüsse, riesige Seen und atemberaubende Meeresküsten. Zur Tierwelt zählen typische Arten wie die großen Raubkatzen von Leopard bis Gepard sowie imposante Pflanzenfresser, darunter Giraffe, Nashorn und diverse Antilopenarten, aber auch unterschiedlichste Affen, Vögel, Schlangen, Insekten und mikroskopisch kleine Einzeller. Die Serie "Afrikas wilde Wunderwelt" widmet sich in bildgewaltigen Aufnahmen der vielgestaltigen und immer wieder überraschenden Natur eines faszinierenden Kontinents mit spannenden Geschichten und eindrucksvollen tierischen Protagonisten.
 21/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Der kleine Elefant
 21/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Löwenbrüder: Vom Kätzchen zum König
 21/11/2021  21:35-22:20  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Teamwork
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 21/11/2021  22:20-23:05  (45) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Ordentlich gebuckelt
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 21/11/2021  23:05-23:50  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Neue Bär-spektiven
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 21/11/2021  23:50-00:35  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: König der Tarpune
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.
 22/11/2021  00:35-01:25  (50) 
Raubtiere extrem: Wild und ungezähmt
Auch im dritten Teil von "Raubtiere extrem" stehen wieder Haie, Krokodile, Raubkatzen und viele andere faszinierende Fleischfresser im Mittelpunkt. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur extrem gefährlich, sondern verfügen auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile mit sich bringen. Ihre Augen sehen schärfer als die jedes Menschen, oder sie haben eine besonders dicke Haut, die mitunter sogar mit Panzerplatten konkurrieren kann. Wieder andere haben natürlicherweise gewaltige Muskelpakete, für die ein Bodybuilder lange trainieren müsste. Die dritte Staffel zeigt tierische Jäger und Killer in freier Wildbahn. Darüber hinaus lässt die Dokumentation Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen oft nur um Haaresbreite entkommen sind..
 22/11/2021  01:25-02:10  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Tauchgang mit Pottwalen
Im Golf von Kalifornien suchen die Shark Men weiter nach dem Riesenkalmar. Unterstützt werden sie dabei von dem Experten Steve O'Shea. Die Lebensbedingungen für die gigantischen Tiere sind hier geradezu optimal. Doch ob Riesenkalmare tatsächlich im Golf heimisch sind, steht nicht mit letzter Sicherheit fest. Ziel des Teams ist es, ein Exemplar vor die Kamera zu bekommen. Noch nie sind Riesenkalmare in ihrer natürlichen Umgebung gefilmt worden. Da sie bekanntermaßen zu den bevorzugten Beutetieren von Pottwalen gehören, entschließen sich die Shark Men, mit den Nachfahren Moby Dicks auf Tauchstation zu gehen, um so den geheimnisvollen Kopffüßern endlich zu begegnen.
 22/11/2021  02:10-02:55  (45) 
Deadly Instincts: Urinstinkte
Jede Tierart verfügt über einen Urinstinkt, der sie von anderen Spezies abhebt und ihr das Überleben sichert. Dank ihrer besonderen Fähigkeit oder Eigenschaft ist sie in der Lage, ihre Feinde oder Opfer zu täuschen - wie mit einer Geheimwaffe. Die Serie "Deadly Instincts" beleuchtet die unterschiedlichsten Tiere und ihre individuellen Begabungen. Getrieben von ihrem Instinkt, haben diese beeindruckenden Kreaturen erstaunliche und nicht selten sogar recht bizarre Techniken perfektioniert, um ihren Rivalen überlegen zu sein. Doch bei diesen fesselnden Geschichten handelt es sich nicht immer um Erfolgsstorys: Aus einem Triumph kann sehr schnell eine Tragödie werden.. Jede Folge von "Deadly Instincts" stellt eine Reihe von Tieren vor, die für eine ganz spezielle Strategie stehen. Dabei offenbaren sich dem Zuschauer immer wieder die Geheimnisse des täglichen Kampfs ums Überleben.Im Tierreich nimmt das Thema Paarung einen zentralen Raum ein. Um ihre Gene weiterzugeben und somit das Überleben ihrer Spezies zu sichern, opfern manche Tiere sogar ihr eigenes Leben. "Deadly Instincts" erzählt Liebesgeschichten aus der Natur - Storys der emotionalen Hingabe und des rücksichtslosen Egoismus. Diese Folge zeigt u.a., wie sich See-Elefanten auf blutige Kämpfe einlassen, um den Paarungsakt zu vollziehen, und Löwen schließlich Kopf und Kragen riskieren, um ihren Nachwuchs vor feindlichen Attacken zu schützen.
 22/11/2021  02:55-03:20  (25) 
Man vs. Animal: Riesenkröten
Wer mutwillig in die Kreisläufe der Natur eingreift, der riskiert, dass sie zurückschlägt - diese Erfahrung hat der Mensch im Laufe der Geschichte immer wieder gemacht. Vom Ozonloch bis zum Bienensterben reicht die Liste der Beispiele, und mitunter führt dies auch zu ganz direkten Konfrontationen zwischen Mensch und Tier. Dabei zieht nicht selten der Mensch den Kürzeren. "Man vs. Animal" zeichnet nach, wie solche Konflikte entstehen und wie sie vermieden werden können.
 22/11/2021  03:20-04:00  (40) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Pol oder Übel
Dr. Pol ist in Michigan eine lebende Legende. Der gebürtige Niederländer, der vor vielen Jahrzehnten nach Isabella County auswanderte, ist Tierarzt aus Leidenschaft und in seiner Wahlheimat bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht, obwohl er mittlerweile steil auf die 80 zugeht und damit eigentlich im besten Rentenalter wäre. Das Wohl seiner tierischen Patienten liegt ihm einfach zu sehr am Herzen. Dabei ist es ganz gleich, ob Sommer oder Winter, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte: Dr. Pol ist immer im Einsatz - und der Andrang in seiner Praxis stets riesig. Vom hinkenden Wellensittich bis zur kränkelnden Katze: Gemeinsam mit seiner Frau Diane und seiner engagierten Crew kümmert sich der kernige Veterinär um allerlei pelzige, gefiederte und geschuppte Tiere. Neben der Sprechstunde für Kleintiere, die in seiner Praxis stattfindet, absolviert er aber auch "Hausbesuche" beim Vieh der örtlichen Farmer. Und es ist eine Ehrensache, dass er in Notfällen Tag und Nacht erreichbar ist. Auch in den neuen Folgen bekommen es Dr. Pol und sein Team einmal mehr mit zahlreichen medizinischen Herausforderungen zu tun. Da wären unter anderem ein verspielter Welpe, der sich das Bein gebrochen hat, ein Fohlen mit schlimmen Prellungen und eine Ente mit fürchterlichem Durchfall. Außerdem gibt's noch einen ziemlich kuriosen Patienten: Es handelt sich um einen Chihuahua, der plötzlich aus unerklärlichen Gründen Geräusche wie eine Gans macht. So etwas hat selbst Dr. Pol noch nie erlebt, geschweige denn gehört! Kann er das Tier von seinem Schnattertick befreien.
 22/11/2021  04:00-04:45  (45) 
Amerikas Tierärzte: Baby-Boom
Tiermedizin gehört zu den beliebtesten Studienfächern überhaupt. Doch die Liebe zu Tieren reicht nicht aus, um in diesem faszinierenden, spannenden und zum Teil auch aufreibenden Job zu bestehen. Die Serie "Amerikas Tierärzte" widmet sich verschiedensten Vertretern dieses besonderen Berufs, in dem es nicht selten darum geht, auch die menschlichen Bezugspersonen der tierischen Patienten in die Behandlung einzubeziehen. In jedem Fall dokumentiert die Serie die Arbeit der Veterinäre aus unterschiedlichen Perspektiven. Dazu zählen Tierkliniken und Praxen im subtropischen Florida, im eisigen Alaska oder den weiten Prärien Nebraskas. Doch ganz gleich, wo in den Vereinigten Staaten die beteiligten Mediziner praktizieren, eins eint sie alle: Mit ihrem ganzen Fachwissen und ihrer Leidenschaft setzen sie sich intensiv für Gesundheit und Leben ihrer Patienten ein. Zu ihnen gehört beispielsweise alles, was miaut, faucht und schnurrt. Das reicht vom possierlichen Stubentiger bis zur ausgewachsenen Raubkatze. Die Titelhelden von "Amerikas Tierärzte" wissen genau, wie aus kränkelnden Kätzchen wieder putzmuntere Mäusejäger werden. Mit der gleichen Sorgfalt und der gebotenen Vorsicht schauen sie bei Tigern, Leoparden, Löwen und Luchsen nach dem Rechten. Darüber hinaus eilen sie nicht nur Haus-, Nutz- und Zootieren, sondern auch Wildtieren zur Hilfe. In diesen Fällen begegnen sie verwaisten Bärenjungen oder einem Rehkitz, das sich schwere Verletzungen zugezogen hat. Ob Eisbären, Nashörner, Giraffen oder Amerikas berühmte Weißkopfseeadler - "Amerikas Tierärzte" begleitet Veterinäre bei ihren oft fordernden, manchmal gefährlichen und stets persönlich erfüllenden Rettungseinsätzen.
 22/11/2021  04:45-05:30  (45) 
Animal Emergency Room: Zeig die Zähne
In der zweiten Staffel gewährt "Animal Emergeny Room" wieder spannende Einblicke hinter die Kulissen des Gulf Coast Veterinary Hospital in Houston und nimmt den Zuschauer mit in Fachabteilungen wie die Kardiologie und die Dermatologie sowie auf die Intensivstation. Seien es Wildtiere wie Tiger und Affen oder Haustiere wie Hunde, Katzen und Sittiche - die Kameras sind hautnah dabei und begleiten die Veterinäre der Klinik während ihrer Arbeit auf Schritt und Tritt. Neben kritischen Notfällen im OP erleben die Ärzte aber auch immer wieder medizinische Wunder. Da wären zum Beispiel ein tierischer Patient, der auf wundersame Weise sein Augenlicht zurückerlangt, und ein anderer, dessen Lahmheit plötzlich wie durch Zauberhand geheilt ist. Unter der Leitung von Dr. Brian Beale geht das Team aus Heidi Hottinger, Carley Giovanella und Sue Chen sowie Zahnärztin Chanda Miles und Technikerin Danielle Inman stets fachmännisch, liebevoll und engagiert zu Werk: Immerhin geht es bei ihrer Arbeit nicht selten um Leben und Tod.
 22/11/2021  05:30-06:15  (45) 
Raubtiere extrem: Wild und ungezähmt
Auch im dritten Teil von "Raubtiere extrem" stehen wieder Haie, Krokodile, Raubkatzen und viele andere faszinierende Fleischfresser im Mittelpunkt. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur extrem gefährlich, sondern verfügen auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile mit sich bringen. Ihre Augen sehen schärfer als die jedes Menschen, oder sie haben eine besonders dicke Haut, die mitunter sogar mit Panzerplatten konkurrieren kann. Wieder andere haben natürlicherweise gewaltige Muskelpakete, für die ein Bodybuilder lange trainieren müsste. Die dritte Staffel zeigt tierische Jäger und Killer in freier Wildbahn. Darüber hinaus lässt die Dokumentation Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen oft nur um Haaresbreite entkommen sind..
 22/11/2021  06:15-07:05  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: König der Tarpune
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.
 22/11/2021  07:05-07:55  (50) 
Rescue Ink - Die Tierschützer: Lynchjustiz in Philadelphia
Acht grimmig dreinblickende harte Kerle auf ihren Harleys, jeder von ihnen von Kopf bis Fuß tätowiert - das verheißt nichts Gutes. Aber keine Angst: Diese Männer sind weder Drogenhändler noch stadtbekannte Schläger, sondern New Yorks engagierteste Tierschützer. Die Männer von "Rescue Ink" achten streng darauf, bei ihren Aktionen immer im Rahmen des Gesetzes zu bleiben. Was aber nicht heißt, dass Tierquäler viel zu lachen haben, wenn "Rescue Ink" anrückt, um illegale Hundekämpfe zu beenden oder gestohlene Tiere ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzubringen.Diesmal sind die Jungs von Rescue Ink einem besonders fiesen Tierquäler auf der Spur: In Philadelphia wurde ein Pitbull Terrier auf einem Schulhof erst grausam gequält und dann aufgeknüpft. Da der Pitbull nicht nur das Wappentier der Crew von Rescue Ink ist, sondern den Bikern mit dem Herz für Tiere besonders am Herzen liegt, machen sie sich auf den Weg nach Philly. Die Gegend, in der der Hund gefunden wurde, ist bekannt für tödliche Hundekämpfe und Gangs.
 22/11/2021  07:55-08:40  (45) 
Zoogeflüster: Otter mit Seepferdchen
Im Columbus Zoo and Aquarium gibt es immer etwas zu tun: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Nicht zu kurz kommen aber auch die tagtäglichen Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 2 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt nicht nur, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren permanent am Laufen gehalten wird, sondern auch, welche Mühen notwendig sind, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und ist ein gern gesehener Gast im Fernsehen. Hanna war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln - und das ist ihm mit Bravour gelungen: Der Columbus Zoo and Aquarium wird den heutigen Anforderungen an artgerechte Haltung und zeitgemäße Präsentation nicht einfach nur gerecht, sondern setzt mit seinen weitläufigen, der Natur nachempfundenen Gehegen selbst neue Maßstäbe.
 22/11/2021  08:40-09:30  (50) 
Zoogeflüster: Von Kopf bis Fuß
Im Columbus Zoo and Aquarium gibt es immer etwas zu tun: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Nicht zu kurz kommen aber auch die tagtäglichen Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 2 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt nicht nur, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren permanent am Laufen gehalten wird, sondern auch, welche Mühen notwendig sind, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und ist ein gern gesehener Gast im Fernsehen. Hanna war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln - und das ist ihm mit Bravour gelungen: Der Columbus Zoo and Aquarium wird den heutigen Anforderungen an artgerechte Haltung und zeitgemäße Präsentation nicht einfach nur gerecht, sondern setzt mit seinen weitläufigen, der Natur nachempfundenen Gehegen selbst neue Maßstäbe.
 22/11/2021  09:30-10:15  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Hase voller Gase
In Dr. Susan Kellehers Tierarztpraxis in Florida ist kein Tag wie jeder andere, schließlich sind sie und ihr Team auf ungewöhnliche Haustiere vom Totenkopfäffchen bis zum Grünen Leguan spezialisiert. So lautet Dr. Ks ambitionierter Leitsatz denn auch: "Alles außer Hunde und Katzen. Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" In der vierten Staffel müssen Dr. K und ihr Team wieder zahlreiche vertrackte medizinische Rätsel knacken: Das reicht vom lethargischen Kurzkopfgleitbeutler über einen Hahn mit mysteriösen Lähmungserscheinungen bis zu einer harmlos wirkenden Ziegenstatue aus Keramik, die einen Nymphensittich krank gemacht hat. Und auch Dr. K selbst bleibt nicht verschont: Sie muss ihrem Kaninchen Benjamin in einer aufwändigen Operation das Leben retten.
 22/11/2021  10:15-11:05  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Schwein mit Pein
In Dr. Susan Kellehers Tierarztpraxis in Florida ist kein Tag wie jeder andere, schließlich sind sie und ihr Team auf ungewöhnliche Haustiere vom Totenkopfäffchen bis zum Grünen Leguan spezialisiert. So lautet Dr. Ks ambitionierter Leitsatz denn auch: "Alles außer Hunde und Katzen. Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" In der vierten Staffel müssen Dr. K und ihr Team wieder zahlreiche vertrackte medizinische Rätsel knacken: Das reicht vom lethargischen Kurzkopfgleitbeutler über einen Hahn mit mysteriösen Lähmungserscheinungen bis zu einer harmlos wirkenden Ziegenstatue aus Keramik, die einen Nymphensittich krank gemacht hat. Und auch Dr. K selbst bleibt nicht verschont: Sie muss ihrem Kaninchen Benjamin in einer aufwändigen Operation das Leben retten.
 22/11/2021  11:05-11:50  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Hustende Schweine
Gereiztes Vieh in einen Pferch zu treiben ist keine leichte Aufgabe. Umso weniger, wenn es sich um Bullen handelt, die kastriert werden sollen. Dr. Pol und Charles versuchen ihr Glück mit schweren Seilen und Schleichtechnik. In der Klinik bekommt Dr. Emily Besuch von ein paar Schweinen mit hohem Fieber. Eines ist ihr von Beginn an klar: Die kranken Tiere sollten unbedingt von ihre gesunden Artgenossen ferngehalten werden. Nach getaner Arbeit finden Dr. Pol und Diane schließlich noch Zeit für einen Trip nach Holland, Michigan, wo sie in Erinnerung an Dr. Pols Heimat schwelgen.
 22/11/2021  11:50-12:40  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Ungeplant schwanger
Eine Woche voller Überraschungen steht bevor. Dr. Pols erster Fall ist Ziege Appy. Ihre Besitzerin Andrea kann sich die unverhoffte Trächtigkeit des Tiers nicht erklären und bittet den Veterinär um Rat. Dr. Emily kümmert sich derweil um ein Pferd mit einem geschwollenen Knie. Bei der Untersuchung stellt sie einen seltsamen Flüssigkeitsstau im Bauchbereich fest. Und während es inzwischen draußen wie aus Kübeln gießt, fällt in der Klinik plötzlich der Strom aus. Nun heißt es improvisieren..
 22/11/2021  12:40-13:30  (50) 
Taktik der Zitronenhaie
 22/11/2021  13:30-14:20  (50) 
Jagdtaktiken der Haie
 22/11/2021  14:20-15:05  (45) 
Die tödlichsten Bisse der Welt
 22/11/2021  15:05-15:55  (50) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Costa Rica
In den neuen Folgen begibt sich "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" wieder auf die Suche nach den gefährlichsten Tierarten der Welt: Von den höchsten Bergspitzen geht die Reise bis in die Tiefsee, durch dichte Waldgebiete und sogar unter die Erde. Ob Säuger, Reptilien oder Spinnen: Jede dieser Tierarten hat sich auf einzigartige Weise ihrem Lebensraum angepasst. Viele sind gerade deshalb besonders gefährlich, weil sie sich perfekt tarnen. "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" gibt erstmals detaillierte Einblicke in die Lebenswelt der gefährlichsten Killer des Tierreichs.
 22/11/2021  15:55-16:45  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Paradies der Monsterfische
Zeb Hogan ist in Thailand unterwegs, das sich für den "Monsterfisch"-Experten als wahres Eldorado erweist: Nirgendwo sonst gibt es derart viele verschiedene Arten von riesigen Süßwasserfischen, denn in den dortigen Gewässern sind die Lebensbedingungen für sie geradezu ideal. Doch diese günstigen Umstände bergen auch eine Gefahr: Immer mehr Fischzüchter spekulieren auf satte Gewinne, indem sie schnell wachsende, große Arten aus anderen Ländern einführen. Oft gelangen solche "zugereisten" Fische in Flüsse und Seen, wo sie sich unkontrolliert vermehren und einheimische Arten verdrängen können.
 22/11/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Der Killerbarsch
In einer neuen Staffel der Serie "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" begibt sich Wasserökologe Zeb Hogan erneut in die entlegensten Regionen unseres Planeten und scheut kein Risiko - Piranhas und Krokodile inklusive. Diesmal ist er unter anderem Riesenfischen auf der Spur, die erst durch menschliche Unachtsamkeit in die USA gelangt sind. In den einheimischen Gewässern haben diese Tiere oft keine natürlichen Feinde - und können so zur Bedrohung für die ursprüngliche Fauna in Seen und Flüssen werden. In einer weiteren Folge deckt Zeb Hogan die Hintergründe einer "Wels-Invasion" in Spanien auf.Bloß groß zu sein reicht nicht - damit ein Fisch die Aufmerksamkeit von Zeb Hogan weckt, muss er schon zu den größten auf dem Planeten zählen! So wie der Nilbarsch, mit maximal zwei Metern Länge der größte Süßwasserfisch des afrikanischen Kontinents. Der geschuppte Riese konkurriert in seinem Lebensraum mit anderen meterlangen Raubtieren wie Krokodilen und Welsen. Und mittendrin: Zeb Hogan, der wagemutig auf Tauchstation geht, um das Jagdverhalten der Nilbarsche aus nächster Nähe zu studieren..
 22/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Animal Fight Club: Schlacht in der Savanne
Die Kämpfe in der Tierwelt sind unerbittlich und erbarmungslos. "Animal Fight Club" zeigt, wie extrem wilde Tiere gegen ihre Artgenossen um die Vorherrschaft in der Gruppe, um Nahrung, um den Partner oder schlicht und ergreifend ums Überleben kämpfen. Die Doku-Serie führt die Zuschauer nahe an die härtesten und erbarmungslosesten Kämpfe heran, die auf den Schlachtfeldern der Wildnis ausgetragen werden, und liefert wissenschaftliche Erklärungen für dieses Verhalten.Was passiert, wenn die wildesten Tiere Afrikas gegen ihre Artgenossen kämpfen? Der Film bringt die Zuschauer näher als jemals zuvor heran die härtesten und erbarmungslosesten Kämpfe, die auf dem Schlachtfeld der Savanne ausgetragen werden. Von einem kühnen Kampf um den Führungsanspruch in einem Löwenrudel, über ein Nilpferd, das seinen Harem bis zum Tod verteidigt, bis zu einer Giraffe, die ihren Hals benutzt, um eine der mächtigsten Schleudern der Natur abzufeuern - es ist ein Kampf ohne Tabus unter Afrikas heißer Sonne.
 22/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Das beste Pferd im Stall
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 22/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Hammerhaie hautnah
Hammerhaie gehören wegen ihrer merkwürdig geformten Köpfe zu den Tieren mit den auffälligsten Körpermerkmalen überhaupt. Doch auch, wenn viele Menschen sie zu kennen glauben, wissen nur die wenigsten Genaueres über diese hochentwickelten Raubfische. Um das Verhalten der Tiere zu studieren, begeben sich Dr. Neil Hammerschlag von der University of Miami und sein Team auf die Suche nach den mysteriösen Meeresbewohnern. Das besondere Interesse der Wissenschaftler gilt dabei dem Großen Hammerhai. Einzelne Exemplare dieser Unterart können bis zu sechs Meter lang und über 500 Kilo schwer werden.
 22/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Shark vs Predator
 22/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Hai vs. Wal
 22/11/2021  21:35-22:25  (50) 
Inseln des Todes
Auf den indonesischen Inseln Komodo und Rinca leben so einige Tiere, die eines gemeinsam haben: Sie sind äußerst giftig. Das vielleicht berühmteste von ihnen ist der Komodowaran. Neuere Forschungen haben gezeigt, dass beim Biss des Komodowarans Gift freisetzt wird. Aber es gibt noch mehr giftige Raubtiere auf diesen Inseln: Seekraits verfügen über zehnmal mehr Gift als Klapperschlangen, und auch Würfelquallen nutzen ein starkes Gift, um ihre Beute zu betäuben. Die Dokumentation stellt diese und weitere giftige Tiere vor und zeigt, wie perfekt sie sich an ihre Umgebung angepasst haben.
 22/11/2021  22:25-23:10  (45) 
Die 10 tödlichsten Schlangen: Philippinen
Der britische Zoologe und Globetrotter Nigel Marven ist wieder unterwegs: Diesmal reist er rund um die Welt, um die zehn tödlichsten Schlangenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten. Dabei scheut er weder die sengende Hitze der arabischen Wüste noch den dichten Dschungel der Philippinen, um sein Ziel zu erreichen. Neben der Beobachtung von Python, Viper & Co.nimmt sich Nigel auch Zeit, die landschaftlichen Reize und die Kultur seiner Reiseziele zu würdigen, zu denen unter anderem eines der "Weltwunder der Natur" zählt.
 22/11/2021  23:10-23:55  (45) 
Die 10 tödlichsten Schlangen: Brasilien
Der britische Zoologe und Globetrotter Nigel Marven ist wieder unterwegs: Diesmal reist er rund um die Welt, um die zehn tödlichsten Schlangenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten. Dabei scheut er weder die sengende Hitze der arabischen Wüste noch den dichten Dschungel der Philippinen, um sein Ziel zu erreichen. Neben der Beobachtung von Python, Viper & Co.nimmt sich Nigel auch Zeit, die landschaftlichen Reize und die Kultur seiner Reiseziele zu würdigen, zu denen unter anderem eines der "Weltwunder der Natur" zählt.
 22/11/2021  23:55-00:40  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Vampirfisch
Zeb will einen der gruseligsten Fische überhaupt persönlich kennenlernen: den Vampirfisch, der in den Gewässern Südamerikas beheimatet ist. Seinen Namen verdankt er seinen überdimensionalen, bis zu 15 Zentimeter langen Zähnen, mit denen er die Arterien seiner Opfer perforiert, um deren Blut aufzunehmen. Man sollte dem auch als Paraya bekannten Süßwasserfisch also besser nicht zu nahe kommen - es sei denn, man hat wie Zeb ein Faible für Monsterfische. In einem Fluss in Guyana, in dem es nur so von aggressiven Raubtieren wimmelt, legt er sich auf die Lauer: Aber werden seine Mühen am Ende belohnt.
 23/11/2021  00:40-01:25  (45) 
Raubtiere extrem: Fleischfresser
Auch im dritten Teil von "Raubtiere extrem" stehen wieder Haie, Krokodile, Raubkatzen und viele andere faszinierende Fleischfresser im Mittelpunkt. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur extrem gefährlich, sondern verfügen auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile mit sich bringen. Ihre Augen sehen schärfer als die jedes Menschen, oder sie haben eine besonders dicke Haut, die mitunter sogar mit Panzerplatten konkurrieren kann. Wieder andere haben natürlicherweise gewaltige Muskelpakete, für die ein Bodybuilder lange trainieren müsste. Die dritte Staffel zeigt tierische Jäger und Killer in freier Wildbahn. Darüber hinaus lässt die Dokumentation Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen oft nur um Haaresbreite entkommen sind..
 23/11/2021  01:25-02:15  (50) 
Shark Men - Die Haiforscher: Vor der Küste Mexikos
Das Forscherteam begibt sich auf eine Expedition zu den noch unerforschten Revillagigedo-Inseln. Die Inselgruppe liegt rund 400 Kilometer südwestlich von Niederkalifornien und erstreckt sich über eine Länge von 420 Kilometern. Das Team um Chris und Pete Klimley möchte neue wissenschaftliche Erkenntnisse über Tigerhaie, Galapagoshaie und andere Arten der majestätischen Raubfische zutage fördern. Doch dabei muss so manche große Hürden überwunden werden. Die größte Herausforderung ist es, die unterschiedlichen Meinungen der Forscher über das Markieren der Haie unter einen Hut zu bringen.
 23/11/2021  02:15-03:15  (60) 
Deadly Instincts: Familienbande
Familienbande spielen im Tierreich eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es Unterschiede in der Art, wie Eltern ihren Nachwuchs auf ein eigenständiges Leben vorbereiten. Während einige Jungtiere lange den Schutz der Mutter genießen, sind andere direkt nach der Geburt auf sich gestellt. So oder so: Das Erwachsenwerden ist mit vielen Gefahren verbunden. Und es ist nahezu ein Naturgesetz, dass nicht alle Nachkommen überleben. "Deadly Instincts" widmet sich der familiären Bindung von Tieren. U.a. geht es um ein Wasserschwein, das eines seiner Jungen opfern muss, und um Elefanten, die um ein totes Kalb trauern.
 23/11/2021  03:15-04:00  (45) 
Afrikas wilde Wunderwelt: Äthiopien
Die Vorstellungen eines Europäers von Afrika sind oft stereotyp: Dschungel, Savanne und Wüste bestimmen ein Landschaftsbild, das von Löwen, Elefanten, Zebras und anderen charakteristischen Tieren bevölkert wird. Doch unser südlicher Nachbarkontinent ist weitaus vielfältiger. Kein Wunder, denn die gigantische Landmasse, die sich vom Atlasgebirge in Marokko bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika über rund 8.000 Kilometer erstreckt, umfasst eine Fläche von ca. 30 Millionen Quadratkilometern - ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde. Dementsprechend verschiedenartig präsentieren sich Klimazonen, Landschaften und die in ihnen jeweils heimischen Tierarten. So ist Wüste nicht gleich Wüste, denn beispielsweise die gewaltige Sahara im Norden unterscheidet sich enorm von der südlichen Namib oder der Trockenregion am Horn von Afrika an der östlichen Flanke. Im Westen und im Zentrum dominieren dagegen Regen- und Mangrovenwälder. Darüber hinaus werden Afrikas Naturräume von unterschiedlichsten Savannenformen, von Vulkanen, alpinen Hochgebirgsregionen oder mediterran anmutendem Hügelland geprägt. Hinzu kommen mächtige Flüsse, riesige Seen und atemberaubende Meeresküsten. Zur Tierwelt zählen typische Arten wie die großen Raubkatzen von Leopard bis Gepard sowie imposante Pflanzenfresser, darunter Giraffe, Nashorn und diverse Antilopenarten, aber auch unterschiedlichste Affen, Vögel, Schlangen, Insekten und mikroskopisch kleine Einzeller. Die Serie "Afrikas wilde Wunderwelt" widmet sich in bildgewaltigen Aufnahmen der vielgestaltigen und immer wieder überraschenden Natur eines faszinierenden Kontinents mit spannenden Geschichten und eindrucksvollen tierischen Protagonisten.
 23/11/2021  04:00-04:45  (45) 
Der kleine Elefant
 23/11/2021  04:45-05:30  (45) 
Löwenbrüder: Vom Kätzchen zum König
 23/11/2021  05:30-06:15  (45) 
Raubtiere extrem: Fleischfresser
Auch im dritten Teil von "Raubtiere extrem" stehen wieder Haie, Krokodile, Raubkatzen und viele andere faszinierende Fleischfresser im Mittelpunkt. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur extrem gefährlich, sondern verfügen auch über ganz besondere körperliche Eigenschaften, die im täglichen Überlebenskampf entscheidende Vorteile mit sich bringen. Ihre Augen sehen schärfer als die jedes Menschen, oder sie haben eine besonders dicke Haut, die mitunter sogar mit Panzerplatten konkurrieren kann. Wieder andere haben natürlicherweise gewaltige Muskelpakete, für die ein Bodybuilder lange trainieren müsste. Die dritte Staffel zeigt tierische Jäger und Killer in freier Wildbahn. Darüber hinaus lässt die Dokumentation Menschen zu Wort kommen, die ihren Angriffen oft nur um Haaresbreite entkommen sind..
 23/11/2021  06:15-07:00  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Vampirfisch
Zeb will einen der gruseligsten Fische überhaupt persönlich kennenlernen: den Vampirfisch, der in den Gewässern Südamerikas beheimatet ist. Seinen Namen verdankt er seinen überdimensionalen, bis zu 15 Zentimeter langen Zähnen, mit denen er die Arterien seiner Opfer perforiert, um deren Blut aufzunehmen. Man sollte dem auch als Paraya bekannten Süßwasserfisch also besser nicht zu nahe kommen - es sei denn, man hat wie Zeb ein Faible für Monsterfische. In einem Fluss in Guyana, in dem es nur so von aggressiven Raubtieren wimmelt, legt er sich auf die Lauer: Aber werden seine Mühen am Ende belohnt.
 23/11/2021  07:00-07:45  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Der Adler ist gelandet
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 23/11/2021  07:45-08:35  (50) 
Zoogeflüster: Big Bär Theory
Im Columbus Zoo and Aquarium gibt es immer etwas zu tun: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Nicht zu kurz kommen aber auch die tagtäglichen Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 2 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt nicht nur, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren permanent am Laufen gehalten wird, sondern auch, welche Mühen notwendig sind, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und ist ein gern gesehener Gast im Fernsehen. Hanna war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln - und das ist ihm mit Bravour gelungen: Der Columbus Zoo and Aquarium wird den heutigen Anforderungen an artgerechte Haltung und zeitgemäße Präsentation nicht einfach nur gerecht, sondern setzt mit seinen weitläufigen, der Natur nachempfundenen Gehegen selbst neue Maßstäbe.
 23/11/2021  08:35-09:20  (45) 
Zoogeflüster: Kleiner Panda, große Wirkung
Im Columbus Zoo and Aquarium gibt es immer etwas zu tun: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Nicht zu kurz kommen aber auch die tagtäglichen Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 2 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt nicht nur, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren permanent am Laufen gehalten wird, sondern auch, welche Mühen notwendig sind, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und ist ein gern gesehener Gast im Fernsehen. Hanna war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln - und das ist ihm mit Bravour gelungen: Der Columbus Zoo and Aquarium wird den heutigen Anforderungen an artgerechte Haltung und zeitgemäße Präsentation nicht einfach nur gerecht, sondern setzt mit seinen weitläufigen, der Natur nachempfundenen Gehegen selbst neue Maßstäbe.
 23/11/2021  09:20-10:05  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Ein Küken in Nöten
In Dr. Susan Kellehers Tierarztpraxis in Florida ist kein Tag wie jeder andere, schließlich sind sie und ihr Team auf ungewöhnliche Haustiere vom Totenkopfäffchen bis zum Grünen Leguan spezialisiert. So lautet Dr. Ks ambitionierter Leitsatz denn auch: "Alles außer Hunde und Katzen. Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" In der vierten Staffel müssen Dr. K und ihr Team wieder zahlreiche vertrackte medizinische Rätsel knacken: Das reicht vom lethargischen Kurzkopfgleitbeutler über einen Hahn mit mysteriösen Lähmungserscheinungen bis zu einer harmlos wirkenden Ziegenstatue aus Keramik, die einen Nymphensittich krank gemacht hat. Und auch Dr. K selbst bleibt nicht verschont: Sie muss ihrem Kaninchen Benjamin in einer aufwändigen Operation das Leben retten.
 23/11/2021  10:05-10:55  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Lustloser Lurch
In Dr. Susan Kellehers Tierarztpraxis in Florida ist kein Tag wie jeder andere, schließlich sind sie und ihr Team auf ungewöhnliche Haustiere vom Totenkopfäffchen bis zum Grünen Leguan spezialisiert. So lautet Dr. Ks ambitionierter Leitsatz denn auch: "Alles außer Hunde und Katzen. Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" In der vierten Staffel müssen Dr. K und ihr Team wieder zahlreiche vertrackte medizinische Rätsel knacken: Das reicht vom lethargischen Kurzkopfgleitbeutler über einen Hahn mit mysteriösen Lähmungserscheinungen bis zu einer harmlos wirkenden Ziegenstatue aus Keramik, die einen Nymphensittich krank gemacht hat. Und auch Dr. K selbst bleibt nicht verschont: Sie muss ihrem Kaninchen Benjamin in einer aufwändigen Operation das Leben retten.
 23/11/2021  10:55-11:40  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Frühlingserwachen
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiter erwartet eine anstrengende Saison. Mit jeder Menge Geburten und Krankheitsfällen aber auch privaten Verpflichtungen und Veranstaltungen bleibt ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Und während das Klinikpersonal ohnehin ziemlich im Stress ist, kündigt Dr. Emily auch noch an, dass sie demnächst ein Baby erwartet. Doch ganz gleich, was kommen mag: Das Tierärzteteam um Dr. Pol ist bereit, sämtliche Notfälle anzupacken - und seien sie noch so kompliziert.
 23/11/2021  11:40-12:30  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Mutterschaft
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiter erwartet eine anstrengende Saison. Mit jeder Menge Geburten und Krankheitsfällen aber auch privaten Verpflichtungen und Veranstaltungen bleibt ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Und während das Klinikpersonal ohnehin ziemlich im Stress ist, kündigt Dr. Emily auch noch an, dass sie demnächst ein Baby erwartet. Doch ganz gleich, was kommen mag: Das Tierärzteteam um Dr. Pol ist bereit, sämtliche Notfälle anzupacken - und seien sie noch so kompliziert.
 23/11/2021  12:30-13:20  (50) 
Tierische Ausreißer: Kühe, Schimpansen und Büffel
Wenn Tiere aus der Gefangenschaft ausbrechen, ist das ein ganz natürlicher Vorgang, denn Flucht- und Erkundungsverhalten sind bei vielen Arten stark ausgeprägt. "Tierische Ausreißer" präsentiert in jeder Folge eine Auswahl spektakulärer Fälle - von Kühen, die sich auf einen Uni-Campus verirren, über ein Rentier, das von einem leibhaftigen Cowboy gebändigt werden muss, bis zu einem ausgehungerten Riesen-Alligator, der sich Zutritt in eine Snackbar verschafft hat. Und nicht selten gefällt die neue Freiheit den schwergewichtigen Ausreißern ausgesprochen gut! Umso schwieriger ist es dann auch, sie zur Rückkehr zu bewegen...Was macht die Kuh auf dem Uni-Campus? Was tun, wenn ein Büffel angreift? Und wie bloß soll man am besten einen entflohenen Affen wieder einfangen, ohne das Tier zu gefährden? Die Antworten gibt es bei "Tierische Ausreißer", wenn die Fälle anhand von Original-Videos und Zeugeninterviews detailliert rekonstruiert werden.
 23/11/2021  13:20-14:10  (50) 
Tierische Ausreißer: Stier, Wolf und Bär
Wenn Tiere aus der Gefangenschaft ausbrechen, ist das ein ganz natürlicher Vorgang, denn Flucht- und Erkundungsverhalten sind bei vielen Arten stark ausgeprägt. "Tierische Ausreißer" präsentiert in jeder Folge eine Auswahl spektakulärer Fälle - von Kühen, die sich auf einen Uni-Campus verirren, über ein Rentier, das von einem leibhaftigen Cowboy gebändigt werden muss, bis zu einem ausgehungerten Riesen-Alligator, der sich Zutritt in eine Snackbar verschafft hat. Und nicht selten gefällt die neue Freiheit den schwergewichtigen Ausreißern ausgesprochen gut! Umso schwieriger ist es dann auch, sie zur Rückkehr zu bewegen...Beim Rodeo sind Stiere die heimlichen Stars, die schon so manchen Cowboy unsanft auf den Hosenboden befördert haben. Aber was ist zu tun, wenn der Bulle nach seinem großen Auftritt nicht im Arenarund bleibt, sondern sich auf und davon macht? "Tierische Ausreißer" zeigt den spektakulären Ausbruch und natürlich auch, wie der Stier schließlich wieder im Stall landet..
 23/11/2021  14:10-15:00  (50) 
Tierische Ausreißer: Alligator, Rentier und Wildschweine
Wenn Tiere aus der Gefangenschaft ausbrechen, ist das ein ganz natürlicher Vorgang, denn Flucht- und Erkundungsverhalten sind bei vielen Arten stark ausgeprägt. "Tierische Ausreißer" präsentiert in jeder Folge eine Auswahl spektakulärer Fälle - von Kühen, die sich auf einen Uni-Campus verirren, über ein Rentier, das von einem leibhaftigen Cowboy gebändigt werden muss, bis zu einem ausgehungerten Riesen-Alligator, der sich Zutritt in eine Snackbar verschafft hat. Und nicht selten gefällt die neue Freiheit den schwergewichtigen Ausreißern ausgesprochen gut! Umso schwieriger ist es dann auch, sie zur Rückkehr zu bewegen...Damit hätte der Sheriff nicht gerechnet: Am Ort eines vermeintlichen Einbruchs gelingt es ihm, den Täter zu stellen - der mit seiner schuppigen Haut, dem riesigen Maul und den spitzen Zähnen einen wahrhaft einschüchternden Anblick bietet: Schließlich handelt es sich um einen Alligator auf Nahrungssuche! Eine ähnlich unangenehme Überraschung erwartet die Besucher eins Weihnachtsbaum-Verkaufs, die in ganz und gar unweihnachtlicher Manier vor einem entflohenen Rentier in Deckung gehen müssen..
 23/11/2021  15:00-15:55  (55) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Asien und Pazifik
In den neuen Folgen begibt sich "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" wieder auf die Suche nach den gefährlichsten Tierarten der Welt: Von den höchsten Bergspitzen geht die Reise bis in die Tiefsee, durch dichte Waldgebiete und sogar unter die Erde. Ob Säuger, Reptilien oder Spinnen: Jede dieser Tierarten hat sich auf einzigartige Weise ihrem Lebensraum angepasst. Viele sind gerade deshalb besonders gefährlich, weil sie sich perfekt tarnen. "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" gibt erstmals detaillierte Einblicke in die Lebenswelt der gefährlichsten Killer des Tierreichs.
 23/11/2021  15:55-16:45  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Das Urzeitbiest
In einer neuen Staffel der Serie "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" begibt sich Wasserökologe Zeb Hogan erneut in die entlegensten Regionen unseres Planeten und scheut kein Risiko - Piranhas und Krokodile inklusive. Diesmal ist er unter anderem Riesenfischen auf der Spur, die erst durch menschliche Unachtsamkeit in die USA gelangt sind. In den einheimischen Gewässern haben diese Tiere oft keine natürlichen Feinde - und können so zur Bedrohung für die ursprüngliche Fauna in Seen und Flüssen werden. In einer weiteren Folge deckt Zeb Hogan die Hintergründe einer "Wels-Invasion" in Spanien auf.Auf der Suche nach den seltenen Löffelstören ist Unterwasser-Ökologe Dr. Zeb Hogan im Mittleren Westen der USA unterwegs. Löffelstöre zählen zu den größten und ältesten Fischarten der Welt. Einst tummelten sie sich zu Hunderttausenden im Mississippi und im Missouri River, doch in den vergangenen hundert Jahren ist die Population durch Flussbegradigungen und Überfischung dramatisch zusammengeschrumpft. Zeb Hogan taucht in den letzten verbliebenen Lebensräumen der seltenen Fische, um ihre Gewohnheiten hautnah zu studieren.
 23/11/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Die Geister des Mekong
Dr. Zeb Hogan reist zu den Mekongfällen in Laos. In mehreren Kaskaden fällt der Fluss hier auf einer Länge von etwa zehn Kilometern um rund 21 Meter ab und erzeugt dabei zahlreiche gefährliche Stromschnellen. Während der Mekong an dieser Stelle für Schiffe völlig unpassierbar, stellen die sprudelnden und schäumenden Wassermassen für Fische kein Hindernis dar: Sie schwimmen - und springen! - hier sogar flussaufwärts, um in ihre Laichgebiete zu gelangen. Doch diesem uralten Naturschauspiel droht jetzt Gefahr: Dutzende Dämme sollen entlang dieses Flussabschnittes errichtet werden, um den Mekong zu zähmen.
 23/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Animal Fight Club: Showdown im Wilden Westen
In dieser Episode wird gezeigt, was passiert, wenn Amerikas bekannteste Tiere gegen ihre Artgenossen kämpfen. Der Film bringt die Zuschauer näher als jemals zuvor zu den härtesten und rücksichtslosesten Kämpfen im Wilden Westen. Ob in der eisigen Wildnis des Yellowstone Nationalparks oder unter der sengenden Sonne der Sonora-Wüste - Wolfsrudel begleichen alte Rechnungen, Bisons liefern sich Schwergewichtskämpfe, Klapperschlangen führen Kriegstänze auf, und auch die charismatischen Präriehunde zeigen uns ihre dunkle Seite. Rau und unerbittlich - es ist ein Kampf ohne Tabus im amerikanischen Westen.
 23/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Poklaps für den Prolaps
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 23/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Wilder Mississippi
Eine Reise entlang des Mississippi, aufgenommen während einer Flut, die es so nur alle 500 Jahre gibt. Angesichts der Wassermassen führen die Tiere entlang des Stroms einen Kampf ums nackte Überleben.
 23/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis: Jäger auf der Lauer
Je mehr den Menschen die Natur abhandenkommt, desto mehr sind sie bemüht, sie zu schützen. Diese sich bereits im 19. Jahrhundert abzeichnende Idee führte schließlich zur Gründung von Schutzgebieten, in denen sich die Natur von menschlichem Einfluss weitgehend unbehelligt entwickeln kann. So wurde 1872 in den USA das Yellowstone-Gebiet unter Schutz gestellt. Damit gilt das Konzept des Nationalparks als amerikanische Erfindung. Aus der Sicht vieler ist es die vielleicht beste in der an Erfindungen nicht gerade armen Geschichte des Landes. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts existieren mittlerweile weltweit mehr als 2.000 derartige Parks. Die Serie "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" widmet sich dem Mutterland dieser einzigartigen Errungenschaft, die nicht nur die natürlichen Schätze der Erde schützt und für die Zukunft bewahrt, sondern auch vorsichtig für die Menschheit zugänglich macht. Allein die 63 Parks der USA locken heute Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die auf diese Weise auf Tuchfühlung mit der Wildnis gehen. Die einzelnen Folgen von "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" zeigen atemberaubende Aufnahmen unterschiedlichster Spezies. Zu sehen sind wahre Ikonen der Tierwelt. Auf dem Programm stehen Bisons und Bären, Wölfe und Pumas, Weißkopfseeadler und Klapperschlangen. Gedreht wurde u.a. in der gewaltigen Bergwelt des Yosemite-Parks, in den abgelegenen Smoky Mountains, der ungeheuer artenreichen Sonora-Wüste und in den ursprünglichen Wäldern der Olympic-Halbinsel im Bundesstaat Washington. Selbstverständlich geht es auch zu den kochenden Geysiren des Yellowstone-Gebiets und in die faszinierende Felsenregion des gigantischen Grand Canyon.
 23/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis: Ikonen der Wildnis
Je mehr den Menschen die Natur abhandenkommt, desto mehr sind sie bemüht, sie zu schützen. Diese sich bereits im 19. Jahrhundert abzeichnende Idee führte schließlich zur Gründung von Schutzgebieten, in denen sich die Natur von menschlichem Einfluss weitgehend unbehelligt entwickeln kann. So wurde 1872 in den USA das Yellowstone-Gebiet unter Schutz gestellt. Damit gilt das Konzept des Nationalparks als amerikanische Erfindung. Aus der Sicht vieler ist es die vielleicht beste in der an Erfindungen nicht gerade armen Geschichte des Landes. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts existieren mittlerweile weltweit mehr als 2.000 derartige Parks. Die Serie "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" widmet sich dem Mutterland dieser einzigartigen Errungenschaft, die nicht nur die natürlichen Schätze der Erde schützt und für die Zukunft bewahrt, sondern auch vorsichtig für die Menschheit zugänglich macht. Allein die 63 Parks der USA locken heute Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die auf diese Weise auf Tuchfühlung mit der Wildnis gehen. Die einzelnen Folgen von "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" zeigen atemberaubende Aufnahmen unterschiedlichster Spezies. Zu sehen sind wahre Ikonen der Tierwelt. Auf dem Programm stehen Bisons und Bären, Wölfe und Pumas, Weißkopfseeadler und Klapperschlangen. Gedreht wurde u.a. in der gewaltigen Bergwelt des Yosemite-Parks, in den abgelegenen Smoky Mountains, der ungeheuer artenreichen Sonora-Wüste und in den ursprünglichen Wäldern der Olympic-Halbinsel im Bundesstaat Washington. Selbstverständlich geht es auch zu den kochenden Geysiren des Yellowstone-Gebiets und in die faszinierende Felsenregion des gigantischen Grand Canyon.
 23/11/2021  21:35-22:25  (50) 
Die Königskobra
 23/11/2021  22:25-23:10  (45) 
Die 10 tödlichsten Schlangen: Mexico
Der britische Zoologe und Globetrotter Nigel Marven ist wieder unterwegs: Diesmal reist er rund um die Welt, um die zehn tödlichsten Schlangenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten. Dabei scheut er weder die sengende Hitze der arabischen Wüste noch den dichten Dschungel der Philippinen, um sein Ziel zu erreichen. Neben der Beobachtung von Python, Viper & Co.nimmt sich Nigel auch Zeit, die landschaftlichen Reize und die Kultur seiner Reiseziele zu würdigen, zu denen unter anderem eines der "Weltwunder der Natur" zählt.
 23/11/2021  23:10-23:55  (45) 
Die 10 tödlichsten Schlangen: Arabien
Der britische Zoologe und Globetrotter Nigel Marven ist wieder unterwegs: Diesmal reist er rund um die Welt, um die zehn tödlichsten Schlangenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten. Dabei scheut er weder die sengende Hitze der arabischen Wüste noch den dichten Dschungel der Philippinen, um sein Ziel zu erreichen. Neben der Beobachtung von Python, Viper & Co.nimmt sich Nigel auch Zeit, die landschaftlichen Reize und die Kultur seiner Reiseziele zu würdigen, zu denen unter anderem eines der "Weltwunder der Natur" zählt.
 23/11/2021  23:55-00:40  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Stechrochen
Im Norden Argentiniens ist Zeb einem echten Schwergewicht unter den Fischen dicht "auf den Flossen": Es handelt sich um einen Riesenstechrochen, der rund 200 Kilogramm auf die Waage bringen soll. Doch die Mission hat es in sich, denn der Koloss ist bei Weitem nicht der einzige Monsterfisch im Rió Paraná: Angriffslustige Piranhas haben hier in der Vergangenheit bereits einige Male Menschen attackiert. Außerdem ist das Flusswasser extrem schlammig, wodurch die Jagd noch schwieriger wird. Zeb muss lange Zeit buchstäblich im Trüben fischen, bis sich der Riesenstechrochen endlich blicken lässt..
 24/11/2021  00:40-01:30  (50) 
Hunter Hunted: Die Menschenfresser von Tansania
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Innerhalb von 18 Monaten tötete ein Löwe am Rufiji-Fluss in Süd-Tansania 49 Menschen. Wie kam es zu diesem artuntypischen Verhalten? Erst nachdem der Menschenfresser zur Strecke gebracht wurde, brachte eine Autopsie Aufklärung: Seine Zähne waren so stark beschädigt, dass er kein Wild mehr erlegen konnte - und sich auf die vergleichsweise leichte Beute Mensch spezialisierte. Doch auch nach dem Tod des Löwen ist es mit den Angriffen nicht vorbei..
 24/11/2021  01:30-02:15  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Insel der Hammerhaie
Die Shark Men gehen bei Socorro vor Anker, der größten der vier Revillagigedo-Inseln. Das Team ist auf der Suche nach Hammerhaien. Mit Hilfe von Dr. Pete Klimley soll das Wanderverhalten der Tiere ergründet werden. Die Schwierigkeit liegt hier bei der Wahl des Fanggeräts, um den außergewöhnlich geformten Fisch nicht zu verletzten. Doch das ist nicht die einzige Schwierigkeit: Die "MV Ocean" hat die Haiforscher bislang noch nicht im Stich gelassen. Aber jetzt häufen sich plötzlich größere und kleinere Defekte. Ist die ganze Mission etwa in Gefahr.
 24/11/2021  02:15-03:15  (60) 
Deadly Instincts: Angst
Jede Tierart verfügt über einen Urinstinkt, der sie von anderen Spezies abhebt und ihr das Überleben sichert. Dank ihrer besonderen Fähigkeit oder Eigenschaft ist sie in der Lage, ihre Feinde oder Opfer zu täuschen - wie mit einer Geheimwaffe. Die Serie "Deadly Instincts" beleuchtet die unterschiedlichsten Tiere und ihre individuellen Begabungen. Getrieben von ihrem Instinkt, haben diese beeindruckenden Kreaturen erstaunliche und nicht selten sogar recht bizarre Techniken perfektioniert, um ihren Rivalen überlegen zu sein. Doch bei diesen fesselnden Geschichten handelt es sich nicht immer um Erfolgsstorys: Aus einem Triumph kann sehr schnell eine Tragödie werden.. Jede Folge von "Deadly Instincts" stellt eine Reihe von Tieren vor, die für eine ganz spezielle Strategie stehen. Dabei offenbaren sich dem Zuschauer immer wieder die Geheimnisse des täglichen Kampfs ums Überleben.
 24/11/2021  03:15-03:55  (40) 
Hammerhaie hautnah
Hammerhaie gehören wegen ihrer merkwürdig geformten Köpfe zu den Tieren mit den auffälligsten Körpermerkmalen überhaupt. Doch auch, wenn viele Menschen sie zu kennen glauben, wissen nur die wenigsten Genaueres über diese hochentwickelten Raubfische. Um das Verhalten der Tiere zu studieren, begeben sich Dr. Neil Hammerschlag von der University of Miami und sein Team auf die Suche nach den mysteriösen Meeresbewohnern. Das besondere Interesse der Wissenschaftler gilt dabei dem Großen Hammerhai. Einzelne Exemplare dieser Unterart können bis zu sechs Meter lang und über 500 Kilo schwer werden.
 24/11/2021  03:55-04:40  (45) 
Shark vs Predator
 24/11/2021  04:40-05:25  (45) 
Hai vs. Wal
 24/11/2021  05:25-06:15  (50) 
Hunter Hunted: Die Menschenfresser von Tansania
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Innerhalb von 18 Monaten tötete ein Löwe am Rufiji-Fluss in Süd-Tansania 49 Menschen. Wie kam es zu diesem artuntypischen Verhalten? Erst nachdem der Menschenfresser zur Strecke gebracht wurde, brachte eine Autopsie Aufklärung: Seine Zähne waren so stark beschädigt, dass er kein Wild mehr erlegen konnte - und sich auf die vergleichsweise leichte Beute Mensch spezialisierte. Doch auch nach dem Tod des Löwen ist es mit den Angriffen nicht vorbei..
 24/11/2021  06:15-07:00  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Stechrochen
Im Norden Argentiniens ist Zeb einem echten Schwergewicht unter den Fischen dicht "auf den Flossen": Es handelt sich um einen Riesenstechrochen, der rund 200 Kilogramm auf die Waage bringen soll. Doch die Mission hat es in sich, denn der Koloss ist bei Weitem nicht der einzige Monsterfisch im Rió Paraná: Angriffslustige Piranhas haben hier in der Vergangenheit bereits einige Male Menschen attackiert. Außerdem ist das Flusswasser extrem schlammig, wodurch die Jagd noch schwieriger wird. Zeb muss lange Zeit buchstäblich im Trüben fischen, bis sich der Riesenstechrochen endlich blicken lässt..
 24/11/2021  07:00-07:45  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Hai-Mysterium
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 24/11/2021  07:45-08:35  (50) 
Zoogeflüster: Wettlauf gegen die Zeit
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 24/11/2021  08:35-09:20  (45) 
Zoogeflüster: Nachwuchs für das Rudel
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 24/11/2021  09:20-10:05  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Affen-Auas
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 24/11/2021  10:05-10:55  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Es stinkt zum Himmel
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 24/11/2021  10:55-11:40  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Wer rastet, der rostet
Dr. Pol und sein Team haben das ganze Jahr viel Arbeit. Nicht selten bestimmen allerdings die Jahreszeiten, mit welcher Art von Fällen sie es zu tun bekommen. Im Frühling häufen sich naturgemäß die Geburten. Dr. Emily eilt zu einem Fall, bei dem der Huf eines neugeborenen Kalbs abgefallen ist. Derweil untersucht Dr. Pol einen 800 Kilo-Bullen. Der schwere Koloss humpelt sehr stark, doch der Doc stößt schon bald auf die Ursache. Dr. Brenda macht hingegen unangenehme Bekanntschaft mit einem störrischen Esel. Eigentlich soll sie den Hengst kastrieren, doch das Tier verpasst ihr einen heftigen Tritt.
 24/11/2021  11:40-12:30  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Rivalisierende Alpakas
Erneut erwartet Dr. Pol und sein Team eine ungewöhnliche Arbeitswoche. Hauptakteure sind u.a. übelgelaunte Alpakas, ein verletzter Hund und eine hilflose Kuh in Rage. Die Amerikanische Bulldogge Brutus blutet stark an den Läufen, ist aber entschieden dagegen, sich von Dr. Emily behandeln zu lassen. Dr. Pol sieht sich derweil mit dem familiären Zwist von vier Alpakas konfrontiert. Um diesen ein für alle Male zu schlichten, rät er, die Streithähne zu kastrieren. Und nachdem Dr. Brenda einer aggressiven Kuh wieder auf die Beine helfen muss, kümmert sich Dr. Pol noch um die deformierten Hufe einer Ziege.
 24/11/2021  12:30-13:20  (50) 
Geborene Jäger: Afrikas tödlichste Raubtiere
 24/11/2021  13:20-14:10  (50) 
Giftiges Tierreich
 24/11/2021  14:10-15:00  (50) 
Der Schwarze Kaiman: Die Legende des Amazonas
Während der Trockenzeit bildet sich im Herzen des Amazonasbeckens ein auf keiner Karte verzeichneter See. Jahr für Jahr lockt dieses Gewässer eine Reptilienart an, die sich seit der Zeit der Dinosaurier kaum verändert hat: Der bislang nur wenig erforschte Schwarze Kaiman nutzt das Gewässer zur Paarung und Eiablage. Glaubt man den Berichten der Einheimischen, dann tummeln sich zur Trockenzeit hunderte Kaimane in der abgelegenen Region. Handelt es sich bei diesen Geschichten um bloße Legenden, oder wandern die Schwarzen Kaimane tatsächlich jedes Jahr hunderte Kilometer, um hier zusammenzukommen.
 24/11/2021  15:00-15:55  (55) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Amazonien
Der Regenwald des Amazonasgebietes beherbergt eine Vielzahl an ebenso faszinierenden wie gefährlichen Kreaturen. Die Greifschwanz-Lanzenotter etwa lebt fast ausschließlich in den Bäumen. Mit einem Biss verabreicht die nachtaktive Schlange ein hochwirksames Gift, auch für Menschen tödlich sein kann. Auch im Wasser lauern Gefahren. Der Piranha etwa kann seine Beute, ob Mensch oder Tier, mit messerscharfen Zähnen in Windeseile zerfleischen. Doch nur wenige der zahlreichen Piranha-Arten sind tatsächlich auch für Menschen gefährlich. Die Fische erfüllen als Vertilger von verletzten und kranken Tieren eine wichtige ökologische Funktion zur Sauberhaltung der Flüsse.
 24/11/2021  15:55-16:45  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Der Himalaya-Gebirgswels
Dem Wasserökologen Dr. Zeb Hogan sind verstörende Augenzeugenberichte über einen Riesenwels zu Ohren gekommen, der in Gebirgsflüssen des Himalaja beheimatet sein soll und angeblich bereits mehrere Menschen attackiert hat. Gemeinsam mit dem Umweltschützer Vinay Badola macht sich Hogan auf die lange Reise zum Ramganga-Fluss in Nordindien, um zu überprüfen, ob der "Goonch", wie der Monsterfisch von Einheimischen genannt wird, tatsächlich existiert. In dem tosenden Strom am Fuß des Himalaja vermuten Hogan und sein Kompagnon zahlreiche Exemplare der seltenen Spezies.
 24/11/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Kamtschatka Lachs
Auf der russischen Halbinsel Kamtschatka spielt jährlich ein gewaltiges Naturschauspiel ab: die Reise der Kamtschatka Lachse. Das faszinierende Land am anderen Ende der Welt ist der perfekte Lebensraum für die kräftigen Wanderfische, die aus dem Meer dorthin zurückkehren, wo sie einst geboren wurden - in einen der 14.000 Flüsse, die hier die Wildnis durchfließen. Zeb Hogan will herausfinden, warum die Lachse gerade in Kamtschatka so zahlreich sind. Was macht die Halbinsel zum Lachsland? Der Biologe entdeckt drohende Umweltgefahren, die alles hier draußen verändern würden..
 24/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Animal Fight Club: Streit am Strand
Die Doku-Serie zeigt dieses Mal, was passiert, wenn die wildesten Küstenbewohner gegen ihre Artgenossen kämpfen. Der Film zeigt die härtesten Kämpfe, die an Küsten auf der ganzen Welt ausgetragen werden. Vom gefrorenen Ödland der Arktis zu den tropischen Gewässern Indonesiens - See-Elefanten, so groß wie ein Auto, schlagen während ihrer Kämpfe wild um sich, Komodowarane fressen ihre Artgenossen, und Pinguine benutzen bei ihren wilden Schlachten ihre Flossen. Die Strandparty beginnt erst später - es ist ein wahres Kampffest, ausgetragen ohne Tabus, von den Polen bis zum Äquator.
 24/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Im Schweinsgalopp
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 24/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Stürmische Fluten
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 24/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Captain Huf
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 24/11/2021  20:45-21:30  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Seepferdchen-OP
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 24/11/2021  21:30-22:20  (50) 
Im Auftrag der Meere
Klimawandel, Verschmutzung, Überfischung: Angesichts all der Hiobsbotschaften über die Zerstörung mariner Lebensräume möchte man verzweifeln. Doch es gibt auch Anlass zur Hoffnung. Dies ist die Geschichte von Visionären, Fotografen, Abenteurern und Wissenschaftlern, die buchstäblich gegen den Strom schwimmen und alles riskieren, um die Meere zu retten. Obwohl ihre Aufgabe oft undankbar und ernüchternd ist, lassen sich die unerschrockenen Naturschützer nicht entmutigen _ schließlich handeln sie im Auftrag der Meere.
 24/11/2021  22:20-23:05  (45) 
Die Geheimnisse des Mittelmeers
Das Mittelmeer - Europas Ferienparadies Nummer eins! Sonnenanbeter, Wasserfans und Naturliebhaber kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Was sich unter dem kristallklaren Wasser am Meeresboden für Schätze verbergen, wissen allerdings die wenigsten. Neben Barrakudas, Schwertfischen, Delfinen und Walen leben hier unterschiedlichste Quallen und Schalentiere. Über 10.000 bislang identifizierten Arten bietet das Mittelmeer ein Zuhause. Doch so einzigartig dieses Ökosystem ist, so fragil ist es auch: Durch den rücksichtslosen Massentourismus und die Überfischung ist die Unterwasserwelt des Mittelmeeres ernsthaft in Gefahr. Biologe Dr. Enric Sala und Meeresschützer Pierre-Yves Cousteau, Sohn des berühmten Ozeanforschers Jacques-Yves Cousteau, begeben sich auf eine Unterwasserexpedition der besonderen Art. Ihr Ziel: Geheimnisse am Meeresboden zu ergründen und gleichzeitig die Veränderungen seit den 40er Jahren zu dokumentieren, als Cousteaus Vater mit der Unterwasserfilmerei begonnen hatte. Die Ergebnisse, die sie dabei zu Tage fördern, sind ebenso faszinierend wie erschreckend..
 24/11/2021  23:05-23:50  (45) 
Das Paradiesvögel-Projekt
 24/11/2021  23:50-00:35  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Riesenwelse
Zeb sind unglaubliche Gerüchte zu Ohren gekommen. Die Riesenwelse im Fluss Tarn unweit des südfranzösischen Städtchens Albi haben sich demnach eine äußerst bizarre neue Jagdmethode angeeignet: Mit einem Sprung befördern sich die rund 100 Kilogramm schweren und bis zu 2,5 Meter langen Fische aus dem seichten Wasser, schnappen sich eine Taube am Ufer und tauchen dann mit der Beute im Maul wieder ab. Sind die Welse tatsächlich auf den Geschmack gekommen? Immerhin birgt das Manöver für die Fische ein relativ hohes Risiko, selbst zu stranden. Zeb reist nach Europa, um der Sache auf den Grund zu gehen..
 25/11/2021  00:35-01:25  (50) 
Hunter Hunted: Krokodilattacke im Outback
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Im australischen Busch wird eine Touristengruppe beim Schwimmen von einem Salzwasser-Krokodil angegriffen. Eine 23-jährige Deutsche kommt bei der Attacke ums Leben. Die Umstände des Unglücks werfen zahlreiche Fragen auf: Wer hat die Touristen in diese entlegene Gegend geführt? Weshalb stiegen sie in ein Gewässer, an dem Krokodile leben? Ein Team von "Hunter Hunted" hat sich an der Unglücksstelle umgesehen, forensische Beweise ausgewertet und mit Augenzeugen gesprochen.
 25/11/2021  01:25-02:10  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Tigerhaie auf der Flucht
Tiger- und Hammerhaie stehen auch in der dritten Staffel im Fokus der Serie "Shark Men - Die Haiforscher". Das Team der "Expedition Weißer Hai" macht Forschungsreisen im Südost-Pazifik. Beteiligt sind einige Wissenschaftler, die diese Gegend wie ihre Westentasche kennen: Peter Kimley, genannt Dr. Hammerhead, bildet mit einigen seiner Assistenten das Herz dieses Forschungsteams. Mit dem Mutterschiff "Ocean" und seiner erfahrenen Crew sind sie unterwegs, um einige der großen Fragen zu diesen großen Raubtieren der Meere zu beantworten.
 25/11/2021  02:10-03:10  (60) 
Deadly Instincts: Gewinnen oder sterben
Jede Tierart verfügt über einen Urinstinkt, der sie von anderen Spezies abhebt und ihr das Überleben sichert. Dank ihrer besonderen Fähigkeit oder Eigenschaft ist sie in der Lage, ihre Feinde oder Opfer zu täuschen - wie mit einer Geheimwaffe. Die Serie "Deadly Instincts" beleuchtet die unterschiedlichsten Tiere und ihre individuellen Begabungen. Getrieben von ihrem Instinkt, haben diese beeindruckenden Kreaturen erstaunliche und nicht selten sogar recht bizarre Techniken perfektioniert, um ihren Rivalen überlegen zu sein. Doch bei diesen fesselnden Geschichten handelt es sich nicht immer um Erfolgsstorys: Aus einem Triumph kann sehr schnell eine Tragödie werden.. Jede Folge von "Deadly Instincts" stellt eine Reihe von Tieren vor, die für eine ganz spezielle Strategie stehen. Dabei offenbaren sich dem Zuschauer immer wieder die Geheimnisse des täglichen Kampfs ums Überleben.
 25/11/2021  03:10-03:55  (45) 
Wilder Mississippi
Eine Reise entlang des Mississippi, aufgenommen während einer Flut, die es so nur alle 500 Jahre gibt. Angesichts der Wassermassen führen die Tiere entlang des Stroms einen Kampf ums nackte Überleben.
 25/11/2021  03:55-04:40  (45) 
Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis: Jäger auf der Lauer
Je mehr den Menschen die Natur abhandenkommt, desto mehr sind sie bemüht, sie zu schützen. Diese sich bereits im 19. Jahrhundert abzeichnende Idee führte schließlich zur Gründung von Schutzgebieten, in denen sich die Natur von menschlichem Einfluss weitgehend unbehelligt entwickeln kann. So wurde 1872 in den USA das Yellowstone-Gebiet unter Schutz gestellt. Damit gilt das Konzept des Nationalparks als amerikanische Erfindung. Aus der Sicht vieler ist es die vielleicht beste in der an Erfindungen nicht gerade armen Geschichte des Landes. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts existieren mittlerweile weltweit mehr als 2.000 derartige Parks. Die Serie "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" widmet sich dem Mutterland dieser einzigartigen Errungenschaft, die nicht nur die natürlichen Schätze der Erde schützt und für die Zukunft bewahrt, sondern auch vorsichtig für die Menschheit zugänglich macht. Allein die 63 Parks der USA locken heute Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die auf diese Weise auf Tuchfühlung mit der Wildnis gehen. Die einzelnen Folgen von "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" zeigen atemberaubende Aufnahmen unterschiedlichster Spezies. Zu sehen sind wahre Ikonen der Tierwelt. Auf dem Programm stehen Bisons und Bären, Wölfe und Pumas, Weißkopfseeadler und Klapperschlangen. Gedreht wurde u.a. in der gewaltigen Bergwelt des Yosemite-Parks, in den abgelegenen Smoky Mountains, der ungeheuer artenreichen Sonora-Wüste und in den ursprünglichen Wäldern der Olympic-Halbinsel im Bundesstaat Washington. Selbstverständlich geht es auch zu den kochenden Geysiren des Yellowstone-Gebiets und in die faszinierende Felsenregion des gigantischen Grand Canyon.
 25/11/2021  04:40-05:25  (45) 
Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis: Ikonen der Wildnis
Je mehr den Menschen die Natur abhandenkommt, desto mehr sind sie bemüht, sie zu schützen. Diese sich bereits im 19. Jahrhundert abzeichnende Idee führte schließlich zur Gründung von Schutzgebieten, in denen sich die Natur von menschlichem Einfluss weitgehend unbehelligt entwickeln kann. So wurde 1872 in den USA das Yellowstone-Gebiet unter Schutz gestellt. Damit gilt das Konzept des Nationalparks als amerikanische Erfindung. Aus der Sicht vieler ist es die vielleicht beste in der an Erfindungen nicht gerade armen Geschichte des Landes. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts existieren mittlerweile weltweit mehr als 2.000 derartige Parks. Die Serie "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" widmet sich dem Mutterland dieser einzigartigen Errungenschaft, die nicht nur die natürlichen Schätze der Erde schützt und für die Zukunft bewahrt, sondern auch vorsichtig für die Menschheit zugänglich macht. Allein die 63 Parks der USA locken heute Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die auf diese Weise auf Tuchfühlung mit der Wildnis gehen. Die einzelnen Folgen von "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" zeigen atemberaubende Aufnahmen unterschiedlichster Spezies. Zu sehen sind wahre Ikonen der Tierwelt. Auf dem Programm stehen Bisons und Bären, Wölfe und Pumas, Weißkopfseeadler und Klapperschlangen. Gedreht wurde u.a. in der gewaltigen Bergwelt des Yosemite-Parks, in den abgelegenen Smoky Mountains, der ungeheuer artenreichen Sonora-Wüste und in den ursprünglichen Wäldern der Olympic-Halbinsel im Bundesstaat Washington. Selbstverständlich geht es auch zu den kochenden Geysiren des Yellowstone-Gebiets und in die faszinierende Felsenregion des gigantischen Grand Canyon.
 25/11/2021  05:25-06:15  (50) 
Hunter Hunted: Krokodilattacke im Outback
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Im australischen Busch wird eine Touristengruppe beim Schwimmen von einem Salzwasser-Krokodil angegriffen. Eine 23-jährige Deutsche kommt bei der Attacke ums Leben. Die Umstände des Unglücks werfen zahlreiche Fragen auf: Wer hat die Touristen in diese entlegene Gegend geführt? Weshalb stiegen sie in ein Gewässer, an dem Krokodile leben? Ein Team von "Hunter Hunted" hat sich an der Unglücksstelle umgesehen, forensische Beweise ausgewertet und mit Augenzeugen gesprochen.
 25/11/2021  06:15-07:00  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Riesenwelse
Zeb sind unglaubliche Gerüchte zu Ohren gekommen. Die Riesenwelse im Fluss Tarn unweit des südfranzösischen Städtchens Albi haben sich demnach eine äußerst bizarre neue Jagdmethode angeeignet: Mit einem Sprung befördern sich die rund 100 Kilogramm schweren und bis zu 2,5 Meter langen Fische aus dem seichten Wasser, schnappen sich eine Taube am Ufer und tauchen dann mit der Beute im Maul wieder ab. Sind die Welse tatsächlich auf den Geschmack gekommen? Immerhin birgt das Manöver für die Fische ein relativ hohes Risiko, selbst zu stranden. Zeb reist nach Europa, um der Sache auf den Grund zu gehen..
 25/11/2021  07:00-07:45  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Robben-Rettung
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 25/11/2021  07:45-08:30  (45) 
Zoogeflüster: Blind Date für Klapperschlangen
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 25/11/2021  08:30-09:15  (45) 
Zoogeflüster: Babys an Bord
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 25/11/2021  09:15-10:05  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Um Leben und Tod
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 25/11/2021  10:05-10:50  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Es schwant ihr Übles
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 25/11/2021  10:50-11:40  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Unser bester Freund
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 25/11/2021  11:40-12:30  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Team-Zuwachs
Die ersten Herbsttage bescheren der Tierklinik von Dr. Pol Verstärkung. Dr. Elizabeth Grammer aus Georgia schließt sich dem Team an - und der professionelle Zuwachs hätte keinen Augenblick später kommen dürfen, denn es gibt jede Menge zu tun. Höchstpersönlich führt der Chef seine neue Rekrutin in die Grundlagen der Arbeit ein - angefangen bei einem zweiteiligen Gesundheits-Check an einem alten Patienten. Nachdem Dr. Emily ihrer neuen Kollegin eine weitere Unterrichtsstunde erteilt hat, sieht sich Dr. Elizabeth ihrem ersten eigenen Fall gegenüber: Mastiff Bruce hat angeschwollene Hoden.
 25/11/2021  12:30-13:20  (50) 
Wildtiere vor der Kamera: Jäger und Gejagte
Film ab für Staffel 3! Egal ob man ein professioneller Kameramann ist, der auf die Arbeit in der Wildnis spezialisiert ist, oder nur ein Tourist auf Safari - um die schönsten Natur-Momente mit der Kamera einzufangen, zählt vor allen Dingen eines: Man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Und ganz genau dort werden auch Sie sich befinden, wenn Sie die neuen Folgen der spannenden Doku-Serie "Wildtiere vor der Kamera" ansehen.Südafrika ist die Heimat einiger der erfahrensten Jäger der Erde. Aber manchmal ist der Wille zu überleben stärker als der Wunsch zu töten. Ein Gnu jagt einen Gepard, ein Warzenschwein überlistet Hyänen und ein Mungo setzt einen Löwen außer Gefecht - erleben Sie in dieser Episode, was passiert, wenn die Beute zurückschlägt.
 25/11/2021  13:20-13:40  (20) 
Im Reich der Präriehunde: Neuer Sheriff in der Stadt
Trotz ihres Namens stammen Präriehunde keineswegs von Wölfen ab, sondern sind Verwandte der Murmeltiere, denen sie mit ihrem kompakten Körperbau auch äußerlich ähneln. Lebensraum der bis zu 35 Zentimeter langen Erdhörnchen sind die Prärien Nordamerikas, wo sie in ausgedehnten unterirdischen Bauten zusammenleben. Dass es heute wieder stabile Populationen der Tiere gibt, verdankt sich einem Sinneswandel: Mit der Ausbreitung der weißen Siedler in Nordamerika waren die natürlichen Feinde der Präriehunde nahezu ausgerottet worden - und die Nager hatten sich infolgedessen explosionsartig vermehrt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden sie deshalb erbarmungslos bejagt und standen kurz vor dem Aussterben. Erst in den vergangenen Jahrzehnten hat sich ihre Zahl im Zuge von Naturschutzmaßnahmen wieder stabilisiert, wobei einzelne Unterarten immer noch als gefährdet gelten. Die Serie "Im Reich der Präriehunde" führt mitten hinein in den turbulenten Alltag der kleinen Grasfresser, die im Valles-Caldera-Nationalpark im nördlichen New Mexico ein zwar ungestörtes und artgemäßes, aber keineswegs ungefährliches Leben führen: Unter anderem Kojoten, Klapperschlangen und Greifvögel sind die natürlichen Feinde der Präriehunde und werden so manchem von ihnen zum Verhängnis. Doch auch die Fortpflanzung, die Verteidigung des eigenen Reviers und die strengen Winter in New Mexico stellen die Präriehunde vor so manche Herausforderung. Die Zuschauer lernen die einzelnen Tiere aus nächster Nähe kennen, werden Zeuge ihrer Triumphe und Niederlagen - und erleben mit, wie manche von ihnen im stetigen Kampf ums Überleben den Kürzeren ziehen.
 25/11/2021  13:40-14:10  (30) 
Im Reich der Präriehunde: Immer Ärger mit der Familie
Trotz ihres Namens stammen Präriehunde keineswegs von Wölfen ab, sondern sind Verwandte der Murmeltiere, denen sie mit ihrem kompakten Körperbau auch äußerlich ähneln. Lebensraum der bis zu 35 Zentimeter langen Erdhörnchen sind die Prärien Nordamerikas, wo sie in ausgedehnten unterirdischen Bauten zusammenleben. Dass es heute wieder stabile Populationen der Tiere gibt, verdankt sich einem Sinneswandel: Mit der Ausbreitung der weißen Siedler in Nordamerika waren die natürlichen Feinde der Präriehunde nahezu ausgerottet worden - und die Nager hatten sich infolgedessen explosionsartig vermehrt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden sie deshalb erbarmungslos bejagt und standen kurz vor dem Aussterben. Erst in den vergangenen Jahrzehnten hat sich ihre Zahl im Zuge von Naturschutzmaßnahmen wieder stabilisiert, wobei einzelne Unterarten immer noch als gefährdet gelten. Die Serie "Im Reich der Präriehunde" führt mitten hinein in den turbulenten Alltag der kleinen Grasfresser, die im Valles-Caldera-Nationalpark im nördlichen New Mexico ein zwar ungestörtes und artgemäßes, aber keineswegs ungefährliches Leben führen: Unter anderem Kojoten, Klapperschlangen und Greifvögel sind die natürlichen Feinde der Präriehunde und werden so manchem von ihnen zum Verhängnis. Doch auch die Fortpflanzung, die Verteidigung des eigenen Reviers und die strengen Winter in New Mexico stellen die Präriehunde vor so manche Herausforderung. Die Zuschauer lernen die einzelnen Tiere aus nächster Nähe kennen, werden Zeuge ihrer Triumphe und Niederlagen - und erleben mit, wie manche von ihnen im stetigen Kampf ums Überleben den Kürzeren ziehen.
 25/11/2021  14:10-14:30  (20) 
Wanderungen im Tierreich: Spießrutenlauf
Wenn Tiere auf Wanderschaft gehen, ist das stets ein absolut beeindruckendes Ereignis! Ob an Land, zu Wasser oder in der Luft, ob gefiedert, gepanzert, geschuppt oder mit flauschigem Pelz - für zahlreiche Spezies entscheidet die Migration schlichtweg über Leben und Tod. Wird etwa das Futter knapp, gilt es, schnellstmöglich neue Weidegründe aufzutun. Aber auch ein Mangel an paarungswilligen Partnern oder einschneidende klimatische Veränderungen können einer Population im schlimmsten Fall den Garaus machen. In solchen Fällen gibt es nur eine Lösung: Auf zu neuen Ufern. Mit spektakulären Bildern begleitet die Serie die unterschiedlichsten Spezies, während sie einzeln oder im Rudel, als Schwarm oder Herde ihren bisherigen Lebensraum verlassen oder sich plötzlich ihr Territorium mit neuen Ankömmlingen teilen müssen. Dramatische Szenen spielen sich dabei ab - und fest steht: So manches Exemplar wird die neue Heimat nicht lebend erreichen.
 25/11/2021  14:30-14:55  (25) 
Wanderungen im Tierreich: Die Krabben der Weihnachtsinsel
Wenn Tiere auf Wanderschaft gehen, ist das stets ein absolut beeindruckendes Ereignis! Ob an Land, zu Wasser oder in der Luft, ob gefiedert, gepanzert, geschuppt oder mit flauschigem Pelz - für zahlreiche Spezies entscheidet die Migration schlichtweg über Leben und Tod. Wird etwa das Futter knapp, gilt es, schnellstmöglich neue Weidegründe aufzutun. Aber auch ein Mangel an paarungswilligen Partnern oder einschneidende klimatische Veränderungen können einer Population im schlimmsten Fall den Garaus machen. In solchen Fällen gibt es nur eine Lösung: Auf zu neuen Ufern. Mit spektakulären Bildern begleitet die Serie die unterschiedlichsten Spezies, während sie einzeln oder im Rudel, als Schwarm oder Herde ihren bisherigen Lebensraum verlassen oder sich plötzlich ihr Territorium mit neuen Ankömmlingen teilen müssen. Dramatische Szenen spielen sich dabei ab - und fest steht: So manches Exemplar wird die neue Heimat nicht lebend erreichen.
 25/11/2021  14:55-15:55  (60) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Die Jäger des Waldes
Der Lebensraum Wald bietet vielen Raubtieren optimale Bedingungen. Ganz gleich in welcher Klimazone man sich befindet: In einem Wald gibt es reichlich Beute und unzählige Gelegenheiten, dieser aufzulauern und sie zu erlegen. Die Jäger des Waldes gehen im Dickicht auf Beute, sie jagen in den Wipfeln der Bäume, und manche von ihnen gehen sogar in den Untergrund, um in dunklen Gängen ihre Nahrung zu verfolgen. Jedes dieser Tiere ist speziell an das Leben im Wald angepasst. Ob im Amazonas oder in den Weiten Sibiriens - jeder Wald ist ein komplexes Ökosystem, dass in ihm lebende Jäger und Gejagte auf besondere Weise prägt.
 25/11/2021  15:55-16:45  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Könige des Outbacks
Das australische Outback gehört zu den wasserärmsten Gebieten der Erde. Doch auch hier gibt es Leben, also auch Wasser. Und in diesem Wasser existieren einige der gefährlichsten Tiere überhaupt. Zeb Hogan reist ins Northern Territory und nimmt die Wasserlöcher der australischen Wüste unter die Lupe. Fünf Monate des Jahres leben Süßwasserstechrochen, Sägerochen und Bullenhaie in einer mehr oder weniger großen tümpelartigen Umgebung. Hinzu kommen die scheuen Süßwasserkrokodile. All diese Tiere sind vergleichsweise groß und haben während der Trockenzeit ziemlich wenig Platz.
 25/11/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Riesen-Aale
In einer neuen Staffel der Serie "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" begibt sich Wasserökologe Zeb Hogan in die entlegensten Regionen unseres Planeten und scheut kein noch so großes Risiko - Piranhas und Krokodile inklusive. Diesmal ist er unter anderem einem Riesenwels - "Goonch" genannt - auf der Spur, der in den Gebirgsflüssen des Himalayas leben soll und angeblich bereits mehrere Menschen attackiert und getötet hat. Außerdem ist Hogan in Laos unterwegs, wo er die fatalen Auswirkungen untersucht, die der Bau neuer Staudämme für die Migrationsrouten bestimmter Fischspezies im Mekong haben könnte.Im Südpazifik begibt sich Dr. Zeb Hogan auf die Suche nach Aalen. Genauer gesagt, sucht er die längsten Aale der Welt. Fündig wird der Biologe in Neuseeland. Hier leben wahre Riesenaale - das heißt: noch leben sie hier. Ihre Zahl wird zusehends geringer. Zeb Hogan versucht herauszufinden, was den Bestand der gigantischen Fische gefährdet.
 25/11/2021  17:35-18:20  (45) 
Animal Fight Club: Bären, Guanakos und Käfer
Diese Episode zeigt, was passiert, wenn sich die wildesten Tiere des amerikanischen Kontinents gegen ihre eigenen Artgenossen wenden. Hautnah lässt sich beobachten, wie hart und schonungslos sich diese Tiere bekämpfen. Es geht los mit einem Grizzlybären, dem ein dreister Raubzug misslingt. Danach sehen wir einen Star, der sein Zuhause und sein Weibchen unter Einsatz seines Lebens verteidigt, und einen Guanako, den südamerikanischen Verwandten des Lama, der versucht, einem Rivalen die Kronjuwelen abzubeißen. Es ist ein einziger erbarmungsloser Kampf in allen Regionen dieses Erdteils.
 25/11/2021  18:20-19:10  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Schwere Geburten
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 25/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Savage Kingdom: Mutter der Löwen
Das Savuti-Gebiet in Botswanas Chobe-Nationalpark ist ein Reich der Gegensätze. So ist für die Bewohner einerseits Nahrung in Hülle und Fülle vorhanden, andererseits ist aber auch die Gefahr allgegenwärtig. Auf einer Fläche von fast 5.000 Quadratkilometern halten sich unterschiedlichste Tierarten gegenseitig in Schach, darunter Fleischfresser wie Löwen, Leoparden und Hyänen. Hinsichtlich ihrer Brutalität stehen sich diese Raubtiere in nichts nach. Ihr Überleben hängt letztlich von den riesigen Büffel-, Elefanten- und Zebraherden ab, die ihnen als Nahrungsquelle dienen. Allerdings müssen in der Savanne nicht nur die Schwächsten jederzeit mit einem raschen Ende rechnen. Selbst den mächtigsten und scheinbar unbesiegbaren Herrschern der Wildnis kann in jedem Augenblick das letzte Stündlein schlagen. Der Grund dafür sind die besonderen klimatischen Verhältnisse: Auf eine üppige Regenzeit mit fruchtbaren Phasen des Überflusses und steigender Geburtenrate folgt allzu bald eine gnadenlose Dürre. Wie im Zeitraffer trocknen Boden und Pflanzen aus. Zurück bleiben rivalisierende Raubtiere, die um schwindende Ressourcen kämpfen. Die sechsteilige Reihe "Savage Kingdom" nimmt den Zuschauer mit auf eine Expedition durch das Savuti-Gebiet. Spektakuläre Luft- und Nahaufnahmen vermitteln ein umfassendes Gesamtbild dieser ebenso wunderschönen wie unbarmherzigen Region im Süden Afrikas.Matsumi ist kürzlich zur Königin ihres Löwenrudels aufgestiegen. Doch obwohl sie eine exzellente Jägerin ist, muss sie sich als Anführerin erst noch beweisen und zeigen, dass sie ihrer neuen Rolle gerecht wird. Allerdings gibt es mächtige Gegenspieler, die alles daran setzen, sie zu stürzen. Auf keinen Fall darf Matsumi sie unterschätzen. Wird sich die Löwin behaupten und ihr Rudel die Herrschaft über das große Sumpfgebiet verteidigen können? Oder verlangt der Kampf gegen die Rivalen ihrem Clan am Ende zu viel ab.
 25/11/2021  20:00-20:50  (50) 
Reich der Raubkatzen: Löwen
Afrika ist die Heimat einer majestätischen Tierwelt, die nicht zuletzt aus zahlreichen seltenen und beeindruckenden Raubtieren besteht. Doch die Wildnis auf dem Schwarzen Kontinent wird vielerorts von der stetig wachsenden Bevölkerung verdrängt. Trotzdem gibt es nach wie vor großflächige Enklaven, in denen die Tierwelt gezielt geschützt wird. Eines der größten Gebiete dieser Art ist der südafrikanische Krüger-Nationalpark, der auf rund 20.000 Quadratkilometern eine Heimat für Löwen, Leoparden, Hyänen, Wildhunde und Geparden bietet. In diesem einzigartigen Wildschutzgebiet durchstreifen die Tiere ungestört ihren Lebensraum. Sie ziehen ihre Jungen auf und gehen auf die Jagd - so wie es schon tausende Generationen vor ihnen getan haben. Immer wieder stellt sich dabei die Frage: Wer ist Jäger und wer wird zur Beute? Die dreiteilige Serie "Reich der Raubkatzen" bietet einen action-geladenen, rasanten Einblick in diesen Hotspot der Wildnis und analysiert das Leben einzigartiger Tiere. Mit Hilfe jüngster Erkenntnisse aus Verhaltensforschung und Zoologie bereiten die Filmemacher ihre Beobachtungen auf und erweitern damit unser Naturverständnis auf unterhaltsame und unmittelbar nachvollziehbare Weise. Drohnenbilder, Zeitraffer-Aufnahmen und der Einsatz von Kamerakränen verleihen den Bildern zudem einen modernen, dreidimensional anmutenden Look.
 25/11/2021  20:50-21:35  (45) 
Raubtier ohne Beute: Todeskampf unter Wasser
Löwe, Orca, Nilkrokodil, Schwarze Mamba, Gepard: Sie alle sind prädestiniert zum Töten! Doch was passiert, wenn ein Jäger sein Ziel verfehlt? Fakt ist, dass längst nicht jede Jagd von Erfolg gekrönt ist. Die Serie "Raubtier ohne Beute" geht den Ursachen dieses Phänomens auf den Grund und analysiert, warum die Ursachen für vergebliche Bemühungen auch im Tierreich vielfältig sein können. "Raubtier ohne Beute" nimmt die Fehler von vermeintlich perfekten Killern genau unter die Lupe. Die Kamera begleitet u.a. einen Löwen, der erst einmal vier herbe Rückschläge erleidet, bevor es ihm schließlich doch gelingt, sein Opfer zu erlegen. Und dass auch Giftschlangen hin und wieder einen Zahn zulegen müssen, zeigt das Beispiel einer Schwarzen Mamba... Jede einzelne Folge der Serie macht deutlich: Der Grat zwischen triumphalem Erfolg und brutaler Niederlage ist extrem schmal.Für eine erfolgreiche Jagd unter Wasser ist eine perfekte Kombination aus Schnelligkeit und Strategie unerlässlich. Ein noch so kleines Missgeschick kann dramatische Folgen haben und die Beute verschrecken. Aber auch die Top-Räuber des Ozeans sind nicht vor Fehlern gefeit. ¿Raubtier ohne Beute¿ begleitet Hai, Orca & Co.bei ihren Beutezügen und zeigt spannende Fälle, in denen am Ende nicht der vermeintlich Stärkere als Sieger hervorgeht.
 25/11/2021  21:35-22:25  (50) 
Der größte Weiße Hai? - Expedition Hawaii
 25/11/2021  22:25-23:10  (45) 
Jäger der Meere
Das Leben in den Meeren ist ein ständiger Kampf ums Überleben. Ob dicht unter der Wasseroberfläche oder in den Tiefen der Ozeane _ gefährliche Räuber mit eindrucksvollen Fähigkeiten tummeln sich überall. Während die einen sich verstecken, um nicht zur schnellen Beute zu werden, setzen andere auf die direkte Konfrontation. Die Dokumentation zeigt in spektakulären Bildern die Jagdtechniken der verschiedenen Unterwasserlebewesen. Welche Strategie führt sie zum Erfolg, wenn es darum geht, den Hunger zu stillen.
 25/11/2021  23:10-23:55  (45) 
Schwarm der Haie
Es ist der Stoff, aus dem Albträume sind: eine Armada von mehr als zwölftausend kleinen Schwarzspitzenhaien mit rasiermesserscharfem Revolvergebiss nur einen Steinwurf von der Küste entfernt, achthundert hungrige Grauhaie, die an einem einsam gelegenen Touristenziel hungrig ihre Kreise ziehen, oder blitzschnelle Makohaie, die deutlich mehr als 75 Kilometer pro Stunde zurücklegen, wenn sie in Ozeanen Beute jagen. Die faszinierende Dokumentation "Schwarm der Haie" beleuchtet die Lebensgewohnheiten und das Jagdverhalten dieser und anderer Haiarten.
 25/11/2021  23:55-00:40  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Riesenbarsche
Auf der Jagd nach den gefährlichsten Monsterfischen weltweit ist der Golf von Mexiko ist diesmal Zebs Revier - und er muss nicht lange auf die ersten Kandidaten warten. Beim Tauchen begegnet der Wasserökologe bald riesigen Bullenhaien, auf deren Konto zahlreiche tödliche Angriffe auf Menschen gehen. Hinzu kommen spitzzahnige Barrakudas, deren Aggressionspotenzial ebenfalls nicht zu unterschätzen ist. Aber Zeb hat es auf ein ganz anderes Unterwassermonster abgesehen: den Riesenzackenbarsch. Allerdings gestaltet sich die Suche extrem langwierig. Nach zwei Wochen wird der Fischjäger endlich fündig..
 26/11/2021  00:40-01:30  (50) 
Hunter Hunted: Angriff der Killer-Fledermäuse
In dem entlegenen Dörfchen Jatun Molino im Dschungel von Ecuador versuchen Forscher herauszufinden, warum die eigentlich extrem scheuen Vampirfledermäuse plötzlich Menschen attackieren. Normalerweise verlassen die nachtaktiven Tiere ihre Jagdgebiete im tiefen Dschungel nicht und greifen auch keine Menschen an. Doch in Ecuador sind bereits zwei Erwachsene und fünf Kinder Opfer der flinken Blutsauger geworden. Eine Theorie macht die Menschen selber für die Fledermausangriffe verantwortlich: Durch besonders aggressive Waldrodung seien die Fledermauspopulationen aus ihren natürlichen Gebieten vertrieben worden, sodass sie in Gebiete gewandert sind, in denen auch Menschen leben.
 26/11/2021  01:30-02:15  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Mission erfolgreich
Nach zahlreichen Fehlschlägen haben die Shark Men endlich die richtige Technik gefunden, um Tigerhaie zu fangen. Ursprünglich war die Methode für den Fang von Weißen Haien gedacht, doch auch bei Tigerhaien funktioniert sie einfach perfekt. Expeditionsleiter Chris Fischer stellt dem Team ein ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug samt Kamera vor, mit dessen Hilfe die Tiere ausfindig gemacht werden können. Trotz der mittlerweile einsetzenden Erschöpfung sind sowohl die Wissenschaftler als auch die Crew fest entschlossen, noch fünf verschiedene Haie zu fangen und zu markieren. Die Zeit wird knapp, doch diese Arbeit ist enorm wichtig, um die Tiere nachhaltig schützen zu können. Hierbei kommt es vor allem darauf an, das Verhalten dieser faszinierenden Fische besser zu verstehen.
 26/11/2021  02:15-03:20  (65) 
Tod bei Nacht: Nacht der lebenden Toten
Das Leben in freier Wildbahn ähnelt mitunter einem Hollywood-Thriller. Hier wie dort gibt es jede Menge Action, Verfolgungsjagden und immer wieder den ultimativen Kampf um Leben und Tod. Die spannendsten Szenen spielen sich nachts ab. Denn wenn der Tag zu Ende geht, erwachen die Geister der Dunkelheit und die Meister der Täuschung. Dann präsentiert sich die Natur von ihrer wirklich finsteren Seite. Die Serie "Tod bei Nacht" beleuchtet die Schattenwelt der Wildnis und zeigt einige der aus Menschensicht gruseligsten Kreaturen der Erde. Dabei sind die Zuschauer hautnah am Ort des Geschehens. Einer der vielen Schauplätze der Handlung ist die indonesische Insel Java. Hier steigen nachtaktive Dschungelbewohner aus ihren Verstecken - wie Zombies aus ihren Gräbern. Nicht weniger furchteinflößend sind auch die skurrilen Wesen der Arabischen Wüste, deren einzigartige Fähigkeiten ihnen bei nächtlichen Gefechten enorme Vorteile verschaffen. Last but not least verfolgen die Kamerateams die tödlichsten Raubtiere der afrikanischen Savanne, deren feine Sinnesorgane erst im Dunkeln so richtig zur Geltung kommen. Nur wer schlau und schnell ist und obendrein auch noch jede Menge Glück hat, darf in ihrer Nähe damit rechnen, den nächsten Sonnenaufgang zu erleben.
 26/11/2021  03:20-04:05  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Stürmische Fluten
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 26/11/2021  04:05-04:45  (40) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Captain Huf
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 26/11/2021  04:45-05:30  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Seepferdchen-OP
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 26/11/2021  05:30-06:20  (50) 
Hunter Hunted: Angriff der Killer-Fledermäuse
In dem entlegenen Dörfchen Jatun Molino im Dschungel von Ecuador versuchen Forscher herauszufinden, warum die eigentlich extrem scheuen Vampirfledermäuse plötzlich Menschen attackieren. Normalerweise verlassen die nachtaktiven Tiere ihre Jagdgebiete im tiefen Dschungel nicht und greifen auch keine Menschen an. Doch in Ecuador sind bereits zwei Erwachsene und fünf Kinder Opfer der flinken Blutsauger geworden. Eine Theorie macht die Menschen selber für die Fledermausangriffe verantwortlich: Durch besonders aggressive Waldrodung seien die Fledermauspopulationen aus ihren natürlichen Gebieten vertrieben worden, sodass sie in Gebiete gewandert sind, in denen auch Menschen leben.
 26/11/2021  06:20-07:05  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Riesenbarsche
Auf der Jagd nach den gefährlichsten Monsterfischen weltweit ist der Golf von Mexiko ist diesmal Zebs Revier - und er muss nicht lange auf die ersten Kandidaten warten. Beim Tauchen begegnet der Wasserökologe bald riesigen Bullenhaien, auf deren Konto zahlreiche tödliche Angriffe auf Menschen gehen. Hinzu kommen spitzzahnige Barrakudas, deren Aggressionspotenzial ebenfalls nicht zu unterschätzen ist. Aber Zeb hat es auf ein ganz anderes Unterwassermonster abgesehen: den Riesenzackenbarsch. Allerdings gestaltet sich die Suche extrem langwierig. Nach zwei Wochen wird der Fischjäger endlich fündig..
 26/11/2021  07:05-07:50  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Babyboom
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 26/11/2021  07:50-08:35  (45) 
Zoogeflüster: Großkatzen und ihre Pfleger
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 26/11/2021  08:35-09:20  (45) 
Zoogeflüster: Eisbären-Geburt
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 26/11/2021  09:20-10:10  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Hasenpfote im Unglück
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 26/11/2021  10:10-11:00  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Schildkröten-Skateboard
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 26/11/2021  11:00-11:45  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Hinkendes Kamel
Dr. Pol beginnt seinen Tag mit einem Besuch bei einem Patienten, der in Central Michigan eher selten anzutreffen ist: Das Arabische Kamel Sasha humpelt seit einiger Zeit. Zum Glück kann der charismatische Tierarzt dem Tier helfen, wieder beschwerdefrei zu laufen. Dr. Brendas erster Notfall des Tages ist Dackel Bella. Der Hündin steckt ein Stöckchen im Hals und Besitzer Chris fürchtet, sie könnte daran ersticken. Nach einer aufwühlenden Arbeitsphase gönnen sich die Veterinäre schließlich ihre wohlverdiente Auszeit - bei einem romantischen Lagerfeuer am See der Pol-Residenz.
 26/11/2021  11:45-12:35  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Halloween in Michigan
Gruselige Tage stehen der Pol-Klinik bevor. Und das nicht nur, weil bald Halloween gefeiert wird. Ein erschreckender Fall macht die Veterinäre fast sprachlos: Katze Simon hat schlimme Verletzungen durch Luftgewehrkugeln erlitten und muss nun dringend behandelt werden. Eine ganze Serie weiterer furchterregender Fälle hält Familie Pol und Kollegen in Atem, während sich Frischling Dr. Elizabeth ihrem ersten Soloeinsatz auf einer Farm widmet und die restlichen Tierärzte zahlreiche Vorsorgechecks durchführen müssen. Trotz des Stresses findet Charles noch Zeit, um an seinem Halloween-Kostüm zu tüfteln..
 26/11/2021  12:35-13:25  (50) 
Korallen - Lunge der Erde
 26/11/2021  13:25-14:15  (50) 
Wunder des Pazifiks: Inseln des Lebens
Der Pazifik umfasst als größtes und tiefstes Weltmeer eine schier unüberschaubare Zahl ganz unterschiedlicher Lebensräume, in denen grundverschiedene Ökosysteme entstanden sind. Tropische Lagunen zählen ebenso dazu wie sturmgepeitschte subarktische Gewässer, üppig bewachsene Atolle genauso wie zerklüftete Eilande aus nacktem Vulkangestein oder die versunkenen Überreste eines Kontinents aus der Zeit der Dinosaurier. Die Vielfalt des Lebens erstreckt sich nicht nur auf die küstennahen Gewässer, sie wird auch immer verblüffender, je tiefer man abtaucht. Hydrothermale Quellen etwa sind von hochspezialisierten Bakterien besiedelt, die aus der Oxidation austretenden Schwefelwasserstoffs Energie gewinnen. Ein breites Spektrum nur hier vorkommender Arten von Würmern, Krabben und Seesternen hängt direkt oder indirekt von diesen Bakterien als Nahrungsquelle ab. Auch in den Tiefseegräben haben sich Tiere an die Bedingungen von extremem Wasserdruck, Kälte und völliger Dunkelheit angepasst - den Rekord halten dabei die zu den Flohkrebsen zählenden Pardaliscidae, die selbst noch in Wasserproben aus 10.000 Metern Tiefe nachgewiesen werden konnten. Die Weiten des Pazifiks legen beredtes Zeugnis davon ab, wie die Natur auch scheinbar lebensfeindlichste Nischen erobert. Die Serie "Wunder des Pazifiks" taucht ab in die erstaunlichen Welten sonnendurchfluteter Küstenregionen und der lichtlosen Tiefsee.
 26/11/2021  14:15-15:05  (50) 
Wunder des Pazifiks: Fressen und gefressen werden
Der Pazifik umfasst als größtes und tiefstes Weltmeer eine schier unüberschaubare Zahl ganz unterschiedlicher Lebensräume, in denen grundverschiedene Ökosysteme entstanden sind. Tropische Lagunen zählen ebenso dazu wie sturmgepeitschte subarktische Gewässer, üppig bewachsene Atolle genauso wie zerklüftete Eilande aus nacktem Vulkangestein oder die versunkenen Überreste eines Kontinents aus der Zeit der Dinosaurier. Die Vielfalt des Lebens erstreckt sich nicht nur auf die küstennahen Gewässer, sie wird auch immer verblüffender, je tiefer man abtaucht. Hydrothermale Quellen etwa sind von hochspezialisierten Bakterien besiedelt, die aus der Oxidation austretenden Schwefelwasserstoffs Energie gewinnen. Ein breites Spektrum nur hier vorkommender Arten von Würmern, Krabben und Seesternen hängt direkt oder indirekt von diesen Bakterien als Nahrungsquelle ab. Auch in den Tiefseegräben haben sich Tiere an die Bedingungen von extremem Wasserdruck, Kälte und völliger Dunkelheit angepasst - den Rekord halten dabei die zu den Flohkrebsen zählenden Pardaliscidae, die selbst noch in Wasserproben aus 10.000 Metern Tiefe nachgewiesen werden konnten. Die Weiten des Pazifiks legen beredtes Zeugnis davon ab, wie die Natur auch scheinbar lebensfeindlichste Nischen erobert. Die Serie "Wunder des Pazifiks" taucht ab in die erstaunlichen Welten sonnendurchfluteter Küstenregionen und der lichtlosen Tiefsee.
 26/11/2021  15:05-16:00  (55) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Die Herren der Wüste und der Steppe
Wüsten und Steppen mögen zwar kahl und lebensfeindlich wirken, trotzdem wimmelt es hier von kleinen und großen Lebewesen, die sich dem lebensfeindlichen Klima perfekt angepasst haben. NATIONAL GEOGRAPHIC stellt die gefährlichsten Tiere vor, die sich in diesen trockenen Regionen angesiedelt haben: Dazu zählen die schnelle Seitenwinder-Klapperschlange, die winzige, aber tödliche Sechsäugige Sandspinne und die wunderhübsche, aber tödliche Zebraschlange, die ihre Opfer mit hochgiftigen Spuckattacken außer Gefecht setzen. Oft ist es aber nicht die Giftigkeit, die ein Tier für den Menschen so gefährlich macht, sondern pure Körperkraft. Wer sich mit Rhinozerossen, Bisons oder Afrikanischen Elefanten anlegt, darf sich nicht wundern, wenn er einige Blessuren davonträgt - und das gilt auch für allzu waghalsige Tierfilmer..
 26/11/2021  16:00-16:50  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Australiens Dorschbarsche
Die bis zu 1,80 Meter langen Dorschbarsche zählen zu den bekanntesten australischen Süßwasserfischen: Die räuberisch lebenden "Murray Cods", wie sie auf Englisch genannt werden, sind fast überall im verzweigten Murray-Darling-Becken zu finden, einem verzweigten Flusssystem, das sich über weite Teile Südostaustraliens erstreckt. Mit einer Ausnahme: Ausgerechnet im Fluss Murray, nach dem die Dorschbarsche benannt wurden, findet man sie nur noch äußerst selten. Dr. Zeb Hogan möchte herausfinden, warum das so ist - und vor allem, was man dagegen tun kann.
 26/11/2021  16:50-17:35  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Grüner Stör
Im Nordwesten der USA ist alles besonders groß: die riesigen Redwoods, die endlosen Küsten und die enormen Lachs-Vorkommen. Zeb Hogans Interesse gilt einem anderen Riesen, dem grünen Stör. Der Monsterfisch, den es schon zur Zeit der Dinosaurier gab, wird über zwei Meter lang und bis zu 70 Jahre alt. Über zwei Dutzend Störarten gibt es weltweit, viele sind vom Aussterben bedroht. Doch der grüne Stör ist ein mysteriöses und schwer zu findendes Tier, über das man kaum etwas weiß. Zeb Hogan schließt sich mit Biologen, Angelführern und Fischern zusammen, um sein Geheimnis zu lüften.
 26/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Animal Fight Club: Leoparden, Wildschweine und Knallkrebse
Die Kämpfe in der Tierwelt sind unerbittlich und erbarmungslos. Auch die zweite Staffel der Doku-Serie zeigt, wie extrem wilde Tiere gegen ihre Artgenossen um die Vorherrschaft in der Gruppe, um Nahrung, um den Partner oder schlicht und ergreifend ums Überleben kämpfen. "Animal Fight Club" führt die Zuschauer näher als jemals zuvor an die härtesten und erbarmungslosesten Kämpfe heran, die auf den Schlachtfeldern der Wildnis ausgetragen werden, und liefert wissenschaftliche Erklärungen für dieses Verhalten.
 26/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Dogge für den Doc
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 26/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Zeb Hogans Monsterfische: Haie extrem
 26/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Fische zum Anfassen
Das Team von "Living Color" unterstützt ein Projekt an der Galaxy-Grundschule und fördert eine pädagogische Ausstellung, die das Interesse für Biologie wecken soll. Das Team präsentiert ein "Aquarium zum Anfassen", ein offenes Becken, bei dem die Schüler mit den Tieren in Interaktion treten können. Dafür müssen jedoch Fische gefunden werden, die robust genug sind, um die täglichen Berührungen von Kindern zu verkraften. Zur größten Belastung wird aber ein technisches Problem: Beim Verladen des Aquariums auf den Laster beginnt die Laderampe zu bröckeln und gefährdet die Auslieferung der Anlage.
 26/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Snakes in the City: Psycho-Mamba
Es gibt wenig, was Simon Keys in seiner außergewöhnlichen Laufbahn als Schlangenjäger nicht schon erlebt hätte. Zwar geht es dem passionierten Tierfreund in seinem Job auf der einen Seite darum, die Menschen vor den gefürchteten Reptilien zu schützen. Auf der anderen Seite will der gebürtige Brite aber auch die Kriechtiere vor jeglichem Schaden bewahren - und das im südafrikanischen Durban, wo Schlangen als die Plagegeister schlechthin gelten. Trotzdem gibt Simon alles; und zwar immer auf eigene Gefahr. So wagt er sich auf der Suche nach giftigen Exemplaren in finsterste Winkel, geht in den Nahkampf mit Afrikas größter Kobra oder spürt auf engstem Raum die tödlichste Schlange der Welt auf. Auch in der vierten Staffel von "Snakes in the City" macht sich der von Kopf bis Fuß tätowierte Held auf die Jagd nach den zischenden Biestern. Gemeinsam mit seiner Freundin, der Herpetologin Siouxsie Gillett, geht Simon den Notrufen in der 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole im Osten des Landes nach - und davon gibt es wahrlich genug. Da wären zum Beispiel brandgefährliche Schwarze Mambas, die auf einem Schrottplatz ihr neues Zuhause gefunden haben wollen. Außerdem müssen Simon und Siouxsie nicht nur eine Klimaanlage, sondern auch ein Kloster von aggressiven Speikobras befreien. Doch ganz gleich, ob es sich um einen Python auf einer Hochzeitsfeier oder eine Baumschlage hinter einer Wandverkleidung handelt: Das mutige Paar verliert niemals die Nerven - eine lebenswichtige Eigenschaft in ihrem hochriskanten Job.
 26/11/2021  21:35-22:20  (45) 
Die gruseligsten Tiere der Welt
 26/11/2021  22:20-23:15  (55) 
Komodowarane - Die Killer-Drachen
Komodowarane sind mit einer Länge von bis zu drei Metern nicht nur die größten lebenden Echsen, sie sind auch mit Abstand die aggressivsten und kräftigsten. Dabei sind die urzeitlichen Riesen alles andere als tumbe Fressmaschinen. Neueste Forschungen zeigen, dass die Intelligenz der Komodowarane die aller anderen Reptilien deutlich übersteigt und sich durchaus mit der einiger Säugetiere messen kann. Die Dokumentation "Komodowarane - Die Killer-Drachen" geht der Frage nach, wie ihr hoch entwickeltes Gehirn im Kampf ums Überleben hilft. Ihre Intelligenz ist aber nicht der einzige Grund, warum die Wissenschaft so großes Interesse an den Echsen hat: Komodowarane beherbergen in ihrem Maul nämlich eine Vielzahl aggressiver Krankheitserreger, gegen die sie selbst immun sind. Falls es gelingt, den Wirkmechanismus dieser Immunität zu entschlüsseln, könnte er zum Schlüssel für die Entwicklung neuer Medikamente werden.
 26/11/2021  23:15-00:00  (45) 
Raubtiere auf Angriff: Super-Schlangen
Die Dokuserie "Raubtiere auf Angriff" zeigt die tödlichsten Räuber unseres Planeten auf ihren erfolgreichen Beutezügen. Im evolutionären Wettrüsten mit ihren Konkurrenten - und bedingt durch die großen Unterschiede der Ökosysteme, die sie besiedeln - hat sich bei den Raubtieren eine Vielzahl verschiedener Jagdstrategien und körperlicher Anpassungen herausgebildet. Schlangen etwa setzen teils auf Gift, das lähmt und tötet, teils auf überwältigende Muskelkraft, mit der sie ihre Opfer erwürgen. Bei den Krokodilen ist es nicht nur die gute Tarnung, dank derer sie im Wasser oft unbemerkt heranschwimmen, sondern auch die schiere Übermacht ihres Bisses: Mit einer Beißkraft von 12.740 Newton pro Quadratzentimeter kann ein Alligator problemlos Muskeln und Knochen durchtrennen und so ganze Teile seiner Beute abreißen. Zum Vergleich: Der Mensch bringt es in puncto Kieferkraft auf einen Wert von gerade einmal 390. Bären dagegen verfügen zwar auch über einen kräftigen Biss, als tödlich für Beutetiere erweisen sich aber vor allem die Schläge ihrer kräftigen Pranken. All diese Raubtiere haben eines gemeinsam: Durch die Ausbreitung menschlicher Siedlungen, aber auch durch ein knapper werdendes Nahrungsangebot in ihren angestammten Lebensräumen, kommen sie immer häufiger mit Menschen in Kontakt. Insbesondere Bären sind opportunistische Allesfresser und lassen keine Nahrungsquelle aus - Abfallcontainer etwa sind für sie eine hochwillkommene Möglichkeit, ihre Fettreserven für den Winter aufzustocken. "Raubtiere auf Angriff" zeigt die Tiere in Aktion.
 27/11/2021  00:00-00:45  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Unglaubliche Monsterfische
Dr. Zeb Hogan ist kein See zu tief, kein Strom zu breit und kein Ozean zu wild! Der Wasserökologe hat nur ein Ziel: Er will die größten, gefährlichsten und gefräßigsten Fische rund um den Globus aufspüren - und davon gibt es auch in der brandneuen sechsten Staffel von "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" jede Menge. Ganz gleich, ob in Amerika, Asien, Australien oder Europa: Kein Monsterfisch, und sei er noch so unheimlich, kann sich vor Zeb in Sicherheit wähnen. Denn je riskanter die Mission und je trügerischer das Gewässer, umso mehr ist der passionierte Fischjäger vom Ehrgeiz gepackt.
 27/11/2021  00:45-01:35  (50) 
Hunter Hunted: Delfin-Angriffe auf Menschen
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Sie gelten als liebenswerte, harmlose Geschöpfe und unsere Seelenverwandte. Doch in jüngerer Vergangenheit ist es vermehrt zu Delfin-Angriffen auf Menschen gekommen. An der bretonischen Küste etwa ist ein wild gewordener Delfin zur Touristenattraktion geworden: Der aggressive Einzelgänger versenkt Boote, zerreißt Fischernetze und stößt Fischer ins Meer.
 27/11/2021  01:35-02:20  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Lagerkoller an Bord
Tiger- und Hammerhaie stehen auch in der dritten Staffel im Fokus der Serie "Shark Men - Die Haiforscher". Das Team der "Expedition Weißer Hai" macht Forschungsreisen im Südost-Pazifik. Beteiligt sind einige Wissenschaftler, die diese Gegend wie ihre Westentasche kennen: Peter Kimley, genannt Dr. Hammerhead, bildet mit einigen seiner Assistenten das Herz dieses Forschungsteams. Mit dem Mutterschiff "Ocean" und seiner erfahrenen Crew sind sie unterwegs, um einige der großen Fragen zu diesen großen Raubtieren der Meere zu beantworten.In den Gewässern um die Revillagigedo-Inseln vor der mexikanischen Westküste fangen die Shark Men immer mehr Haie. Insofern erweist sich die Expedition als höchst erfolgreich. Doch im Team steigen die Spannungen. Zu lange sind die Männer bereits auf engstem Raum zusammen. Doch sie behalten die Nerven und konzentrieren sich auf ihre zentrale Mission, möglichst viele Haiarten zu retten.
 27/11/2021  02:20-03:15  (55) 
Tod bei Nacht: Tödliche Dünen
Das Leben in freier Wildbahn ähnelt mitunter einem Hollywood-Thriller. Hier wie dort gibt es jede Menge Action, Verfolgungsjagden und immer wieder den ultimativen Kampf um Leben und Tod. Die spannendsten Szenen spielen sich nachts ab. Denn wenn der Tag zu Ende geht, erwachen die Geister der Dunkelheit und die Meister der Täuschung. Dann präsentiert sich die Natur von ihrer wirklich finsteren Seite. Die Serie "Tod bei Nacht" beleuchtet die Schattenwelt der Wildnis und zeigt einige der aus Menschensicht gruseligsten Kreaturen der Erde. Dabei sind die Zuschauer hautnah am Ort des Geschehens. Einer der vielen Schauplätze der Handlung ist die indonesische Insel Java. Hier steigen nachtaktive Dschungelbewohner aus ihren Verstecken - wie Zombies aus ihren Gräbern. Nicht weniger furchteinflößend sind auch die skurrilen Wesen der Arabischen Wüste, deren einzigartige Fähigkeiten ihnen bei nächtlichen Gefechten enorme Vorteile verschaffen. Last but not least verfolgen die Kamerateams die tödlichsten Raubtiere der afrikanischen Savanne, deren feine Sinnesorgane erst im Dunkeln so richtig zur Geltung kommen. Nur wer schlau und schnell ist und obendrein auch noch jede Menge Glück hat, darf in ihrer Nähe damit rechnen, den nächsten Sonnenaufgang zu erleben.
 27/11/2021  03:15-04:10  (55) 
Savage Kingdom: Mutter der Löwen
Das Savuti-Gebiet in Botswanas Chobe-Nationalpark ist ein Reich der Gegensätze. So ist für die Bewohner einerseits Nahrung in Hülle und Fülle vorhanden, andererseits ist aber auch die Gefahr allgegenwärtig. Auf einer Fläche von fast 5.000 Quadratkilometern halten sich unterschiedlichste Tierarten gegenseitig in Schach, darunter Fleischfresser wie Löwen, Leoparden und Hyänen. Hinsichtlich ihrer Brutalität stehen sich diese Raubtiere in nichts nach. Ihr Überleben hängt letztlich von den riesigen Büffel-, Elefanten- und Zebraherden ab, die ihnen als Nahrungsquelle dienen. Allerdings müssen in der Savanne nicht nur die Schwächsten jederzeit mit einem raschen Ende rechnen. Selbst den mächtigsten und scheinbar unbesiegbaren Herrschern der Wildnis kann in jedem Augenblick das letzte Stündlein schlagen. Der Grund dafür sind die besonderen klimatischen Verhältnisse: Auf eine üppige Regenzeit mit fruchtbaren Phasen des Überflusses und steigender Geburtenrate folgt allzu bald eine gnadenlose Dürre. Wie im Zeitraffer trocknen Boden und Pflanzen aus. Zurück bleiben rivalisierende Raubtiere, die um schwindende Ressourcen kämpfen. Die sechsteilige Reihe "Savage Kingdom" nimmt den Zuschauer mit auf eine Expedition durch das Savuti-Gebiet. Spektakuläre Luft- und Nahaufnahmen vermitteln ein umfassendes Gesamtbild dieser ebenso wunderschönen wie unbarmherzigen Region im Süden Afrikas.Matsumi ist kürzlich zur Königin ihres Löwenrudels aufgestiegen. Doch obwohl sie eine exzellente Jägerin ist, muss sie sich als Anführerin erst noch beweisen und zeigen, dass sie ihrer neuen Rolle gerecht wird. Allerdings gibt es mächtige Gegenspieler, die alles daran setzen, sie zu stürzen. Auf keinen Fall darf Matsumi sie unterschätzen. Wird sich die Löwin behaupten und ihr Rudel die Herrschaft über das große Sumpfgebiet verteidigen können? Oder verlangt der Kampf gegen die Rivalen ihrem Clan am Ende zu viel ab.
 27/11/2021  04:10-04:55  (45) 
Reich der Raubkatzen: Löwen
Afrika ist die Heimat einer majestätischen Tierwelt, die nicht zuletzt aus zahlreichen seltenen und beeindruckenden Raubtieren besteht. Doch die Wildnis auf dem Schwarzen Kontinent wird vielerorts von der stetig wachsenden Bevölkerung verdrängt. Trotzdem gibt es nach wie vor großflächige Enklaven, in denen die Tierwelt gezielt geschützt wird. Eines der größten Gebiete dieser Art ist der südafrikanische Krüger-Nationalpark, der auf rund 20.000 Quadratkilometern eine Heimat für Löwen, Leoparden, Hyänen, Wildhunde und Geparden bietet. In diesem einzigartigen Wildschutzgebiet durchstreifen die Tiere ungestört ihren Lebensraum. Sie ziehen ihre Jungen auf und gehen auf die Jagd - so wie es schon tausende Generationen vor ihnen getan haben. Immer wieder stellt sich dabei die Frage: Wer ist Jäger und wer wird zur Beute? Die dreiteilige Serie "Reich der Raubkatzen" bietet einen action-geladenen, rasanten Einblick in diesen Hotspot der Wildnis und analysiert das Leben einzigartiger Tiere. Mit Hilfe jüngster Erkenntnisse aus Verhaltensforschung und Zoologie bereiten die Filmemacher ihre Beobachtungen auf und erweitern damit unser Naturverständnis auf unterhaltsame und unmittelbar nachvollziehbare Weise. Drohnenbilder, Zeitraffer-Aufnahmen und der Einsatz von Kamerakränen verleihen den Bildern zudem einen modernen, dreidimensional anmutenden Look.
 27/11/2021  04:55-05:35  (40) 
Raubtier ohne Beute: Todeskampf unter Wasser
Löwe, Orca, Nilkrokodil, Schwarze Mamba, Gepard: Sie alle sind prädestiniert zum Töten! Doch was passiert, wenn ein Jäger sein Ziel verfehlt? Fakt ist, dass längst nicht jede Jagd von Erfolg gekrönt ist. Die Serie "Raubtier ohne Beute" geht den Ursachen dieses Phänomens auf den Grund und analysiert, warum die Ursachen für vergebliche Bemühungen auch im Tierreich vielfältig sein können. "Raubtier ohne Beute" nimmt die Fehler von vermeintlich perfekten Killern genau unter die Lupe. Die Kamera begleitet u.a. einen Löwen, der erst einmal vier herbe Rückschläge erleidet, bevor es ihm schließlich doch gelingt, sein Opfer zu erlegen. Und dass auch Giftschlangen hin und wieder einen Zahn zulegen müssen, zeigt das Beispiel einer Schwarzen Mamba... Jede einzelne Folge der Serie macht deutlich: Der Grat zwischen triumphalem Erfolg und brutaler Niederlage ist extrem schmal.Für eine erfolgreiche Jagd unter Wasser ist eine perfekte Kombination aus Schnelligkeit und Strategie unerlässlich. Ein noch so kleines Missgeschick kann dramatische Folgen haben und die Beute verschrecken. Aber auch die Top-Räuber des Ozeans sind nicht vor Fehlern gefeit. ¿Raubtier ohne Beute¿ begleitet Hai, Orca & Co.bei ihren Beutezügen und zeigt spannende Fälle, in denen am Ende nicht der vermeintlich Stärkere als Sieger hervorgeht.
 27/11/2021  05:40-06:25  (45) 
Hunter Hunted: Delfin-Angriffe auf Menschen
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Sie gelten als liebenswerte, harmlose Geschöpfe und unsere Seelenverwandte. Doch in jüngerer Vergangenheit ist es vermehrt zu Delfin-Angriffen auf Menschen gekommen. An der bretonischen Küste etwa ist ein wild gewordener Delfin zur Touristenattraktion geworden: Der aggressive Einzelgänger versenkt Boote, zerreißt Fischernetze und stößt Fischer ins Meer.
 27/11/2021  06:25-07:15  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Unglaubliche Monsterfische
Dr. Zeb Hogan ist kein See zu tief, kein Strom zu breit und kein Ozean zu wild! Der Wasserökologe hat nur ein Ziel: Er will die größten, gefährlichsten und gefräßigsten Fische rund um den Globus aufspüren - und davon gibt es auch in der brandneuen sechsten Staffel von "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" jede Menge. Ganz gleich, ob in Amerika, Asien, Australien oder Europa: Kein Monsterfisch, und sei er noch so unheimlich, kann sich vor Zeb in Sicherheit wähnen. Denn je riskanter die Mission und je trügerischer das Gewässer, umso mehr ist der passionierte Fischjäger vom Ehrgeiz gepackt.
 27/11/2021  07:15-08:00  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Stürmische Fluten
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 27/11/2021  08:00-08:45  (45) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Captain Huf
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 27/11/2021  08:45-09:30  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Seepferdchen-OP
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 27/11/2021  09:30-10:20  (50) 
Die Königskobra
 27/11/2021  10:20-11:05  (45) 
Die 10 tödlichsten Schlangen: Mexico
Der britische Zoologe und Globetrotter Nigel Marven ist wieder unterwegs: Diesmal reist er rund um die Welt, um die zehn tödlichsten Schlangenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten. Dabei scheut er weder die sengende Hitze der arabischen Wüste noch den dichten Dschungel der Philippinen, um sein Ziel zu erreichen. Neben der Beobachtung von Python, Viper & Co.nimmt sich Nigel auch Zeit, die landschaftlichen Reize und die Kultur seiner Reiseziele zu würdigen, zu denen unter anderem eines der "Weltwunder der Natur" zählt.
 27/11/2021  11:05-11:55  (50) 
Die 10 tödlichsten Schlangen: Arabien
Der britische Zoologe und Globetrotter Nigel Marven ist wieder unterwegs: Diesmal reist er rund um die Welt, um die zehn tödlichsten Schlangenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten. Dabei scheut er weder die sengende Hitze der arabischen Wüste noch den dichten Dschungel der Philippinen, um sein Ziel zu erreichen. Neben der Beobachtung von Python, Viper & Co.nimmt sich Nigel auch Zeit, die landschaftlichen Reize und die Kultur seiner Reiseziele zu würdigen, zu denen unter anderem eines der "Weltwunder der Natur" zählt.
 27/11/2021  11:55-12:45  (50) 
Wilder Mississippi
Eine Reise entlang des Mississippi, aufgenommen während einer Flut, die es so nur alle 500 Jahre gibt. Angesichts der Wassermassen führen die Tiere entlang des Stroms einen Kampf ums nackte Überleben.
 27/11/2021  12:45-13:35  (50) 
Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis: Jäger auf der Lauer
Je mehr den Menschen die Natur abhandenkommt, desto mehr sind sie bemüht, sie zu schützen. Diese sich bereits im 19. Jahrhundert abzeichnende Idee führte schließlich zur Gründung von Schutzgebieten, in denen sich die Natur von menschlichem Einfluss weitgehend unbehelligt entwickeln kann. So wurde 1872 in den USA das Yellowstone-Gebiet unter Schutz gestellt. Damit gilt das Konzept des Nationalparks als amerikanische Erfindung. Aus der Sicht vieler ist es die vielleicht beste in der an Erfindungen nicht gerade armen Geschichte des Landes. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts existieren mittlerweile weltweit mehr als 2.000 derartige Parks. Die Serie "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" widmet sich dem Mutterland dieser einzigartigen Errungenschaft, die nicht nur die natürlichen Schätze der Erde schützt und für die Zukunft bewahrt, sondern auch vorsichtig für die Menschheit zugänglich macht. Allein die 63 Parks der USA locken heute Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die auf diese Weise auf Tuchfühlung mit der Wildnis gehen. Die einzelnen Folgen von "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" zeigen atemberaubende Aufnahmen unterschiedlichster Spezies. Zu sehen sind wahre Ikonen der Tierwelt. Auf dem Programm stehen Bisons und Bären, Wölfe und Pumas, Weißkopfseeadler und Klapperschlangen. Gedreht wurde u.a. in der gewaltigen Bergwelt des Yosemite-Parks, in den abgelegenen Smoky Mountains, der ungeheuer artenreichen Sonora-Wüste und in den ursprünglichen Wäldern der Olympic-Halbinsel im Bundesstaat Washington. Selbstverständlich geht es auch zu den kochenden Geysiren des Yellowstone-Gebiets und in die faszinierende Felsenregion des gigantischen Grand Canyon.
 27/11/2021  13:35-14:25  (50) 
Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis: Ikonen der Wildnis
Je mehr den Menschen die Natur abhandenkommt, desto mehr sind sie bemüht, sie zu schützen. Diese sich bereits im 19. Jahrhundert abzeichnende Idee führte schließlich zur Gründung von Schutzgebieten, in denen sich die Natur von menschlichem Einfluss weitgehend unbehelligt entwickeln kann. So wurde 1872 in den USA das Yellowstone-Gebiet unter Schutz gestellt. Damit gilt das Konzept des Nationalparks als amerikanische Erfindung. Aus der Sicht vieler ist es die vielleicht beste in der an Erfindungen nicht gerade armen Geschichte des Landes. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts existieren mittlerweile weltweit mehr als 2.000 derartige Parks. Die Serie "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" widmet sich dem Mutterland dieser einzigartigen Errungenschaft, die nicht nur die natürlichen Schätze der Erde schützt und für die Zukunft bewahrt, sondern auch vorsichtig für die Menschheit zugänglich macht. Allein die 63 Parks der USA locken heute Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die auf diese Weise auf Tuchfühlung mit der Wildnis gehen. Die einzelnen Folgen von "Amerikas Nationalparks: Faszination Wildnis" zeigen atemberaubende Aufnahmen unterschiedlichster Spezies. Zu sehen sind wahre Ikonen der Tierwelt. Auf dem Programm stehen Bisons und Bären, Wölfe und Pumas, Weißkopfseeadler und Klapperschlangen. Gedreht wurde u.a. in der gewaltigen Bergwelt des Yosemite-Parks, in den abgelegenen Smoky Mountains, der ungeheuer artenreichen Sonora-Wüste und in den ursprünglichen Wäldern der Olympic-Halbinsel im Bundesstaat Washington. Selbstverständlich geht es auch zu den kochenden Geysiren des Yellowstone-Gebiets und in die faszinierende Felsenregion des gigantischen Grand Canyon.
 27/11/2021  14:25-15:15  (50) 
Indiens Dschungel-Helden: Verfolgt
Die Tierschutzorganisation "Wildlife SOS" wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, bedrohte Tiere in Indien zu retten und die Biodiversität zu erhalten. Rund 350 Säugetier-, 1200 Vogel-, 400 Reptilien- und 200 Amphibienarten sind in den vielfältigen Lebensräumen des Subkontinents zu Hause. Dass dieser Artenreichtum auch in Zukunft bestehen bleibt, ist keineswegs sicher. Zwar sind rund fünf Prozent des indischen Staatsgebiets als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Doch die Zahl der Menschen in dem nach China zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde wächst stetig, und so werden immer mehr einst unberührte Regionen besiedelt. Die Folge: Wo Mensch und Tier einander bisher aus dem Weg gehen konnten, geraten sie immer häufiger in direkten Konflikt miteinander. Auch die Wilderei und die nicht artgerechte Behandlung von Tieren - etwa die mittlerweile offiziell verbotene Zurschaustellung von Lippenbären als "Tanzbären" sind in vielen Teilen Indiens nach wie vor ein Problem. Als eine der größten Naturschutzorganisationen in Südostasien hat es sich "Wildlife SOS" zur Aufgabe gemacht, diese Vielzahl an Problemen anzugehen. Unter anderem betreiben die Aktivisten Rehabilitations- und Rettungszentren für Wildtiere, bemühen sich darum, das öffentliche Bewusstsein für Fragen des Naturschutzes zu schärfen und treten für den Erhalt bedrohter Lebensräume ein. Wo die Lebensgrundlagen von Menschen bislang vom Töten oder der Ausbeutung von Wildtieren beruhen, versucht "Wildlife SOS" darüber hinaus, nachhaltige Alternativen zu schaffen, die den Betroffenen ein auskömmliches Leben ohne Raubbau an der Natur ermöglichen. ""ndiens Dschungel-Helden" begleitet die Helfer bei ihren Aktionen.
 27/11/2021  15:15-16:00  (45) 
Indiens Dschungel-Helden: Heimkehr
Die Tierschutzorganisation "Wildlife SOS" wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, bedrohte Tiere in Indien zu retten und die Biodiversität zu erhalten. Rund 350 Säugetier-, 1200 Vogel-, 400 Reptilien- und 200 Amphibienarten sind in den vielfältigen Lebensräumen des Subkontinents zu Hause. Dass dieser Artenreichtum auch in Zukunft bestehen bleibt, ist keineswegs sicher. Zwar sind rund fünf Prozent des indischen Staatsgebiets als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Doch die Zahl der Menschen in dem nach China zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde wächst stetig, und so werden immer mehr einst unberührte Regionen besiedelt. Die Folge: Wo Mensch und Tier einander bisher aus dem Weg gehen konnten, geraten sie immer häufiger in direkten Konflikt miteinander. Auch die Wilderei und die nicht artgerechte Behandlung von Tieren - etwa die mittlerweile offiziell verbotene Zurschaustellung von Lippenbären als "Tanzbären" sind in vielen Teilen Indiens nach wie vor ein Problem. Als eine der größten Naturschutzorganisationen in Südostasien hat es sich "Wildlife SOS" zur Aufgabe gemacht, diese Vielzahl an Problemen anzugehen. Unter anderem betreiben die Aktivisten Rehabilitations- und Rettungszentren für Wildtiere, bemühen sich darum, das öffentliche Bewusstsein für Fragen des Naturschutzes zu schärfen und treten für den Erhalt bedrohter Lebensräume ein. Wo die Lebensgrundlagen von Menschen bislang vom Töten oder der Ausbeutung von Wildtieren beruhen, versucht "Wildlife SOS" darüber hinaus, nachhaltige Alternativen zu schaffen, die den Betroffenen ein auskömmliches Leben ohne Raubbau an der Natur ermöglichen. ""ndiens Dschungel-Helden" begleitet die Helfer bei ihren Aktionen.
 27/11/2021  16:00-16:50  (50) 
Indiens Dschungel-Helden: Gesund und munter
Die Tierschutzorganisation "Wildlife SOS" wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, bedrohte Tiere in Indien zu retten und die Biodiversität zu erhalten. Rund 350 Säugetier-, 1200 Vogel-, 400 Reptilien- und 200 Amphibienarten sind in den vielfältigen Lebensräumen des Subkontinents zu Hause. Dass dieser Artenreichtum auch in Zukunft bestehen bleibt, ist keineswegs sicher. Zwar sind rund fünf Prozent des indischen Staatsgebiets als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Doch die Zahl der Menschen in dem nach China zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde wächst stetig, und so werden immer mehr einst unberührte Regionen besiedelt. Die Folge: Wo Mensch und Tier einander bisher aus dem Weg gehen konnten, geraten sie immer häufiger in direkten Konflikt miteinander. Auch die Wilderei und die nicht artgerechte Behandlung von Tieren - etwa die mittlerweile offiziell verbotene Zurschaustellung von Lippenbären als "Tanzbären" sind in vielen Teilen Indiens nach wie vor ein Problem. Als eine der größten Naturschutzorganisationen in Südostasien hat es sich "Wildlife SOS" zur Aufgabe gemacht, diese Vielzahl an Problemen anzugehen. Unter anderem betreiben die Aktivisten Rehabilitations- und Rettungszentren für Wildtiere, bemühen sich darum, das öffentliche Bewusstsein für Fragen des Naturschutzes zu schärfen und treten für den Erhalt bedrohter Lebensräume ein. Wo die Lebensgrundlagen von Menschen bislang vom Töten oder der Ausbeutung von Wildtieren beruhen, versucht "Wildlife SOS" darüber hinaus, nachhaltige Alternativen zu schaffen, die den Betroffenen ein auskömmliches Leben ohne Raubbau an der Natur ermöglichen. ""ndiens Dschungel-Helden" begleitet die Helfer bei ihren Aktionen.
 27/11/2021  16:50-17:40  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Wie der Vater, so der Sohn
Dr. Pol eilt zu einer Familie, deren Welpe sich an landwirtschaftlichen Geräten verletzt hat. Doch der niedliche kleine Hund hat Glück - ganz so schlimm wie es aussieht, ist es wohl nicht. Auch der neugierigen Katze Princess, die sich beim Streunen in einem Angelhaken verfangen hat, kann der Doc helfen. Schwieriger verläuft die Behandlung von Ziege Willie, deren Nacken verdreht ist. Das gesamte Ärzteteam steht zunächst vor einem Rätsel. Charles kümmert sich derweil um einen jungen Pfau. Es wird immer deutlicher, dass Dr. Pols Sohn seinem Vater in vielen Dingen sehr ähnlich ist.
 27/11/2021  17:40-18:25  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Hundeliebe
Hundetage stehen bevor, beginnend mit einem Notfall. Pitbull-Welpe Petey hat eine Nadel im Gaumen stecken. Dr. Pol muss sorgfältig arbeiten, damit die Spitze nicht tiefer in Peteys Schädel dringt. Und während der beliebte Veterinär die Wunde von Hündin Sue schnell und einfach klammern kann, bekommt es Dr. Emily mit einer Verletzung zu tun, die weit mehr als nur ein harmloser Kratzer ist. Röntgenaufnahmen fördern eine schockierende Wahrheit zutage. Dr. Brenda hingegen muss bei einer Geburt helfen. Die Welpen von Yorkshire Terrier Tia sind zu groß, um es alleine ans Licht der Welt zu schaffen.
 27/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Flohzirkus
Eine stressige Woche steht für "Pol Vet Services" an. Dr. Emily wird bei der Geburt eines Kalbes auf der McConnell Farm gebraucht, ist aber überfordert. Kein Wunder: Das Muttertier bringt Zwillinge zur Welt. Dr. Pol hilft seiner neuen Kollegin umgehend und gibt ihr wichtige Tipps. Zurück in der Klinik wartet der nächste Fall auf den Veterinär. Das Schwein Marshall geht seinen Besitzern mit Aggressivität und lautem Quietschen auf die Nerven. Was verursacht seine Wutanfälle? Zu guter Letzt behandelt Dr. Pol noch ein hinkendes Turnierpferd. Schafft er es, das Ross bis zu seiner nächsten Show zu heilen.
 27/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Viele Kühe machen Mühe
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet in der neuen Saison eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Neben jeder Menge Erkrankungen, Unfällen und Geburten in der Klinik oder auf den Farmen der Umgebung stehen ihnen etliche private Highlights bevor. Da bleibt kaum Zeit zum Durchatmen. Zum einen wäre da das niedliche Schweinchen Winston mit einer seltenen und potenziell tödlichen Form von Tetanus. Schafft es Dr. Emily, das hilflose Wesen wieder gesund zu pflegen? Für Dr. Pol und seine Frau Diane steht derweil ein Jubiläum an: ihre goldene Hochzeit. Seit 50 Jahren sind die beiden nun schon verheiratet und ihre Liebe scheint ungebrochen. Feiern möchten sie das mit einer romantischen Auffrischung ihres Ehegelübdes. Und während sich die Klinik auf eine Katzeninvasion vorbereitet, löst ein Notruf große Sorgen aus: Eine ganze Herde Rentiere hat sich Würmer zugezogen - schnelles Handeln wird verlangt. Trotz der großen Herausforderung schont sich Dr. Brenda nicht, die erkrankten Tiere zu retten. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 27/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Amerikas Tierärzte: Willkommen in Amerika
Tiermedizin gehört zu den beliebtesten Studienfächern überhaupt. Doch die Liebe zu Tieren reicht nicht aus, um in diesem faszinierenden, spannenden und zum Teil auch aufreibenden Job zu bestehen. Die Serie "Amerikas Tierärzte" widmet sich verschiedensten Vertretern dieses besonderen Berufs, in dem es nicht selten darum geht, auch die menschlichen Bezugspersonen der tierischen Patienten in die Behandlung einzubeziehen. In jedem Fall dokumentiert die Serie die Arbeit der Veterinäre aus unterschiedlichen Perspektiven. Dazu zählen Tierkliniken und Praxen im subtropischen Florida, im eisigen Alaska oder den weiten Prärien Nebraskas. Doch ganz gleich, wo in den Vereinigten Staaten die beteiligten Mediziner praktizieren, eins eint sie alle: Mit ihrem ganzen Fachwissen und ihrer Leidenschaft setzen sie sich intensiv für Gesundheit und Leben ihrer Patienten ein. Zu ihnen gehört beispielsweise alles, was miaut, faucht und schnurrt. Das reicht vom possierlichen Stubentiger bis zur ausgewachsenen Raubkatze. Die Titelhelden von "Amerikas Tierärzte" wissen genau, wie aus kränkelnden Kätzchen wieder putzmuntere Mäusejäger werden. Mit der gleichen Sorgfalt und der gebotenen Vorsicht schauen sie bei Tigern, Leoparden, Löwen und Luchsen nach dem Rechten. Darüber hinaus eilen sie nicht nur Haus-, Nutz- und Zootieren, sondern auch Wildtieren zur Hilfe. In diesen Fällen begegnen sie verwaisten Bärenjungen oder einem Rehkitz, das sich schwere Verletzungen zugezogen hat. Ob Eisbären, Nashörner, Giraffen oder Amerikas berühmte Weißkopfseeadler - "Amerikas Tierärzte" begleitet Veterinäre bei ihren oft fordernden, manchmal gefährlichen und stets persönlich erfüllenden Rettungseinsätzen.
 27/11/2021  20:45-21:30  (45) 
Animal Emergency Room: Mit Nadel und Faden
In der zweiten Staffel gewährt "Animal Emergeny Room" wieder spannende Einblicke hinter die Kulissen des Gulf Coast Veterinary Hospital in Houston und nimmt den Zuschauer mit in Fachabteilungen wie die Kardiologie und die Dermatologie sowie auf die Intensivstation. Seien es Wildtiere wie Tiger und Affen oder Haustiere wie Hunde, Katzen und Sittiche - die Kameras sind hautnah dabei und begleiten die Veterinäre der Klinik während ihrer Arbeit auf Schritt und Tritt. Neben kritischen Notfällen im OP erleben die Ärzte aber auch immer wieder medizinische Wunder. Da wären zum Beispiel ein tierischer Patient, der auf wundersame Weise sein Augenlicht zurückerlangt, und ein anderer, dessen Lahmheit plötzlich wie durch Zauberhand geheilt ist. Unter der Leitung von Dr. Brian Beale geht das Team aus Heidi Hottinger, Carley Giovanella und Sue Chen sowie Zahnärztin Chanda Miles und Technikerin Danielle Inman stets fachmännisch, liebevoll und engagiert zu Werk: Immerhin geht es bei ihrer Arbeit nicht selten um Leben und Tod.
 27/11/2021  21:30-22:20  (50) 
Tierbabys in Afrika: Jagdunterricht
In dieser Serie dreht sich alles um den Nachwuchs in Afrikas Wäldern, Wüsten und Savannen. Von der Geburt bis zur Schwelle zum Erwachsensein werden die einzelnen Schritte der Jungtiere in ein eigenständiges Leben verfolgt. Die Zuschauer sind hautnah dabei und bangen mit, wenn unter größten Anstrengungen - und so manches Mal umgeben von größten Gefahren - neues Leben zur Welt kommt. Sie werden Zeuge, wie die Jungen zum ersten Mal die Augen aufschlagen und bei ihren Müttern Nähe und Nahrung suchen. Es folgen die ersten unsicheren Schritte und dann beginnt der Nachwuchs, sich in einer Welt zu orientieren, die neu, unvorhersehbar und oft beängstigend ist. Einen wichtigen Bestandteil ihres Aufwachsens erleben die Tiere allein oder gemeinsam mit ihren Geschwistern. Dabei gilt es, durch Beobachtung und Nachahmung zu lernen und die eigenen Instinkte und Fähigkeiten durch kontinuierliche Übung zu schulen und zu verfeinern. So erwerben die Kleinen im Spiel, durch geschwisterliche Rangeleien, aber auch in der direkten Konfrontation mit Hindernissen und Gefahren das notwendige Rüstzeug, mit dem sie ihr späteres Leben meistern werden.
 27/11/2021  22:20-23:05  (45) 
Tierische Außenseiter: Auf Spurensuche in Afrika
Die Big Five stehen bei jeder Safari in Südafrika auf dem Programm. Doch Lucy Cooke hat es nicht auf Löwen, Leoparden, Büffel, Elefanten oder Nashörner abgesehen. Im Gegenteil, sie möchte die Kreaturen der Tierwelt aufspüren, denen die wenigsten Beachtung schenken - die aber nicht weniger faszinierend sind. Zum Beispiel der äußerst stimmfreudige Kapgeier, das nachtaktive Steppenschuppentier, der Bärenpavian mit seinem grimmigen Blick und hochgiftige goldbraune Vogelspinnen. Lucy Cooke hat die schwierige Aufgabe, unter all diesen schrägen tierischen Vertretern die "Freaky Five¿ zu küren.
 27/11/2021  23:05-23:50  (45) 
Unglaubliche Mäuler
Im Tierreich hat die Evolution die rasche und effiziente Nahrungsaufnahme kunstvoll auf die Spitze getrieben. Sei es, dass selbst größte Beute mit einem einzigen Zuschnappen auf Nimmerwiedersehen verschwindet _ oder im Rachen wie in einem Käfig eingefangen wird. Die Dokumentation stellt die einfallsreichsten Launen der Natur vor, eingeteilt in vier Kategorien: von den auf Angriff und Verteidigung spezialisierten "Kampf-Kiefern" und nimmersatten "Schlingern" über die alles zermalmenden "Zerstörer" bis zu den "Fallenstellern" _ fleischfressenden Pflanzen, die neben Insekten auch Nagetiere verdauen.
 27/11/2021  23:50-00:35  (45) 
Raubtiere im Paradies: Gefahr in den Untiefen
In der Regel suchen Menschen am Strand Ruhe und Erholung. Sie wollen den Stress des Alltags für ein paar Stunden vergessen, die Sonne genießen und sich zwischendurch im Meer abkühlen. Doch die Beach-Idylle ist manchmal trügerisch, denn sowohl an Land als auch im Wasser lauern zahllose Gefahren. Wer beispielsweise beim Planschen von einer hochgiftigen Seeschlange überrascht wird, sollte schnellstens das Weite suchen, denn ihr Biss kann tödlich sein. Aber auch Stachelrochen, Würfelquallen oder Haie stellen für arglose Badegäste vielerorts eine Bedrohung dar. Am vermeintlich sicheren Ufer ist ebenfalls erhöhte Wachsamkeit angebracht, denn mit wütenden Waranen, ausgehungerten Alligatoren oder Bären außer Rand und Band ist nicht zu spaßen. "Raubtiere im Paradies" präsentiert traumhaft schöne Orte, die sich jedoch blitzschnell in brandgefährliche Zonen des Todes verwandeln können - und zwar nicht nur für den Menschen, sondern insbesondere für die tierischen Küstenbewohner. Nur diejenigen von ihnen, die clever, schnell und stark sind, haben eine Chance. Ihren alltäglichen Kampf ums Überleben dokumentiert die dreiteilige Reihe.
 28/11/2021  00:35-01:25  (50) 
Hunter Hunted: Von Pavianen entführt
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.
 28/11/2021  01:25-02:10  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Durchhalteparolen
Tiger- und Hammerhaie stehen auch in der dritten Staffel im Fokus der Serie "Shark Men - Die Haiforscher". Das Team der "Expedition Weißer Hai" macht Forschungsreisen im Südost-Pazifik. Beteiligt sind einige Wissenschaftler, die diese Gegend wie ihre Westentasche kennen: Peter Kimley, genannt Dr. Hammerhead, bildet mit einigen seiner Assistenten das Herz dieses Forschungsteams. Mit dem Mutterschiff "Ocean" und seiner erfahrenen Crew sind sie unterwegs, um einige der großen Fragen zu diesen großen Raubtieren der Meere zu beantworten.Die Männer der Schiffsbesatzung sind müde, angespannt, aber fest entschlossen, Erfolg zu haben, doch es bleibt ihnen wenig Zeit. Ein weiterer Tigerhai und drei Silberspitzenhaie müssen noch dringend gefangen werden, bevor die Crew den Anker lichten und die Region verlassen kann. Chris Fischer, der Expeditionsleiter, hält die Männer zur Konzentration an und verlangt, dass sie bis zur letzten Sekunde weiterarbeiten.
 28/11/2021  02:10-03:20  (70) 
Tod bei Nacht: Das Böse kommt auf leisen Sohlen
Das Leben in freier Wildbahn ähnelt mitunter einem Hollywood-Thriller. Hier wie dort gibt es jede Menge Action, Verfolgungsjagden und immer wieder den ultimativen Kampf um Leben und Tod. Die spannendsten Szenen spielen sich nachts ab. Denn wenn der Tag zu Ende geht, erwachen die Geister der Dunkelheit und die Meister der Täuschung. Dann präsentiert sich die Natur von ihrer wirklich finsteren Seite. Die Serie "Tod bei Nacht" beleuchtet die Schattenwelt der Wildnis und zeigt einige der aus Menschensicht gruseligsten Kreaturen der Erde. Dabei sind die Zuschauer hautnah am Ort des Geschehens. Einer der vielen Schauplätze der Handlung ist die indonesische Insel Java. Hier steigen nachtaktive Dschungelbewohner aus ihren Verstecken - wie Zombies aus ihren Gräbern. Nicht weniger furchteinflößend sind auch die skurrilen Wesen der Arabischen Wüste, deren einzigartige Fähigkeiten ihnen bei nächtlichen Gefechten enorme Vorteile verschaffen. Last but not least verfolgen die Kamerateams die tödlichsten Raubtiere der afrikanischen Savanne, deren feine Sinnesorgane erst im Dunkeln so richtig zur Geltung kommen. Nur wer schlau und schnell ist und obendrein auch noch jede Menge Glück hat, darf in ihrer Nähe damit rechnen, den nächsten Sonnenaufgang zu erleben.
 28/11/2021  03:20-04:05  (45) 
Zeb Hogans Monsterfische: Haie extrem
 28/11/2021  04:05-04:50  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Fische zum Anfassen
Das Team von "Living Color" unterstützt ein Projekt an der Galaxy-Grundschule und fördert eine pädagogische Ausstellung, die das Interesse für Biologie wecken soll. Das Team präsentiert ein "Aquarium zum Anfassen", ein offenes Becken, bei dem die Schüler mit den Tieren in Interaktion treten können. Dafür müssen jedoch Fische gefunden werden, die robust genug sind, um die täglichen Berührungen von Kindern zu verkraften. Zur größten Belastung wird aber ein technisches Problem: Beim Verladen des Aquariums auf den Laster beginnt die Laderampe zu bröckeln und gefährdet die Auslieferung der Anlage.
 28/11/2021  04:50-05:35  (45) 
Snakes in the City: Psycho-Mamba
Es gibt wenig, was Simon Keys in seiner außergewöhnlichen Laufbahn als Schlangenjäger nicht schon erlebt hätte. Zwar geht es dem passionierten Tierfreund in seinem Job auf der einen Seite darum, die Menschen vor den gefürchteten Reptilien zu schützen. Auf der anderen Seite will der gebürtige Brite aber auch die Kriechtiere vor jeglichem Schaden bewahren - und das im südafrikanischen Durban, wo Schlangen als die Plagegeister schlechthin gelten. Trotzdem gibt Simon alles; und zwar immer auf eigene Gefahr. So wagt er sich auf der Suche nach giftigen Exemplaren in finsterste Winkel, geht in den Nahkampf mit Afrikas größter Kobra oder spürt auf engstem Raum die tödlichste Schlange der Welt auf. Auch in der vierten Staffel von "Snakes in the City" macht sich der von Kopf bis Fuß tätowierte Held auf die Jagd nach den zischenden Biestern. Gemeinsam mit seiner Freundin, der Herpetologin Siouxsie Gillett, geht Simon den Notrufen in der 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole im Osten des Landes nach - und davon gibt es wahrlich genug. Da wären zum Beispiel brandgefährliche Schwarze Mambas, die auf einem Schrottplatz ihr neues Zuhause gefunden haben wollen. Außerdem müssen Simon und Siouxsie nicht nur eine Klimaanlage, sondern auch ein Kloster von aggressiven Speikobras befreien. Doch ganz gleich, ob es sich um einen Python auf einer Hochzeitsfeier oder eine Baumschlage hinter einer Wandverkleidung handelt: Das mutige Paar verliert niemals die Nerven - eine lebenswichtige Eigenschaft in ihrem hochriskanten Job.
 28/11/2021  05:35-06:20  (45) 
Hunter Hunted: Von Pavianen entführt
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.
 28/11/2021  06:20-07:10  (50) 
Raubtiere im Paradies: Gefahr in den Untiefen
In der Regel suchen Menschen am Strand Ruhe und Erholung. Sie wollen den Stress des Alltags für ein paar Stunden vergessen, die Sonne genießen und sich zwischendurch im Meer abkühlen. Doch die Beach-Idylle ist manchmal trügerisch, denn sowohl an Land als auch im Wasser lauern zahllose Gefahren. Wer beispielsweise beim Planschen von einer hochgiftigen Seeschlange überrascht wird, sollte schnellstens das Weite suchen, denn ihr Biss kann tödlich sein. Aber auch Stachelrochen, Würfelquallen oder Haie stellen für arglose Badegäste vielerorts eine Bedrohung dar. Am vermeintlich sicheren Ufer ist ebenfalls erhöhte Wachsamkeit angebracht, denn mit wütenden Waranen, ausgehungerten Alligatoren oder Bären außer Rand und Band ist nicht zu spaßen. "Raubtiere im Paradies" präsentiert traumhaft schöne Orte, die sich jedoch blitzschnell in brandgefährliche Zonen des Todes verwandeln können - und zwar nicht nur für den Menschen, sondern insbesondere für die tierischen Küstenbewohner. Nur diejenigen von ihnen, die clever, schnell und stark sind, haben eine Chance. Ihren alltäglichen Kampf ums Überleben dokumentiert die dreiteilige Reihe.
 28/11/2021  07:10-07:55  (45) 
Zeb Hogans Monsterfische: Haie extrem
 28/11/2021  07:55-08:40  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Fische zum Anfassen
Das Team von "Living Color" unterstützt ein Projekt an der Galaxy-Grundschule und fördert eine pädagogische Ausstellung, die das Interesse für Biologie wecken soll. Das Team präsentiert ein "Aquarium zum Anfassen", ein offenes Becken, bei dem die Schüler mit den Tieren in Interaktion treten können. Dafür müssen jedoch Fische gefunden werden, die robust genug sind, um die täglichen Berührungen von Kindern zu verkraften. Zur größten Belastung wird aber ein technisches Problem: Beim Verladen des Aquariums auf den Laster beginnt die Laderampe zu bröckeln und gefährdet die Auslieferung der Anlage.
 28/11/2021  08:40-09:30  (50) 
Snakes in the City: Psycho-Mamba
Es gibt wenig, was Simon Keys in seiner außergewöhnlichen Laufbahn als Schlangenjäger nicht schon erlebt hätte. Zwar geht es dem passionierten Tierfreund in seinem Job auf der einen Seite darum, die Menschen vor den gefürchteten Reptilien zu schützen. Auf der anderen Seite will der gebürtige Brite aber auch die Kriechtiere vor jeglichem Schaden bewahren - und das im südafrikanischen Durban, wo Schlangen als die Plagegeister schlechthin gelten. Trotzdem gibt Simon alles; und zwar immer auf eigene Gefahr. So wagt er sich auf der Suche nach giftigen Exemplaren in finsterste Winkel, geht in den Nahkampf mit Afrikas größter Kobra oder spürt auf engstem Raum die tödlichste Schlange der Welt auf. Auch in der vierten Staffel von "Snakes in the City" macht sich der von Kopf bis Fuß tätowierte Held auf die Jagd nach den zischenden Biestern. Gemeinsam mit seiner Freundin, der Herpetologin Siouxsie Gillett, geht Simon den Notrufen in der 3,5-Millionen-Einwohner-Metropole im Osten des Landes nach - und davon gibt es wahrlich genug. Da wären zum Beispiel brandgefährliche Schwarze Mambas, die auf einem Schrottplatz ihr neues Zuhause gefunden haben wollen. Außerdem müssen Simon und Siouxsie nicht nur eine Klimaanlage, sondern auch ein Kloster von aggressiven Speikobras befreien. Doch ganz gleich, ob es sich um einen Python auf einer Hochzeitsfeier oder eine Baumschlage hinter einer Wandverkleidung handelt: Das mutige Paar verliert niemals die Nerven - eine lebenswichtige Eigenschaft in ihrem hochriskanten Job.
 28/11/2021  09:30-10:20  (50) 
Afrikas wilde Wunderwelt: Äthiopien
Die Vorstellungen eines Europäers von Afrika sind oft stereotyp: Dschungel, Savanne und Wüste bestimmen ein Landschaftsbild, das von Löwen, Elefanten, Zebras und anderen charakteristischen Tieren bevölkert wird. Doch unser südlicher Nachbarkontinent ist weitaus vielfältiger. Kein Wunder, denn die gigantische Landmasse, die sich vom Atlasgebirge in Marokko bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika über rund 8.000 Kilometer erstreckt, umfasst eine Fläche von ca. 30 Millionen Quadratkilometern - ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde. Dementsprechend verschiedenartig präsentieren sich Klimazonen, Landschaften und die in ihnen jeweils heimischen Tierarten. So ist Wüste nicht gleich Wüste, denn beispielsweise die gewaltige Sahara im Norden unterscheidet sich enorm von der südlichen Namib oder der Trockenregion am Horn von Afrika an der östlichen Flanke. Im Westen und im Zentrum dominieren dagegen Regen- und Mangrovenwälder. Darüber hinaus werden Afrikas Naturräume von unterschiedlichsten Savannenformen, von Vulkanen, alpinen Hochgebirgsregionen oder mediterran anmutendem Hügelland geprägt. Hinzu kommen mächtige Flüsse, riesige Seen und atemberaubende Meeresküsten. Zur Tierwelt zählen typische Arten wie die großen Raubkatzen von Leopard bis Gepard sowie imposante Pflanzenfresser, darunter Giraffe, Nashorn und diverse Antilopenarten, aber auch unterschiedlichste Affen, Vögel, Schlangen, Insekten und mikroskopisch kleine Einzeller. Die Serie "Afrikas wilde Wunderwelt" widmet sich in bildgewaltigen Aufnahmen der vielgestaltigen und immer wieder überraschenden Natur eines faszinierenden Kontinents mit spannenden Geschichten und eindrucksvollen tierischen Protagonisten.
 28/11/2021  10:20-11:05  (45) 
Der kleine Elefant
 28/11/2021  11:05-11:55  (50) 
Löwenbrüder: Vom Kätzchen zum König
 28/11/2021  11:55-12:45  (50) 
Im Auftrag der Meere
Klimawandel, Verschmutzung, Überfischung: Angesichts all der Hiobsbotschaften über die Zerstörung mariner Lebensräume möchte man verzweifeln. Doch es gibt auch Anlass zur Hoffnung. Dies ist die Geschichte von Visionären, Fotografen, Abenteurern und Wissenschaftlern, die buchstäblich gegen den Strom schwimmen und alles riskieren, um die Meere zu retten. Obwohl ihre Aufgabe oft undankbar und ernüchternd ist, lassen sich die unerschrockenen Naturschützer nicht entmutigen _ schließlich handeln sie im Auftrag der Meere.
 28/11/2021  12:45-13:35  (50) 
Die Geheimnisse des Mittelmeers
Das Mittelmeer - Europas Ferienparadies Nummer eins! Sonnenanbeter, Wasserfans und Naturliebhaber kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Was sich unter dem kristallklaren Wasser am Meeresboden für Schätze verbergen, wissen allerdings die wenigsten. Neben Barrakudas, Schwertfischen, Delfinen und Walen leben hier unterschiedlichste Quallen und Schalentiere. Über 10.000 bislang identifizierten Arten bietet das Mittelmeer ein Zuhause. Doch so einzigartig dieses Ökosystem ist, so fragil ist es auch: Durch den rücksichtslosen Massentourismus und die Überfischung ist die Unterwasserwelt des Mittelmeeres ernsthaft in Gefahr. Biologe Dr. Enric Sala und Meeresschützer Pierre-Yves Cousteau, Sohn des berühmten Ozeanforschers Jacques-Yves Cousteau, begeben sich auf eine Unterwasserexpedition der besonderen Art. Ihr Ziel: Geheimnisse am Meeresboden zu ergründen und gleichzeitig die Veränderungen seit den 40er Jahren zu dokumentieren, als Cousteaus Vater mit der Unterwasserfilmerei begonnen hatte. Die Ergebnisse, die sie dabei zu Tage fördern, sind ebenso faszinierend wie erschreckend..
 28/11/2021  13:35-14:25  (50) 
Das Paradiesvögel-Projekt
 28/11/2021  14:25-15:10  (45) 
Indiens Dschungel-Helden: Operation: Elefant
Die Tierschutzorganisation "Wildlife SOS" wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, bedrohte Tiere in Indien zu retten und die Biodiversität zu erhalten. Rund 350 Säugetier-, 1200 Vogel-, 400 Reptilien- und 200 Amphibienarten sind in den vielfältigen Lebensräumen des Subkontinents zu Hause. Dass dieser Artenreichtum auch in Zukunft bestehen bleibt, ist keineswegs sicher. Zwar sind rund fünf Prozent des indischen Staatsgebiets als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Doch die Zahl der Menschen in dem nach China zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde wächst stetig, und so werden immer mehr einst unberührte Regionen besiedelt. Die Folge: Wo Mensch und Tier einander bisher aus dem Weg gehen konnten, geraten sie immer häufiger in direkten Konflikt miteinander. Auch die Wilderei und die nicht artgerechte Behandlung von Tieren - etwa die mittlerweile offiziell verbotene Zurschaustellung von Lippenbären als "Tanzbären" sind in vielen Teilen Indiens nach wie vor ein Problem. Als eine der größten Naturschutzorganisationen in Südostasien hat es sich "Wildlife SOS" zur Aufgabe gemacht, diese Vielzahl an Problemen anzugehen. Unter anderem betreiben die Aktivisten Rehabilitations- und Rettungszentren für Wildtiere, bemühen sich darum, das öffentliche Bewusstsein für Fragen des Naturschutzes zu schärfen und treten für den Erhalt bedrohter Lebensräume ein. Wo die Lebensgrundlagen von Menschen bislang vom Töten oder der Ausbeutung von Wildtieren beruhen, versucht "Wildlife SOS" darüber hinaus, nachhaltige Alternativen zu schaffen, die den Betroffenen ein auskömmliches Leben ohne Raubbau an der Natur ermöglichen. ""ndiens Dschungel-Helden" begleitet die Helfer bei ihren Aktionen.
 28/11/2021  15:10-16:00  (50) 
Indiens Dschungel-Helden: Spätfolgen
Die Tierschutzorganisation "Wildlife SOS" wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, bedrohte Tiere in Indien zu retten und die Biodiversität zu erhalten. Rund 350 Säugetier-, 1200 Vogel-, 400 Reptilien- und 200 Amphibienarten sind in den vielfältigen Lebensräumen des Subkontinents zu Hause. Dass dieser Artenreichtum auch in Zukunft bestehen bleibt, ist keineswegs sicher. Zwar sind rund fünf Prozent des indischen Staatsgebiets als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Doch die Zahl der Menschen in dem nach China zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde wächst stetig, und so werden immer mehr einst unberührte Regionen besiedelt. Die Folge: Wo Mensch und Tier einander bisher aus dem Weg gehen konnten, geraten sie immer häufiger in direkten Konflikt miteinander. Auch die Wilderei und die nicht artgerechte Behandlung von Tieren - etwa die mittlerweile offiziell verbotene Zurschaustellung von Lippenbären als "Tanzbären" sind in vielen Teilen Indiens nach wie vor ein Problem. Als eine der größten Naturschutzorganisationen in Südostasien hat es sich "Wildlife SOS" zur Aufgabe gemacht, diese Vielzahl an Problemen anzugehen. Unter anderem betreiben die Aktivisten Rehabilitations- und Rettungszentren für Wildtiere, bemühen sich darum, das öffentliche Bewusstsein für Fragen des Naturschutzes zu schärfen und treten für den Erhalt bedrohter Lebensräume ein. Wo die Lebensgrundlagen von Menschen bislang vom Töten oder der Ausbeutung von Wildtieren beruhen, versucht "Wildlife SOS" darüber hinaus, nachhaltige Alternativen zu schaffen, die den Betroffenen ein auskömmliches Leben ohne Raubbau an der Natur ermöglichen. ""ndiens Dschungel-Helden" begleitet die Helfer bei ihren Aktionen.
 28/11/2021  16:00-16:50  (50) 
Indiens Dschungel-Helden: Tiger-Rettung
Die Tierschutzorganisation "Wildlife SOS" wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, bedrohte Tiere in Indien zu retten und die Biodiversität zu erhalten. Rund 350 Säugetier-, 1200 Vogel-, 400 Reptilien- und 200 Amphibienarten sind in den vielfältigen Lebensräumen des Subkontinents zu Hause. Dass dieser Artenreichtum auch in Zukunft bestehen bleibt, ist keineswegs sicher. Zwar sind rund fünf Prozent des indischen Staatsgebiets als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Doch die Zahl der Menschen in dem nach China zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde wächst stetig, und so werden immer mehr einst unberührte Regionen besiedelt. Die Folge: Wo Mensch und Tier einander bisher aus dem Weg gehen konnten, geraten sie immer häufiger in direkten Konflikt miteinander. Auch die Wilderei und die nicht artgerechte Behandlung von Tieren - etwa die mittlerweile offiziell verbotene Zurschaustellung von Lippenbären als "Tanzbären" sind in vielen Teilen Indiens nach wie vor ein Problem. Als eine der größten Naturschutzorganisationen in Südostasien hat es sich "Wildlife SOS" zur Aufgabe gemacht, diese Vielzahl an Problemen anzugehen. Unter anderem betreiben die Aktivisten Rehabilitations- und Rettungszentren für Wildtiere, bemühen sich darum, das öffentliche Bewusstsein für Fragen des Naturschutzes zu schärfen und treten für den Erhalt bedrohter Lebensräume ein. Wo die Lebensgrundlagen von Menschen bislang vom Töten oder der Ausbeutung von Wildtieren beruhen, versucht "Wildlife SOS" darüber hinaus, nachhaltige Alternativen zu schaffen, die den Betroffenen ein auskömmliches Leben ohne Raubbau an der Natur ermöglichen. ""ndiens Dschungel-Helden" begleitet die Helfer bei ihren Aktionen.
 28/11/2021  16:50-17:35  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Dr. Pol hat Geburtstag
Auch an seinem Geburtstag hat Dr. Pol mächtig viel zu tun. Gleich sein erster Fall ist Knochenarbeit. Auf einer Farm soll der Veterinär bei 86 Kühen prüfen, ob sie trächtig sind. Während es Stunden in Anspruch nimmt, alle widerspenstigen Tiere zu checken, steht auch in der Klinik die Zeit nicht still. Dr. Brenda bekommt es mit dem komplizierten Beinbruch eines Welpen zu tun und muss abwägen, welche Behandlung für den im Wachstum befindlichen Hund die beste ist. Am Ende des Tages überrascht die Familie Dr. Pol dann aber doch noch mit einem üppigen Abendessen, das er sich mehr als verdient hat.
 28/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Spuckendes Lama
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiter erwartet eine anstrengende Saison. Mit jeder Menge Geburten und Krankheitsfällen aber auch privaten Verpflichtungen und Veranstaltungen bleibt ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Und während das Klinikpersonal ohnehin ziemlich im Stress ist, kündigt Dr. Emily auch noch an, dass sie demnächst ein Baby erwartet. Doch ganz gleich, was kommen mag: Das Tierärzteteam um Dr. Pol ist bereit, sämtliche Notfälle anzupacken - und seien sie noch so kompliziert.
 28/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Doppelte Arbeit
Dr. Pol und Charles rätseln über die mysteriöse Wunde der Zuchtstute Dixie. Niemand weiß, wie sich das preisgekrönte Tier derart an der Schulter verletzten konnte. Sollte durch den tiefen Schnitt ein Nerv getroffen worden sein, könnte es für Dixie ernste Folgen haben. Dr. Brenda hat derweil alle Hände voll zu tun mit zwei Ziegengeschwistern. Nur eine leidet an Durchfall und Appetitlosigkeit, doch die andere weicht nicht von ihrer Seite. Am Feierabend sorgt Dr. Emily schließlich noch für ein wunderbares Highlight: Sie besucht die Tierarztmannschaft erstmals mit ihrem neugeborenen Sohn Oscar.
 28/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Afrikas wilde Wunderwelt: Sahara
Die Vorstellungen eines Europäers von Afrika sind oft stereotyp: Dschungel, Savanne und Wüste bestimmen ein Landschaftsbild, das von Löwen, Elefanten, Zebras und anderen charakteristischen Tieren bevölkert wird. Doch unser südlicher Nachbarkontinent ist weitaus vielfältiger. Kein Wunder, denn die gigantische Landmasse, die sich vom Atlasgebirge in Marokko bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika über rund 8.000 Kilometer erstreckt, umfasst eine Fläche von ca. 30 Millionen Quadratkilometern - ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde. Dementsprechend verschiedenartig präsentieren sich Klimazonen, Landschaften und die in ihnen jeweils heimischen Tierarten. So ist Wüste nicht gleich Wüste, denn beispielsweise die gewaltige Sahara im Norden unterscheidet sich enorm von der südlichen Namib oder der Trockenregion am Horn von Afrika an der östlichen Flanke. Im Westen und im Zentrum dominieren dagegen Regen- und Mangrovenwälder. Darüber hinaus werden Afrikas Naturräume von unterschiedlichsten Savannenformen, von Vulkanen, alpinen Hochgebirgsregionen oder mediterran anmutendem Hügelland geprägt. Hinzu kommen mächtige Flüsse, riesige Seen und atemberaubende Meeresküsten. Zur Tierwelt zählen typische Arten wie die großen Raubkatzen von Leopard bis Gepard sowie imposante Pflanzenfresser, darunter Giraffe, Nashorn und diverse Antilopenarten, aber auch unterschiedlichste Affen, Vögel, Schlangen, Insekten und mikroskopisch kleine Einzeller. Die Serie "Afrikas wilde Wunderwelt" widmet sich in bildgewaltigen Aufnahmen der vielgestaltigen und immer wieder überraschenden Natur eines faszinierenden Kontinents mit spannenden Geschichten und eindrucksvollen tierischen Protagonisten.
 28/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Reich der Raubkatzen: Löwen und Leoparden
 28/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Honigdachs in Afrika
Die Aggressivität afrikanischer Honigdachse ist legendär _ insbesondere, wenn es um den Schutz ihres Nachwuchses geht, kennen die Muttertiere kein Pardon und attackieren von der Giftschlange bis zum ausgewachsenen Löwen alles, was ihren Jungen gefährlich werden könnte. Die Dokumentation begleitet einen jungen Honigdachs und seine Mutter durch ihre ersten gemeinsamen Monate in der Kalahari-Wüste. Der Kleine muss viel lernen, um rasch selbständig zu werden: Sei es, wie man aus den bitteren Tsamma-Melonen Wasser gewinnt, Bienen mit Analdrüsen-Sekret in die Flucht schlägt oder Kobras und Puffottern tötet..
 28/11/2021  21:35-22:20  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Stürmische Fluten
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 28/11/2021  22:20-23:05  (45) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Captain Huf
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 28/11/2021  23:05-23:50  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Seepferdchen-OP
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 28/11/2021  23:50-00:35  (45) 
Raubtiere im Paradies: Killer am Strand
In der Regel suchen Menschen am Strand Ruhe und Erholung. Sie wollen den Stress des Alltags für ein paar Stunden vergessen, die Sonne genießen und sich zwischendurch im Meer abkühlen. Doch die Beach-Idylle ist manchmal trügerisch, denn sowohl an Land als auch im Wasser lauern zahllose Gefahren. Wer beispielsweise beim Planschen von einer hochgiftigen Seeschlange überrascht wird, sollte schnellstens das Weite suchen, denn ihr Biss kann tödlich sein. Aber auch Stachelrochen, Würfelquallen oder Haie stellen für arglose Badegäste vielerorts eine Bedrohung dar. Am vermeintlich sicheren Ufer ist ebenfalls erhöhte Wachsamkeit angebracht, denn mit wütenden Waranen, ausgehungerten Alligatoren oder Bären außer Rand und Band ist nicht zu spaßen. "Raubtiere im Paradies" präsentiert traumhaft schöne Orte, die sich jedoch blitzschnell in brandgefährliche Zonen des Todes verwandeln können - und zwar nicht nur für den Menschen, sondern insbesondere für die tierischen Küstenbewohner. Nur diejenigen von ihnen, die clever, schnell und stark sind, haben eine Chance. Ihren alltäglichen Kampf ums Überleben dokumentiert die dreiteilige Reihe.
 29/11/2021  00:35-01:25  (50) 
Hunter Hunted: Die Attacke des Wolfs
Der mysteriöse Tod eines Studenten in der kanadischen Provinz Saskatchewan ließ bei Biologen und Wildhütern die Alarmglocken läuten: Der 22-Jährige wurde offenbar von einem Wolfsrudel getötet. Der Vorfall ist der erste zweifelsfrei bestätigte Tod eines Menschen durch Wölfe auf dem nordamerikanischen Kontinent. Die einheimischen Wölfe meiden gewöhnlich die Nähe des Menschen - wie also konnte es zu der Attacke kommen? Hunter Hunted hat Beweisstücke und Fotos ausgewertet und mit Augenzeugen gesprochen. Die Ergebnisse lassen die Vorgeschichte des Wolfsangriffs in neuem Licht erscheinen.
 29/11/2021  01:25-02:10  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Haifischflossenjäger
Tiger- und Hammerhaie stehen auch in der dritten Staffel im Fokus der Serie "Shark Men - Die Haiforscher". Das Team der "Expedition Weißer Hai" macht Forschungsreisen im Südost-Pazifik. Beteiligt sind einige Wissenschaftler, die diese Gegend wie ihre Westentasche kennen: Peter Kimley, genannt Dr. Hammerhead, bildet mit einigen seiner Assistenten das Herz dieses Forschungsteams. Mit dem Mutterschiff "Ocean" und seiner erfahrenen Crew sind sie unterwegs, um einige der großen Fragen zu diesen großen Raubtieren der Meere zu beantworten.Im Schutz der Dunkelheit dringen Hai-Wilderer, die es auf die Flossen der Tiere abgesehen haben, in die geschützten Gewässer der Kokos-Inseln ein. Es ist das erste Mal, dass die Haiforscher Sicherheitsleute an Bord haben für den Fall, dass es zu einem Zusammenstoß kommt. Unter höchster Anspannung muss das Team nun die Hammerhaie kennzeichnen, die wegen ihrer großen Flossen bei den Wilderern besonders begehrt sind.
 29/11/2021  02:10-02:55  (45) 
Tod bei Nacht: Killer aus dem Dschungel
Das Leben in freier Wildbahn ähnelt mitunter einem Hollywood-Thriller. Hier wie dort gibt es jede Menge Action, Verfolgungsjagden und immer wieder den ultimativen Kampf um Leben und Tod. Die spannendsten Szenen spielen sich nachts ab. Denn wenn der Tag zu Ende geht, erwachen die Geister der Dunkelheit und die Meister der Täuschung. Dann präsentiert sich die Natur von ihrer wirklich finsteren Seite. Die Serie "Tod bei Nacht" beleuchtet die Schattenwelt der Wildnis und zeigt einige der aus Menschensicht gruseligsten Kreaturen der Erde. Dabei sind die Zuschauer hautnah am Ort des Geschehens. Einer der vielen Schauplätze der Handlung ist die indonesische Insel Java. Hier steigen nachtaktive Dschungelbewohner aus ihren Verstecken - wie Zombies aus ihren Gräbern. Nicht weniger furchteinflößend sind auch die skurrilen Wesen der Arabischen Wüste, deren einzigartige Fähigkeiten ihnen bei nächtlichen Gefechten enorme Vorteile verschaffen. Last but not least verfolgen die Kamerateams die tödlichsten Raubtiere der afrikanischen Savanne, deren feine Sinnesorgane erst im Dunkeln so richtig zur Geltung kommen. Nur wer schlau und schnell ist und obendrein auch noch jede Menge Glück hat, darf in ihrer Nähe damit rechnen, den nächsten Sonnenaufgang zu erleben.
 29/11/2021  02:55-03:20  (25) 
Man vs. Animal: Bären
Wer mutwillig in die Kreisläufe der Natur eingreift, der riskiert, dass sie zurückschlägt - diese Erfahrung hat der Mensch im Laufe der Geschichte immer wieder gemacht. Vom Ozonloch bis zum Bienensterben reicht die Liste der Beispiele, und mitunter führt dies auch zu ganz direkten Konfrontationen zwischen Mensch und Tier. Dabei zieht nicht selten der Mensch den Kürzeren. "Man vs. Animal" zeichnet nach, wie solche Konflikte entstehen und wie sie vermieden werden können.
 29/11/2021  03:20-04:05  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Viele Kühe machen Mühe
Tierarzt Dr. Jan Pol und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet in der neuen Saison eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Neben jeder Menge Erkrankungen, Unfällen und Geburten in der Klinik oder auf den Farmen der Umgebung stehen ihnen etliche private Highlights bevor. Da bleibt kaum Zeit zum Durchatmen. Zum einen wäre da das niedliche Schweinchen Winston mit einer seltenen und potenziell tödlichen Form von Tetanus. Schafft es Dr. Emily, das hilflose Wesen wieder gesund zu pflegen? Für Dr. Pol und seine Frau Diane steht derweil ein Jubiläum an: ihre goldene Hochzeit. Seit 50 Jahren sind die beiden nun schon verheiratet und ihre Liebe scheint ungebrochen. Feiern möchten sie das mit einer romantischen Auffrischung ihres Ehegelübdes. Und während sich die Klinik auf eine Katzeninvasion vorbereitet, löst ein Notruf große Sorgen aus: Eine ganze Herde Rentiere hat sich Würmer zugezogen - schnelles Handeln wird verlangt. Trotz der großen Herausforderung schont sich Dr. Brenda nicht, die erkrankten Tiere zu retten. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 29/11/2021  04:05-04:45  (40) 
Amerikas Tierärzte: Willkommen in Amerika
Tiermedizin gehört zu den beliebtesten Studienfächern überhaupt. Doch die Liebe zu Tieren reicht nicht aus, um in diesem faszinierenden, spannenden und zum Teil auch aufreibenden Job zu bestehen. Die Serie "Amerikas Tierärzte" widmet sich verschiedensten Vertretern dieses besonderen Berufs, in dem es nicht selten darum geht, auch die menschlichen Bezugspersonen der tierischen Patienten in die Behandlung einzubeziehen. In jedem Fall dokumentiert die Serie die Arbeit der Veterinäre aus unterschiedlichen Perspektiven. Dazu zählen Tierkliniken und Praxen im subtropischen Florida, im eisigen Alaska oder den weiten Prärien Nebraskas. Doch ganz gleich, wo in den Vereinigten Staaten die beteiligten Mediziner praktizieren, eins eint sie alle: Mit ihrem ganzen Fachwissen und ihrer Leidenschaft setzen sie sich intensiv für Gesundheit und Leben ihrer Patienten ein. Zu ihnen gehört beispielsweise alles, was miaut, faucht und schnurrt. Das reicht vom possierlichen Stubentiger bis zur ausgewachsenen Raubkatze. Die Titelhelden von "Amerikas Tierärzte" wissen genau, wie aus kränkelnden Kätzchen wieder putzmuntere Mäusejäger werden. Mit der gleichen Sorgfalt und der gebotenen Vorsicht schauen sie bei Tigern, Leoparden, Löwen und Luchsen nach dem Rechten. Darüber hinaus eilen sie nicht nur Haus-, Nutz- und Zootieren, sondern auch Wildtieren zur Hilfe. In diesen Fällen begegnen sie verwaisten Bärenjungen oder einem Rehkitz, das sich schwere Verletzungen zugezogen hat. Ob Eisbären, Nashörner, Giraffen oder Amerikas berühmte Weißkopfseeadler - "Amerikas Tierärzte" begleitet Veterinäre bei ihren oft fordernden, manchmal gefährlichen und stets persönlich erfüllenden Rettungseinsätzen.
 29/11/2021  04:45-05:30  (45) 
Animal Emergency Room: Mit Nadel und Faden
In der zweiten Staffel gewährt "Animal Emergeny Room" wieder spannende Einblicke hinter die Kulissen des Gulf Coast Veterinary Hospital in Houston und nimmt den Zuschauer mit in Fachabteilungen wie die Kardiologie und die Dermatologie sowie auf die Intensivstation. Seien es Wildtiere wie Tiger und Affen oder Haustiere wie Hunde, Katzen und Sittiche - die Kameras sind hautnah dabei und begleiten die Veterinäre der Klinik während ihrer Arbeit auf Schritt und Tritt. Neben kritischen Notfällen im OP erleben die Ärzte aber auch immer wieder medizinische Wunder. Da wären zum Beispiel ein tierischer Patient, der auf wundersame Weise sein Augenlicht zurückerlangt, und ein anderer, dessen Lahmheit plötzlich wie durch Zauberhand geheilt ist. Unter der Leitung von Dr. Brian Beale geht das Team aus Heidi Hottinger, Carley Giovanella und Sue Chen sowie Zahnärztin Chanda Miles und Technikerin Danielle Inman stets fachmännisch, liebevoll und engagiert zu Werk: Immerhin geht es bei ihrer Arbeit nicht selten um Leben und Tod.
 29/11/2021  05:30-06:20  (50) 
Hunter Hunted: Die Attacke des Wolfs
Der mysteriöse Tod eines Studenten in der kanadischen Provinz Saskatchewan ließ bei Biologen und Wildhütern die Alarmglocken läuten: Der 22-Jährige wurde offenbar von einem Wolfsrudel getötet. Der Vorfall ist der erste zweifelsfrei bestätigte Tod eines Menschen durch Wölfe auf dem nordamerikanischen Kontinent. Die einheimischen Wölfe meiden gewöhnlich die Nähe des Menschen - wie also konnte es zu der Attacke kommen? Hunter Hunted hat Beweisstücke und Fotos ausgewertet und mit Augenzeugen gesprochen. Die Ergebnisse lassen die Vorgeschichte des Wolfsangriffs in neuem Licht erscheinen.
 29/11/2021  06:20-07:05  (45) 
Raubtiere im Paradies: Killer am Strand
In der Regel suchen Menschen am Strand Ruhe und Erholung. Sie wollen den Stress des Alltags für ein paar Stunden vergessen, die Sonne genießen und sich zwischendurch im Meer abkühlen. Doch die Beach-Idylle ist manchmal trügerisch, denn sowohl an Land als auch im Wasser lauern zahllose Gefahren. Wer beispielsweise beim Planschen von einer hochgiftigen Seeschlange überrascht wird, sollte schnellstens das Weite suchen, denn ihr Biss kann tödlich sein. Aber auch Stachelrochen, Würfelquallen oder Haie stellen für arglose Badegäste vielerorts eine Bedrohung dar. Am vermeintlich sicheren Ufer ist ebenfalls erhöhte Wachsamkeit angebracht, denn mit wütenden Waranen, ausgehungerten Alligatoren oder Bären außer Rand und Band ist nicht zu spaßen. "Raubtiere im Paradies" präsentiert traumhaft schöne Orte, die sich jedoch blitzschnell in brandgefährliche Zonen des Todes verwandeln können - und zwar nicht nur für den Menschen, sondern insbesondere für die tierischen Küstenbewohner. Nur diejenigen von ihnen, die clever, schnell und stark sind, haben eine Chance. Ihren alltäglichen Kampf ums Überleben dokumentiert die dreiteilige Reihe.
 29/11/2021  07:05-07:50  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Immer der Nase nach
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 29/11/2021  07:50-08:35  (45) 
Zoogeflüster: Rot ist die Liebe
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 29/11/2021  08:35-09:25  (50) 
Zoogeflüster: Der Drache erwacht
Ob Gorilla oder Känguru, Eisbär oder Leopard, Flamingo oder Königskobra - sie alle leben im Columbus Zoo and Aquarium im US-Bundesstaat Ohio. Hier geht es immer turbulent zur Sache: Sei es, dass in einem medizinischen Notfall Sekunden über Leben und Tod eines Tiers entscheiden, oder dass in einem der ausgedehnten Gehege ein neuer Zoobewohner das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es tagtäglich Momente purer Lebensfreude, wenn die Tierpfleger und ihre Schützlinge einfach nur Spaß haben. Auch in Staffel 3 taucht "Zoogeflüster" wieder in diesen ebenso magischen wie turbulenten Kosmos ein: Die Serie zeigt, wie der Zoobetrieb mit seinen 10.000 Tieren von rund 2.000 Angestellten permanent am Laufen gehalten wird. Zudem wird viel getan, um den Tieren ein Leben in Würde zu ermöglichen. Der Zoo setzt dabei auf Aufklärung statt auf Zurschaustellung und verfolgt darüber hinaus ein ambitioniertes Naturschutzprogramm - etwa durch die Nachzucht und anschließende Auswilderung seltener Arten. Ausführlich zu Wort kommt auch Jack Hanna: Der ehemalige Direktor des Columbus Zoo and Aquarium genießt in den USA enorme Popularität und war in den 70er bis 90er Jahren maßgeblich dafür verantwortlich, den maroden Zoo in einen modernen Tierpark zu verwandeln.
 29/11/2021  09:25-10:10  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Auge um Auge
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 29/11/2021  10:10-11:00  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Magendramen bei Bartagamen
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 29/11/2021  11:00-11:45  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Thanksgiving bei den Pols
Thanksgiving rückt näher, was Charles zu überschwänglicher Dankbarkeit veranlasst. Um dem Personal der Pol-Klinik seine große Wertschätzung auszudrücken, bereitet er eine Überraschung vor: Anlässlich der Feierlichkeiten plant er ein festliches Truthahn-Essen. Während seiner Vorbereitungen geht für die Docs der Betrieb unvermindert weiter. Eine Kuriosität jagt die nächste, inklusive der Begegnung mit einem Wüstenfuchs und weiterer exotischer Fälle. Das leidenschaftliche Mühen der Ärzte zeigt den Tierbesitzern einmal mehr, wie glücklich sie sich schätzen können, auf solche Profis zählen zu können.
 29/11/2021  11:45-12:35  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Trauriger Abschied
Es ist eine traurige Zeit für die Pols. Die Familie muss sich von ihrer geliebten Dogge Frija verabschieden, die nicht mehr lange zu leben hat. Selbst ein erfahrener Veterinär wie Dr. Pol, der schon unzählige Tiere hat kommen und gehen sehen, kann seine Emotionen kaum in Zaum halten. Doch die Welt dreht sich weiter und die Arbeit ruft. Ein Deutscher Schäferhund wurde angeschossen und braucht dringend Hilfe. Und während ein niedliches Schmusekätzchen mit Wurmbefall in die Klinik gebracht wird, stellt eine trächtige Kuh Dr. Emilys tierärztliche Expertise auf die Probe.
 29/11/2021  12:35-13:25  (50) 
Das Geheimnis des schwarzen Wolfs
Im Yellowstone-Nationalpark wetteifern mehrere Wolfsrudel um die besten Jagdreviere. Normalerweise ist die Ordnung innerhalb eines Rudels fest gefügt, die Gruppe besteht im Wesentlichen aus einem Elternpaar und dessen Nachwuchs, der mit etwa zwei Jahren das Rudel verlässt. Nur selten gibt es für die Biologen des Nationalparks echte Überraschungen - bis ihnen ein schwarzer Wolf auffällt, dessen Verhalten Rätsel aufgibt. Innerhalb kürzester Zeit steigt das Tier vom "einsamen Wolf" zum Rudelführer auf und stellt dabei einiges in Frage, was die Experten bisher über das Wolfsverhalten zu wissen glaubten.
 29/11/2021  13:25-14:15  (50) 
Anatomie eines Krokodils
 29/11/2021  14:15-15:05  (50) 
Die tödlichsten Krokodile der Welt
 29/11/2021  15:05-16:00  (55) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Der urbane Dschungel
Haben sich die Menschen von den Gefahren der Natur abgekoppelt, indem sie gigantische Städte aus Beton, Stahl und Glas errichteten? Die heutige Ausgabe von "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" zeigt, dass dem nicht so ist. Denn wilde Tiere bringen es nicht nur fertig im urbanen Asphaltdschungel halbwegs zu überleben, nicht selten leben sie hier sogar richtig auf. Unter ihnen sind zahlreiche Fleischfresser - Säugetiere, Spinnen und Reptilien. Die Dokumentation zeigt, wie sie alle in einer von Menschen dominierten Umwelt wachsen und gedeihen. Doch wenn sie einem Menschen über den Weg laufen, kann es leicht zur Katastrophe kommen..
 29/11/2021  16:00-16:50  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Haie im Fluss
Zeb Hogan ist wieder einmal zu neuen Abenteuern aufgebrochen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, dabei zu helfen, die gefährdeten großen Fischarten in den Meeren und Flüssen der Erde zu retten. Zu diesem Zweck hat er sich auf den Weg tief hinein in die Wildnis gemacht. Dabei kommt es zu einigen wirklich schockierenden Begegnungen mit den größten und gefährlichsten Flussmonstern dieses Planeten.
 29/11/2021  16:50-17:35  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Monster-Wels
Zeb Hogan ist wieder einmal zu neuen Abenteuern aufgebrochen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, dabei zu helfen, die gefährdeten großen Fischarten in den Meeren und Flüssen der Erde zu retten. Zu diesem Zweck hat er sich auf den Weg tief hinein in die Wildnis gemacht. Dabei kommt es zu einigen wirklich schockierenden Begegnungen mit den größten und gefährlichsten Flussmonstern dieses Planeten.Zeb Hogan ist unterwegs in den Süden - auf der Suche nach der Wahrheit hinter dem Mythos um den Riesenwels. In den Sümpfen und den Bayous im Süden der USA werden vielfach Geschichten erzählt, die von Welsen handeln, die so groß wie ein Auto sein sollen und einen Mann im Ganzen schlucken können. Um herauszufinden, ob in dieser Legende über den Riesenwels ein Fünkchen Wahrheit steckt, spricht Zeb mit einigen Vertretern eines Menschenschlages, den man nur im Süden der USA finden kann.
 29/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Animal Fight Club: Kängurus, Tiger und Kraken
Die Kämpfe in der Tierwelt sind unerbittlich und erbarmungslos. Auch die zweite Staffel der Doku-Serie zeigt, wie extrem wilde Tiere gegen ihre Artgenossen um die Vorherrschaft in der Gruppe, um Nahrung, um den Partner oder schlicht und ergreifend ums Überleben kämpfen. "Animal Fight Club" führt die Zuschauer näher als jemals zuvor an die härtesten und erbarmungslosesten Kämpfe heran, die auf den Schlachtfeldern der Wildnis ausgetragen werden, und liefert wissenschaftliche Erklärungen für dieses Verhalten.
 29/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Zügellose Ziege
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 29/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Haiattacken: Augenzeugen berichten: Die Rache des Riffhais
Action- und Unterwasserkameras werden immer günstiger, handlicher und leistungsfähiger. Damit steigt auch die Zahl von Amateuraufnahmen, in denen Schnorchler, Paddler und Surfer ihre teils ehrfurchtgebietenden, teils furchteinflößenden Begegnungen mit den Königen der Meere dokumentieren: Haifischen! Die Serie "Haiattacken: Augenzeugen berichten" beschränkt sich nicht auf spektakuläre Bilder, sondern lässt darüber hinaus Experten zu Wort kommen, die entscheidende Fragen beantworten: Sind Menschen für Haie wirklich Beutetiere? Oder werden die Tiere vielmehr durch Schwimmbewegungen oder die Form eines Surfboards in die Irre geführt? Und wie lassen sich gefährliche Situationen durch umsichtiges Handeln vermeiden? Staffel 1 führt unter anderem nach Key West im äußersten Süden Floridas: Ein Karibischer Riffhai dreht hier kurzerhand den Spieß um und attackiert einen Speerfischer. Der Mann überlebt mit knapper Not, büßt aber einen Teil seines Beins ein. Eine Gruppe von Käfigtauchern vor Guadeloupe bekommt statt des erhofften Adrenalinkicks den größten Schock ihres Lebens: Ein gewaltiger Hai verfängt sich zwischen den Streben und droht weiter ins Innere des Schutzkäfigs vorzudringen. Dass selbst langjähriges Expertenwissen nicht immer vor unliebsamen Begegnungen mit den Jägern der Ozeane schützt, zeigt ein Fall aus Cape Cod an der Küste von Massachusetts: Ausgerechnet ein Haiforscher wird hier bei einem Tauchgang von einem Weißen Hai überrascht, der wie aus dem Nichts unter ihm auftaucht. Für einen Augenblick sieht es so aus, als sei das weit geöffnete Maul des Raubfischs das letzte, was der Wissenschaftler und seine Kamera zu sehen bekommen ..
 29/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Amerikas tödlichste Haie
 29/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Mega bissig
Sie sind zweifelsohne die gefährlichsten Raubtiere der Ozeane, doch Haie müssen trotzdem große Herausforderungen meistern, um an ihr Fressen zu kommen. Diese Dokumentation führt den Zuschauer zu zehn Regionen, in denen besonders viele Haie leben. Dabei werden zehn spektakuläre und ganz unterschiedliche Arten des Fressverhaltens von Haien gezeigt. Außerdem wird erklärt, wie die Bedingungen und die Beschaffenheit des Reviers jeden Aspekt der Jagd beeinflussen - von der Körperform der Haie bis zu ihrem Verhalten.
 29/11/2021  21:35-22:20  (45) 
Machli - Die Tigerkönigin
Tiger gehören zu den imposantesten Raubkatzen der Welt. Besonders ein Exemplar hat es in seinem Leben zu legendärem Ruf gebracht: Machli, die uneingeschränkte Herrscherin des Ranthambhore-Nationalparks im indischen Bundesstaat Rajasthan. Kaum einer ihrer Artgenossen hat länger in der Wildnis überlebt als die Mutter von insgesamt vier Jungen. Doch mit dem Alter gerät Machli zunehmend in Gefahr, ihr Königreich zu verlieren, denn ihre eigenen Nachfahren greifen nach der Macht über ihr Territorium.
 29/11/2021  22:20-23:10  (50) 
Mann gegen Löwe
 29/11/2021  23:10-23:55  (45) 
Raubtiere auf Angriff: Urzeit-Räuber
Die Dokuserie "Raubtiere auf Angriff" zeigt die tödlichsten Räuber unseres Planeten auf ihren erfolgreichen Beutezügen. Im evolutionären Wettrüsten mit ihren Konkurrenten - und bedingt durch die großen Unterschiede der Ökosysteme, die sie besiedeln - hat sich bei den Raubtieren eine Vielzahl verschiedener Jagdstrategien und körperlicher Anpassungen herausgebildet. Schlangen etwa setzen teils auf Gift, das lähmt und tötet, teils auf überwältigende Muskelkraft, mit der sie ihre Opfer erwürgen. Bei den Krokodilen ist es nicht nur die gute Tarnung, dank derer sie im Wasser oft unbemerkt heranschwimmen, sondern auch die schiere Übermacht ihres Bisses: Mit einer Beißkraft von 12.740 Newton pro Quadratzentimeter kann ein Alligator problemlos Muskeln und Knochen durchtrennen und so ganze Teile seiner Beute abreißen. Zum Vergleich: Der Mensch bringt es in puncto Kieferkraft auf einen Wert von gerade einmal 390. Bären dagegen verfügen zwar auch über einen kräftigen Biss, als tödlich für Beutetiere erweisen sich aber vor allem die Schläge ihrer kräftigen Pranken. All diese Raubtiere haben eines gemeinsam: Durch die Ausbreitung menschlicher Siedlungen, aber auch durch ein knapper werdendes Nahrungsangebot in ihren angestammten Lebensräumen, kommen sie immer häufiger mit Menschen in Kontakt. Insbesondere Bären sind opportunistische Allesfresser und lassen keine Nahrungsquelle aus - Abfallcontainer etwa sind für sie eine hochwillkommene Möglichkeit, ihre Fettreserven für den Winter aufzustocken. "Raubtiere auf Angriff" zeigt die Tiere in Aktion.
 29/11/2021  23:55-00:40  (45) 
Raubtiere im Paradies: Ärger im Paradies
In der Regel suchen Menschen am Strand Ruhe und Erholung. Sie wollen den Stress des Alltags für ein paar Stunden vergessen, die Sonne genießen und sich zwischendurch im Meer abkühlen. Doch die Beach-Idylle ist manchmal trügerisch, denn sowohl an Land als auch im Wasser lauern zahllose Gefahren. Wer beispielsweise beim Planschen von einer hochgiftigen Seeschlange überrascht wird, sollte schnellstens das Weite suchen, denn ihr Biss kann tödlich sein. Aber auch Stachelrochen, Würfelquallen oder Haie stellen für arglose Badegäste vielerorts eine Bedrohung dar. Am vermeintlich sicheren Ufer ist ebenfalls erhöhte Wachsamkeit angebracht, denn mit wütenden Waranen, ausgehungerten Alligatoren oder Bären außer Rand und Band ist nicht zu spaßen. "Raubtiere im Paradies" präsentiert traumhaft schöne Orte, die sich jedoch blitzschnell in brandgefährliche Zonen des Todes verwandeln können - und zwar nicht nur für den Menschen, sondern insbesondere für die tierischen Küstenbewohner. Nur diejenigen von ihnen, die clever, schnell und stark sind, haben eine Chance. Ihren alltäglichen Kampf ums Überleben dokumentiert die dreiteilige Reihe.
 30/11/2021  00:40-01:25  (45) 
Hunter Hunted: Angriff der Schwarzbären
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.
 30/11/2021  01:25-02:15  (50) 
Shark Men - Die Haiforscher: Konflikte an Bord
Die Arbeitsteilung auf dem Schiff birgt einige Sicherheitsprobleme. Während die Taucher nach Hammerhaien Ausschau halten, ist Todd auf sich allein angewiesen, als er einen großen Tigerhai am Haken hat. Das Boot, das die Taucher unterstützt, fährt rüber zu Todd, dabei lassen sie den leitenden Wissenschaftler alleine in den Tiefen der gefährlichen Gewässer zurück. Nach diesem Zwischenfall entsteht eine Kluft zwischen den Haifängern und den Wissenschaftlern. Die Mission steht unter Zeitdruck, denn Abertausende von Haien werden in diesen Gewässern wegen ihrer Flossen illegal abgeschlachtet.
 30/11/2021  02:15-03:10  (55) 
Tod bei Nacht: Sie lauern im Dunkeln
Das Leben in freier Wildbahn ähnelt mitunter einem Hollywood-Thriller. Hier wie dort gibt es jede Menge Action, Verfolgungsjagden und immer wieder den ultimativen Kampf um Leben und Tod. Die spannendsten Szenen spielen sich nachts ab. Denn wenn der Tag zu Ende geht, erwachen die Geister der Dunkelheit und die Meister der Täuschung. Dann präsentiert sich die Natur von ihrer wirklich finsteren Seite. Die Serie "Tod bei Nacht" beleuchtet die Schattenwelt der Wildnis und zeigt einige der aus Menschensicht gruseligsten Kreaturen der Erde. Dabei sind die Zuschauer hautnah am Ort des Geschehens. Einer der vielen Schauplätze der Handlung ist die indonesische Insel Java. Hier steigen nachtaktive Dschungelbewohner aus ihren Verstecken - wie Zombies aus ihren Gräbern. Nicht weniger furchteinflößend sind auch die skurrilen Wesen der Arabischen Wüste, deren einzigartige Fähigkeiten ihnen bei nächtlichen Gefechten enorme Vorteile verschaffen. Last but not least verfolgen die Kamerateams die tödlichsten Raubtiere der afrikanischen Savanne, deren feine Sinnesorgane erst im Dunkeln so richtig zur Geltung kommen. Nur wer schlau und schnell ist und obendrein auch noch jede Menge Glück hat, darf in ihrer Nähe damit rechnen, den nächsten Sonnenaufgang zu erleben.
 30/11/2021  03:10-03:55  (45) 
Afrikas wilde Wunderwelt: Sahara
Die Vorstellungen eines Europäers von Afrika sind oft stereotyp: Dschungel, Savanne und Wüste bestimmen ein Landschaftsbild, das von Löwen, Elefanten, Zebras und anderen charakteristischen Tieren bevölkert wird. Doch unser südlicher Nachbarkontinent ist weitaus vielfältiger. Kein Wunder, denn die gigantische Landmasse, die sich vom Atlasgebirge in Marokko bis zum Kap der Guten Hoffnung in Südafrika über rund 8.000 Kilometer erstreckt, umfasst eine Fläche von ca. 30 Millionen Quadratkilometern - ein Fünftel der gesamten Landfläche der Erde. Dementsprechend verschiedenartig präsentieren sich Klimazonen, Landschaften und die in ihnen jeweils heimischen Tierarten. So ist Wüste nicht gleich Wüste, denn beispielsweise die gewaltige Sahara im Norden unterscheidet sich enorm von der südlichen Namib oder der Trockenregion am Horn von Afrika an der östlichen Flanke. Im Westen und im Zentrum dominieren dagegen Regen- und Mangrovenwälder. Darüber hinaus werden Afrikas Naturräume von unterschiedlichsten Savannenformen, von Vulkanen, alpinen Hochgebirgsregionen oder mediterran anmutendem Hügelland geprägt. Hinzu kommen mächtige Flüsse, riesige Seen und atemberaubende Meeresküsten. Zur Tierwelt zählen typische Arten wie die großen Raubkatzen von Leopard bis Gepard sowie imposante Pflanzenfresser, darunter Giraffe, Nashorn und diverse Antilopenarten, aber auch unterschiedlichste Affen, Vögel, Schlangen, Insekten und mikroskopisch kleine Einzeller. Die Serie "Afrikas wilde Wunderwelt" widmet sich in bildgewaltigen Aufnahmen der vielgestaltigen und immer wieder überraschenden Natur eines faszinierenden Kontinents mit spannenden Geschichten und eindrucksvollen tierischen Protagonisten.
 30/11/2021  03:55-04:40  (45) 
Reich der Raubkatzen: Löwen und Leoparden
 30/11/2021  04:40-05:25  (45) 
Honigdachs in Afrika
Die Aggressivität afrikanischer Honigdachse ist legendär _ insbesondere, wenn es um den Schutz ihres Nachwuchses geht, kennen die Muttertiere kein Pardon und attackieren von der Giftschlange bis zum ausgewachsenen Löwen alles, was ihren Jungen gefährlich werden könnte. Die Dokumentation begleitet einen jungen Honigdachs und seine Mutter durch ihre ersten gemeinsamen Monate in der Kalahari-Wüste. Der Kleine muss viel lernen, um rasch selbständig zu werden: Sei es, wie man aus den bitteren Tsamma-Melonen Wasser gewinnt, Bienen mit Analdrüsen-Sekret in die Flucht schlägt oder Kobras und Puffottern tötet..
 30/11/2021  05:25-06:15  (50) 
Hunter Hunted: Angriff der Schwarzbären
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.
 30/11/2021  06:15-07:00  (45) 
Raubtiere im Paradies: Ärger im Paradies
In der Regel suchen Menschen am Strand Ruhe und Erholung. Sie wollen den Stress des Alltags für ein paar Stunden vergessen, die Sonne genießen und sich zwischendurch im Meer abkühlen. Doch die Beach-Idylle ist manchmal trügerisch, denn sowohl an Land als auch im Wasser lauern zahllose Gefahren. Wer beispielsweise beim Planschen von einer hochgiftigen Seeschlange überrascht wird, sollte schnellstens das Weite suchen, denn ihr Biss kann tödlich sein. Aber auch Stachelrochen, Würfelquallen oder Haie stellen für arglose Badegäste vielerorts eine Bedrohung dar. Am vermeintlich sicheren Ufer ist ebenfalls erhöhte Wachsamkeit angebracht, denn mit wütenden Waranen, ausgehungerten Alligatoren oder Bären außer Rand und Band ist nicht zu spaßen. "Raubtiere im Paradies" präsentiert traumhaft schöne Orte, die sich jedoch blitzschnell in brandgefährliche Zonen des Todes verwandeln können - und zwar nicht nur für den Menschen, sondern insbesondere für die tierischen Küstenbewohner. Nur diejenigen von ihnen, die clever, schnell und stark sind, haben eine Chance. Ihren alltäglichen Kampf ums Überleben dokumentiert die dreiteilige Reihe.
 30/11/2021  07:00-07:45  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Feuer und Flauschig
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 30/11/2021  07:45-08:35  (50) 
Zoogeflüster: Tampa: Farbloser Rochen
Der Zoo von Tampa, Florida, zählt zu den beliebtesten Tierparks der USA. Der "ZooTampa at Lowry Park", wie er heute heißt, entstand in den 1930er Jahren als städtische Einrichtung und beherbergte zunächst einige wenige, in Florida heimische Tiere. Heute wird er von der Non-Profit-Organisation Lowry Park Zoological Society betrieben und hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten entwickelt. Auf einer Fläche von rund 23 Hektar tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher, um das Leben in der Wildnis aus nächster Nähe zu bestaunen, in Bildungsprogrammen mehr über Artenschutz zu erfahren oder an den zahlreichen saisonalen Veranstaltungen teilzunehmen, für die ZooTampa als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet wurde. Auch das an den Zoo angeschlossene Catherine Lowry Straz Veterinary Hospital genießt einen hervorragenden Ruf. Seit der Eröffnung 2015 wurde die Tierklinik bereits zweimal von der American Association of Animal Hospitals zertifiziert. Hierfür müssen 900 besonders anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllt sein. Rund 580 Mitarbeiter kümmern sich im ZooTampa um das Wohl von Tieren und Besuchern. Dabei, das zeigt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" ebenso eindrücklich wie unterhaltsam, gleicht kein Tag dem anderen. Abseits von Fütterungszeiten und medizinischen Routinechecks passiert ständig etwas, das die Terminpläne von Pflegern und Tierärzten durcheinanderwirbelt. Sei es, dass sich mitten in der Nacht tierischer Nachwuchs ankündigt, Lemuren an Allergiesymptomen leiden oder ein von der Mutter verstoßenes Bärenjunges schnelle Hilfe benötigt.
 30/11/2021  08:35-09:20  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Bär-dürfnisse
Der Zoo von Tampa, Florida, zählt zu den beliebtesten Tierparks der USA. Der "ZooTampa at Lowry Park", wie er heute heißt, entstand in den 1930er Jahren als städtische Einrichtung und beherbergte zunächst einige wenige, in Florida heimische Tiere. Heute wird er von der Non-Profit-Organisation Lowry Park Zoological Society betrieben und hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten entwickelt. Auf einer Fläche von rund 23 Hektar tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher, um das Leben in der Wildnis aus nächster Nähe zu bestaunen, in Bildungsprogrammen mehr über Artenschutz zu erfahren oder an den zahlreichen saisonalen Veranstaltungen teilzunehmen, für die ZooTampa als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet wurde. Auch das an den Zoo angeschlossene Catherine Lowry Straz Veterinary Hospital genießt einen hervorragenden Ruf. Seit der Eröffnung 2015 wurde die Tierklinik bereits zweimal von der American Association of Animal Hospitals zertifiziert. Hierfür müssen 900 besonders anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllt sein. Rund 580 Mitarbeiter kümmern sich im ZooTampa um das Wohl von Tieren und Besuchern. Dabei, das zeigt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" ebenso eindrücklich wie unterhaltsam, gleicht kein Tag dem anderen. Abseits von Fütterungszeiten und medizinischen Routinechecks passiert ständig etwas, das die Terminpläne von Pflegern und Tierärzten durcheinanderwirbelt. Sei es, dass sich mitten in der Nacht tierischer Nachwuchs ankündigt, Lemuren an Allergiesymptomen leiden oder ein von der Mutter verstoßenes Bärenjunges schnelle Hilfe benötigt.
 30/11/2021  09:20-10:05  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Ausgefuchst
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 30/11/2021  10:05-10:55  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Überraschung vom Osterhasen
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 30/11/2021  10:55-11:45  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Viel zu tun
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 30/11/2021  11:45-12:30  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Stille Nacht
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 30/11/2021  12:30-13:20  (50) 
Tierisch abgefahren: Tödliche Waffen
"Tierisch abgefahren" ist die ultimative Suche nach den unglaublichsten Tieren unseres Planeten. Jede Folge erkundet eines der großen Themen der Natur, wie Fressen oder Kämpfen, Schwarmbildung oder Fortpflanzung. Zwanzig der extremsten Vertreter des Tierreichs werden auf einer Rangliste von wild bis am wildesten angeordnet - eine wilde Reise, die am Ende die Art mit dem außergewöhnlichsten Verhalten ermittelt. "Tierisch abgefahren" zeigt die Natur - aber ohne den ganzen langweiligen Kram.Tiere töten, um zu überleben, und benutzen dazu ihre natürlichen, meist tödlichen Waffen. Zähne und Klauen gehören zur Standardausrüstung, aber eine kleine Gruppe von animalischen Elitekämpfern hat aufgerüstet. Wir präsentieren die Top Ten der unglaublichsten Waffen in der Natur, um schließlich das Tier mit der intelligentesten Tötungstechnologie zu finden. Das ist biologische Kriegsführung - auf die wilde Art.
 30/11/2021  13:20-14:10  (50) 
Tierisch abgefahren: Gifte
"Tierisch abgefahren" ist die ultimative Suche nach den unglaublichsten Tieren unseres Planeten. Jede Folge erkundet eines der großen Themen der Natur, wie Fressen oder Kämpfen, Schwarmbildung oder Fortpflanzung. Zwanzig der extremsten Vertreter des Tierreichs werden auf einer Rangliste von wild bis am wildesten angeordnet - eine wilde Reise, die am Ende die Art mit dem außergewöhnlichsten Verhalten ermittelt. "Tierisch abgefahren" zeigt die Natur - aber ohne den ganzen langweiligen Kram.Gift ist eine Furcht einflößende Waffe und dient zum Angriff wie zur Verteidigung. Ein einzelner Tropfen Schlangengift kann Lähmung, Zerstörung und Tod zur Folge haben. Wir präsentieren die zehn giftigsten und damit todbringendsten Tiere des Planeten und zeigen, wie perfide ihre Injektionssysteme funktionieren. Vom fürchterlichen Reißzahn bis zum entsetzlichen Stachel - wir überschreiten jede Schmerzgrenze, um das Tier mit dem ultimativen Gift zu finden. Das ist biologische Kriegsführung - auf die wilde Art.
 30/11/2021  14:10-15:00  (50) 
Tierisch abgefahren: Schwärme
Computerspezialisten sprechen heute oft von Schwarmintelligenz. Ein Bild, das sie der Tierwelt entlehnt haben. Wissenschaftlich gilt der Schwarm als überlegenes Überlebensmodell. Ob Säugetiere, Fische, Vögel oder Insekten: große Gruppen bieten viele Vorteile - ob beim Kampf um Nahrung, der Überwindung großer Distanzen, bei der Suche nach Partnern zur Fortpflanzung oder der Verteidigung gegen Feinde. Gemeinsam ist man einfach stärker. Die Episode erzählt von Schwärmen, die von tierischen Fressorgien bis zu Plagen biblischen Ausmaßes reichen. Und natürlich werden die Top Ten der effektivsten Schwarmbildungen in der Natur vorgestellt.
 30/11/2021  15:00-15:55  (55) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Räuber der Tiefe
Zwei Drittel der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Pazifik, Atlantik, der Indische, der Arktische und der Antarktische Ozean bilden zusammen das größte Ökosystem des Planeten und sind dabei Heimat der gefährlichsten Tiere der Erde. Einzigartige und nicht selten hochgiftige Kreaturen jagen in den tropischen Gewässern, während mächtige Fleischfresser die Wellen der Eismeere durchpflügen. Jeder dieser Jäger ist perfekt an seine Umwelt angepasst und verfügt über eine Reihe tödlicher Talente. Ihrem Waffenarsenal - rasiermesserscharfe Zähne, tödliche Gifte oder schlagkräftige Schwanzflossen - sollte der Mensch nach Möglichkeit nicht zu nahe kommen. "Räuber der Tiefe" zeigt, was passieren kann, wenn sich Homo sapiens sapiens trotz aller Warnungen in die Nähe der tierischen Killer begibt..
 30/11/2021  15:55-16:45  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Mega-Lachs
In Alaska folgt Zeb Hogan den Spuren einer Legende um den größten Lachs der Welt. Aber zunächst muss er sich der rauen Wildnis, eisigen Flüssen und hungrigen Bären stellen. In Alaskas Flüssen wimmelt es von Leben, das eine Vielzahl von Industriebranchen und Kulturen hervorgebracht hat. Die verschiedenen Schwärme von Lachsarten sind bedeutend für die gesamte Wirtschaft und den Lifestyle der Region. Bewohner und Urlauber sind begeistert von der Aussicht auf einen Monsterschwarm von Riesenlachsen. Lachse sind in Alaska die Helden des Wassers - aber nur einer von ihnen kann der König des Wassers sein.
 30/11/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Dschungelkönig
Ein gefräßiger Raubwels durchstreift die Flüsse Südostasiens. Der Wallago-Wels, auch Gemeiner Hubschrauberwels genannt, wird über zwei Meter lang und über 80 Kilo schwer. Er ist ein reiner Fleischfresser, ausgestattet mit furchterregenden Kiefern und einer doppelten Reihe von sägeartigen Zähnen. Zeb Hogan reist durch den Dschungel Malaysias, in dessen Gewässern Wallago-Welse den Gerüchten nach Affen, Stachelschweine und sogar Warane fressen. Von dort führt Zebs Reise in einen abgelegenen, geheimnisvollen Teil Borneos - der Heimat eines Volksstammes, der einst für seine Kopfjagdpraktiken gefürchtet war.
 30/11/2021  17:35-18:25  (50) 
Animal Fight Club: Kojoten, Krebse und Adler
Die Kämpfe in der Tierwelt sind unerbittlich und erbarmungslos. Auch die zweite Staffel der Doku-Serie zeigt, wie extrem wilde Tiere gegen ihre Artgenossen um die Vorherrschaft in der Gruppe, um Nahrung, um den Partner oder schlicht und ergreifend ums Überleben kämpfen. "Animal Fight Club" führt die Zuschauer näher als jemals zuvor an die härtesten und erbarmungslosesten Kämpfe heran, die auf den Schlachtfeldern der Wildnis ausgetragen werden, und liefert wissenschaftliche Erklärungen für dieses Verhalten.
 30/11/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Das geht unter keine Kuhhaut
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 30/11/2021  19:10-20:00  (50) 
Wilde Inseln: Inselwelten im Atlantik
Ob Bermuda, St. Helena oder Südgeorgien - bis heute existieren in allen Weltmeeren und in allen Klimazonen Überseegebiete, die unter der Souveränität Großbritanniens stehen. Fernab der Zivilisation gelegen, konnte sich das Leben auf diesen einsamen Eilanden oftmals auf eindrucksvolle Weise entwickeln. Riesige Pinguinkolonien mit mehreren Millionen Tieren versammeln sich zur Brutzeit beispielsweise an den Küsten der Falklandinseln. Aber auch unter der Wasseroberfläche gibt es viel zu entdecken: In den zum Vereinigten Königreich gehörenden Korallenriffen im Indischen Ozean und der Karibik etwa tummeln sich zahlreiche seltene Meeresbewohner. "Wilde Inseln" nimmt den Zuschauer mit auf eine ebenso lehrreiche wie bildgewaltige Expedition und erkundet diese nahezu unberührten Inselparadiese mitsamt ihren skurrilen Bewohnern. Da wäre zum Beispiel eine Drossel, die Blut trinkt, oder eine Eidechse, deren Haut strahlend blau gefärbt ist. Fest steht: Viele Tiere, die hier zu Hause sind, bekommt der Mensch nur extrem selten zu Gesicht.Tausende Kilometer fernab der Zivilisation, auf abgeschiedenen Inseln im Atlantik, leben einige der faszinierendsten Tierarten des Planeten: Sie haben sich im Laufe der Evolution perfekt an ihre Lebensräume angepasst. Da wären zum Beispiel Drosseln, die sich von Fleisch ernähren, Schildkröten, die sicher durch die Weltmeere navigieren, und seltene Vögel, die ausschließlich auf bestimmten Inseln nisten. "Inselwelten im Atlantik" stattet den Bewohnern dieser isolierten Paradiese einen Besuch ab.
 30/11/2021  20:00-20:45  (45) 
Wildes Hawaii: Inseln aus dem Feuer
Vor sieben Millionen Jahren erhob sich Hawaii, eine Inselkette vulkanischen Ursprungs, aus dem Meer. Die Doku-Serie erzählt, wie aus den zunächst öden Vulkaninseln ein Naturparadies wurde. Auf den Inseln leben viele Tiere, große und kleine, mit faszinierenden Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, sich den Lebensbedingungen anzupassen: lachende Spinnen, kletternde Fische und Schildkröten, die Dinge vergraben. Aber die Inseln ziehen auch Eindringlinge an, die für die Bewohner gefährlich werden können. Durch diesen ständigen Veränderungsdruck wurde Hawaii so etwas wie ein Katalysator der Schöpfung.
 30/11/2021  20:45-21:35  (50) 
Wildes Hawaii: Geheimnisse der Tiefe
Vor sieben Millionen Jahren erhob sich Hawaii, eine Inselkette vulkanischen Ursprungs, aus dem Meer. Die Doku-Serie "Wildes Hawaii" erzählt, wie aus den zunächst öden Vulkaninseln ein Naturparadies wurde. Auf den Inseln leben viele Tiere, große und kleine, mit faszinierenden Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, sich den Lebensbedingungen anzupassen: lachende Spinnen, kletternde Fische und Schildkröten, die Dinge vergraben. Aber die Inseln ziehen auch Eindringlinge an, die für die Bewohner gefährlich werden können. Durch diesen ständigen Veränderungsdruck wurde Hawaii so etwas wie ein Katalysator der Schöpfung.
 30/11/2021  21:35-22:25  (50) 
Leben im Rudel
Nicht jedes Jagdverhalten ist angeboren, im Gegenteil: Um in ihrer Umwelt zu bestehen, müssen viele Tiere erst lernen, wie man Beute macht. Das gilt insbesondere für Arten, die sich auf die Jagd im Rudel oder einem Familienverband spezialisiert haben _ so wie Wölfe, Löwen, Hyänen, Erdmännchen und Delphine. Im Laufe des Heranwachsens lernen die Individuen, welche Strategie letztendlich zum Erfolg führt. Dabei wachsen sie allmählich auch in die Rollen hinein, die sie später im Jagdverband einnehmen werden, und lernen, sich im komplexen sozialen Miteinander des Rudels zu behaupten.
 30/11/2021  22:25-23:10  (45) 
Komodo: Reich der Drachen
 30/11/2021  23:10-23:55  (45) 
Raubtiere auf Angriff: Killer-Krallen
Die Dokuserie "Raubtiere auf Angriff" zeigt die tödlichsten Räuber unseres Planeten auf ihren erfolgreichen Beutezügen. Im evolutionären Wettrüsten mit ihren Konkurrenten - und bedingt durch die großen Unterschiede der Ökosysteme, die sie besiedeln - hat sich bei den Raubtieren eine Vielzahl verschiedener Jagdstrategien und körperlicher Anpassungen herausgebildet. Schlangen etwa setzen teils auf Gift, das lähmt und tötet, teils auf überwältigende Muskelkraft, mit der sie ihre Opfer erwürgen. Bei den Krokodilen ist es nicht nur die gute Tarnung, dank derer sie im Wasser oft unbemerkt heranschwimmen, sondern auch die schiere Übermacht ihres Bisses: Mit einer Beißkraft von 12.740 Newton pro Quadratzentimeter kann ein Alligator problemlos Muskeln und Knochen durchtrennen und so ganze Teile seiner Beute abreißen. Zum Vergleich: Der Mensch bringt es in puncto Kieferkraft auf einen Wert von gerade einmal 390. Bären dagegen verfügen zwar auch über einen kräftigen Biss, als tödlich für Beutetiere erweisen sich aber vor allem die Schläge ihrer kräftigen Pranken. All diese Raubtiere haben eines gemeinsam: Durch die Ausbreitung menschlicher Siedlungen, aber auch durch ein knapper werdendes Nahrungsangebot in ihren angestammten Lebensräumen, kommen sie immer häufiger mit Menschen in Kontakt. Insbesondere Bären sind opportunistische Allesfresser und lassen keine Nahrungsquelle aus - Abfallcontainer etwa sind für sie eine hochwillkommene Möglichkeit, ihre Fettreserven für den Winter aufzustocken. "Raubtiere auf Angriff" zeigt die Tiere in Aktion.
 30/11/2021  23:55-00:40  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Die Herausforderung
Als er Jim das erste Mal trifft, weiß Mat, dass dies ein schwieriger Fall wird. Jim ist Leiter der Meeresbiologie bei der "Rainforest Café"-Kette. Die Leute von Living Color merken schnell, dass dieser Kunde sie besonders fordern wird. Jim hat sehr präzise Vorstellungen: So verlangt er, dass die Korallen exakt so angeordnet werden, wie sie es an einem Riff in der freien Natur wären. Währenddessen möchte ein langjähriger Kunde sein fast zehn Jahre altes Aquarium völlig überholt haben. Das eintönige alte Korallenriff soll durch ein neues, farbenfrohes ersetzt werden, und Francis, der die Meeresbiologie bei "Living Color" leitet, steht vor der Herausforderung, ein Aquarium für einen Raubfisch konzipieren zu müssen, ohne dabei die anderen Fische zu gefährden. Schaffen es die Spezialisten, Jims Ansprüchen zu genügen und wenn ja, folgen daraus vielleicht weitere Aufträge des "Rainforest Cafés"? Gelingt es Francis, den richtigen Fisch in der richtigen Größe zu finden, ohne die Harmonie im Becken zu gefährden.
 01/12/2021  00:40-01:30  (50) 
Hunter Hunted: Hai-Invasion
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Die Hafenstadt Recife im Nordosten Brasiliens zählt zu den größten Metropolen des Landes. Dank ihrer weitläufigen Strände ist sie ein bedeutender Touristenmagnet. Gleichzeitig sind die Gewässer vor Recife berüchtigt für ihre hohe - und seit Jahren ansteigende - Zahl von Haiangriffen. "Hunter Hunted" deckt auf, wie vom Menschen verursachte Umweltveränderungen zu dieser fatalen Entwicklung geführt haben.
 01/12/2021  01:30-02:15  (45) 
Shark Men - Die Haiforscher: Angler vs. Wissenschaftler
Schließlich kann das Team auch Hammerhaie auf die Liste der markierten Tiere setzen, was an Bord des Mutterschiffs jedoch kaum gefeiert wird. Der unbarmherzige Arbeitsrhythmus hat viele der Männer an den Rand ihrer Kräfte gebracht, zudem wachsen erneut die Spannungen zwischen den Wissenschaftlern und den Haifängern. Chef-Wissenschaftler Pete Klimley und sein Vertreter Alex Hearn geraten beinahe in eine tätliche Auseinandersetzung. Und auch Pete geht auf Expeditionsleiter Chris und Kapitän Brett los, so dass sich unter der gesamten Crew eine angespannte Stimmung ausbreitet. Letztlich siegt dann doch die Mission, die Haie zu schützen, über alle persönlichen Streitereien, wenn auch die Konflikte unter der Oberfläche weiter brodeln.
 01/12/2021  02:15-03:00  (45) 
Tod bei Nacht: Das Ding aus dem Sumpf
Das Leben in freier Wildbahn ähnelt mitunter einem Hollywood-Thriller. Hier wie dort gibt es jede Menge Action, Verfolgungsjagden und immer wieder den ultimativen Kampf um Leben und Tod. Die spannendsten Szenen spielen sich nachts ab. Denn wenn der Tag zu Ende geht, erwachen die Geister der Dunkelheit und die Meister der Täuschung. Dann präsentiert sich die Natur von ihrer wirklich finsteren Seite. Die Serie "Tod bei Nacht" beleuchtet die Schattenwelt der Wildnis und zeigt einige der aus Menschensicht gruseligsten Kreaturen der Erde. Dabei sind die Zuschauer hautnah am Ort des Geschehens. Einer der vielen Schauplätze der Handlung ist die indonesische Insel Java. Hier steigen nachtaktive Dschungelbewohner aus ihren Verstecken - wie Zombies aus ihren Gräbern. Nicht weniger furchteinflößend sind auch die skurrilen Wesen der Arabischen Wüste, deren einzigartige Fähigkeiten ihnen bei nächtlichen Gefechten enorme Vorteile verschaffen. Last but not least verfolgen die Kamerateams die tödlichsten Raubtiere der afrikanischen Savanne, deren feine Sinnesorgane erst im Dunkeln so richtig zur Geltung kommen. Nur wer schlau und schnell ist und obendrein auch noch jede Menge Glück hat, darf in ihrer Nähe damit rechnen, den nächsten Sonnenaufgang zu erleben.
 01/12/2021  03:00-03:25  (25) 
Man vs. Animal: Killerbienen
Wer mutwillig in die Kreisläufe der Natur eingreift, der riskiert, dass sie zurückschlägt - diese Erfahrung hat der Mensch im Laufe der Geschichte immer wieder gemacht. Vom Ozonloch bis zum Bienensterben reicht die Liste der Beispiele, und mitunter führt dies auch zu ganz direkten Konfrontationen zwischen Mensch und Tier. Dabei zieht nicht selten der Mensch den Kürzeren. "Man vs. Animal" zeichnet nach, wie solche Konflikte entstehen und wie sie vermieden werden können.
 01/12/2021  03:25-04:10  (45) 
Haiattacken: Augenzeugen berichten: Die Rache des Riffhais
Action- und Unterwasserkameras werden immer günstiger, handlicher und leistungsfähiger. Damit steigt auch die Zahl von Amateuraufnahmen, in denen Schnorchler, Paddler und Surfer ihre teils ehrfurchtgebietenden, teils furchteinflößenden Begegnungen mit den Königen der Meere dokumentieren: Haifischen! Die Serie "Haiattacken: Augenzeugen berichten" beschränkt sich nicht auf spektakuläre Bilder, sondern lässt darüber hinaus Experten zu Wort kommen, die entscheidende Fragen beantworten: Sind Menschen für Haie wirklich Beutetiere? Oder werden die Tiere vielmehr durch Schwimmbewegungen oder die Form eines Surfboards in die Irre geführt? Und wie lassen sich gefährliche Situationen durch umsichtiges Handeln vermeiden? Staffel 1 führt unter anderem nach Key West im äußersten Süden Floridas: Ein Karibischer Riffhai dreht hier kurzerhand den Spieß um und attackiert einen Speerfischer. Der Mann überlebt mit knapper Not, büßt aber einen Teil seines Beins ein. Eine Gruppe von Käfigtauchern vor Guadeloupe bekommt statt des erhofften Adrenalinkicks den größten Schock ihres Lebens: Ein gewaltiger Hai verfängt sich zwischen den Streben und droht weiter ins Innere des Schutzkäfigs vorzudringen. Dass selbst langjähriges Expertenwissen nicht immer vor unliebsamen Begegnungen mit den Jägern der Ozeane schützt, zeigt ein Fall aus Cape Cod an der Küste von Massachusetts: Ausgerechnet ein Haiforscher wird hier bei einem Tauchgang von einem Weißen Hai überrascht, der wie aus dem Nichts unter ihm auftaucht. Für einen Augenblick sieht es so aus, als sei das weit geöffnete Maul des Raubfischs das letzte, was der Wissenschaftler und seine Kamera zu sehen bekommen ..
 01/12/2021  04:10-04:50  (40) 
Amerikas tödlichste Haie
 01/12/2021  04:50-05:35  (45) 
Mega bissig
Sie sind zweifelsohne die gefährlichsten Raubtiere der Ozeane, doch Haie müssen trotzdem große Herausforderungen meistern, um an ihr Fressen zu kommen. Diese Dokumentation führt den Zuschauer zu zehn Regionen, in denen besonders viele Haie leben. Dabei werden zehn spektakuläre und ganz unterschiedliche Arten des Fressverhaltens von Haien gezeigt. Außerdem wird erklärt, wie die Bedingungen und die Beschaffenheit des Reviers jeden Aspekt der Jagd beeinflussen - von der Körperform der Haie bis zu ihrem Verhalten.
 01/12/2021  05:35-06:25  (50) 
Hunter Hunted: Hai-Invasion
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.Die Hafenstadt Recife im Nordosten Brasiliens zählt zu den größten Metropolen des Landes. Dank ihrer weitläufigen Strände ist sie ein bedeutender Touristenmagnet. Gleichzeitig sind die Gewässer vor Recife berüchtigt für ihre hohe - und seit Jahren ansteigende - Zahl von Haiangriffen. "Hunter Hunted" deckt auf, wie vom Menschen verursachte Umweltveränderungen zu dieser fatalen Entwicklung geführt haben.
 01/12/2021  06:25-07:15  (50) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Die Herausforderung
Als er Jim das erste Mal trifft, weiß Mat, dass dies ein schwieriger Fall wird. Jim ist Leiter der Meeresbiologie bei der "Rainforest Café"-Kette. Die Leute von Living Color merken schnell, dass dieser Kunde sie besonders fordern wird. Jim hat sehr präzise Vorstellungen: So verlangt er, dass die Korallen exakt so angeordnet werden, wie sie es an einem Riff in der freien Natur wären. Währenddessen möchte ein langjähriger Kunde sein fast zehn Jahre altes Aquarium völlig überholt haben. Das eintönige alte Korallenriff soll durch ein neues, farbenfrohes ersetzt werden, und Francis, der die Meeresbiologie bei "Living Color" leitet, steht vor der Herausforderung, ein Aquarium für einen Raubfisch konzipieren zu müssen, ohne dabei die anderen Fische zu gefährden. Schaffen es die Spezialisten, Jims Ansprüchen zu genügen und wenn ja, folgen daraus vielleicht weitere Aufträge des "Rainforest Cafés"? Gelingt es Francis, den richtigen Fisch in der richtigen Größe zu finden, ohne die Harmonie im Becken zu gefährden.
 01/12/2021  07:15-08:00  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Robben-Reha
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 01/12/2021  08:00-08:45  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Nashorn mit Liebeskummer
Der Zoo von Tampa, Florida, zählt zu den beliebtesten Tierparks der USA. Der "ZooTampa at Lowry Park", wie er heute heißt, entstand in den 1930er Jahren als städtische Einrichtung und beherbergte zunächst einige wenige, in Florida heimische Tiere. Heute wird er von der Non-Profit-Organisation Lowry Park Zoological Society betrieben und hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten entwickelt. Auf einer Fläche von rund 23 Hektar tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher, um das Leben in der Wildnis aus nächster Nähe zu bestaunen, in Bildungsprogrammen mehr über Artenschutz zu erfahren oder an den zahlreichen saisonalen Veranstaltungen teilzunehmen, für die ZooTampa als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet wurde. Auch das an den Zoo angeschlossene Catherine Lowry Straz Veterinary Hospital genießt einen hervorragenden Ruf. Seit der Eröffnung 2015 wurde die Tierklinik bereits zweimal von der American Association of Animal Hospitals zertifiziert. Hierfür müssen 900 besonders anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllt sein. Rund 580 Mitarbeiter kümmern sich im ZooTampa um das Wohl von Tieren und Besuchern. Dabei, das zeigt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" ebenso eindrücklich wie unterhaltsam, gleicht kein Tag dem anderen. Abseits von Fütterungszeiten und medizinischen Routinechecks passiert ständig etwas, das die Terminpläne von Pflegern und Tierärzten durcheinanderwirbelt. Sei es, dass sich mitten in der Nacht tierischer Nachwuchs ankündigt, Lemuren an Allergiesymptomen leiden oder ein von der Mutter verstoßenes Bärenjunges schnelle Hilfe benötigt.
 01/12/2021  08:45-09:30  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Auf die eine Otter andere Art
Der Zoo von Tampa, Florida, zählt zu den beliebtesten Tierparks der USA. Der "ZooTampa at Lowry Park", wie er heute heißt, entstand in den 1930er Jahren als städtische Einrichtung und beherbergte zunächst einige wenige, in Florida heimische Tiere. Heute wird er von der Non-Profit-Organisation Lowry Park Zoological Society betrieben und hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten entwickelt. Auf einer Fläche von rund 23 Hektar tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher, um das Leben in der Wildnis aus nächster Nähe zu bestaunen, in Bildungsprogrammen mehr über Artenschutz zu erfahren oder an den zahlreichen saisonalen Veranstaltungen teilzunehmen, für die ZooTampa als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet wurde. Auch das an den Zoo angeschlossene Catherine Lowry Straz Veterinary Hospital genießt einen hervorragenden Ruf. Seit der Eröffnung 2015 wurde die Tierklinik bereits zweimal von der American Association of Animal Hospitals zertifiziert. Hierfür müssen 900 besonders anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllt sein. Rund 580 Mitarbeiter kümmern sich im ZooTampa um das Wohl von Tieren und Besuchern. Dabei, das zeigt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" ebenso eindrücklich wie unterhaltsam, gleicht kein Tag dem anderen. Abseits von Fütterungszeiten und medizinischen Routinechecks passiert ständig etwas, das die Terminpläne von Pflegern und Tierärzten durcheinanderwirbelt. Sei es, dass sich mitten in der Nacht tierischer Nachwuchs ankündigt, Lemuren an Allergiesymptomen leiden oder ein von der Mutter verstoßenes Bärenjunges schnelle Hilfe benötigt.
 01/12/2021  09:30-10:20  (50) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Ich glaub' meine Schildkröte pfeift
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 01/12/2021  10:20-11:05  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Wie vom Blitz getroffen
Vom Zwerghamster über den Feuchtnasenaffen bis hin zum Wüstenfuchs: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" haben Dr. K und ihre Kollegen sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Auch in Staffel 5 steht das Team wieder vor spannenden medizinischen Herausforderungen: Während Dr. Lauren Thielen, die inzwischen eine feste Instanz im Broward Avian & Exotic Animal Hospital ist, sich um gleich mehrere schwerwiegende Frakturen kümmern muss, behandelt Dr. K unter anderem einen Nager in Nöten, einen humpelnden Papagei und einen Primaten, der seinen Schwanz verstümmelt hat. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Veterinären kaum. Denn immer, wenn sie gerade glauben, dass ein wenig Ruhe in den Betrieb einkehrt, steht auch schon der nächste Patient vor der Tür.
 01/12/2021  11:05-11:55  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Zauberer der Pfoten
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 01/12/2021  11:55-12:40  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Nicht verzagen, Doktor fragen
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 01/12/2021  12:40-13:30  (50) 
Inseln des Todes
Auf den indonesischen Inseln Komodo und Rinca leben so einige Tiere, die eines gemeinsam haben: Sie sind äußerst giftig. Das vielleicht berühmteste von ihnen ist der Komodowaran. Neuere Forschungen haben gezeigt, dass beim Biss des Komodowarans Gift freisetzt wird. Aber es gibt noch mehr giftige Raubtiere auf diesen Inseln: Seekraits verfügen über zehnmal mehr Gift als Klapperschlangen, und auch Würfelquallen nutzen ein starkes Gift, um ihre Beute zu betäuben. Die Dokumentation stellt diese und weitere giftige Tiere vor und zeigt, wie perfekt sie sich an ihre Umgebung angepasst haben.
 01/12/2021  13:30-14:20  (50) 
Die Tigerkönigin von Taru
 01/12/2021  14:20-15:10  (50) 
Jagdtaktiken der Schlangen
 01/12/2021  15:10-16:00  (50) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Das Rudel der Jäger
In jeder Folge widmet sich "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" auch in der vierten Staffel jeweils vier verschiedenen Tieren, die alle etwas gemeinsam haben: Sie sind besonders schnell, extrem giftig oder haben sich auf ausgefallene Jagdmethoden spezialisiert. Darüber hinaus kommen Wissenschaftler zu Wort, die unmittelbar aus ihrem Labor oder dem Forschungscamp im Dschungel berichten, welche neuen Erkenntnisse über die betreffende Tierart sie in den vergangenen Tagen und Wochen gesammelt haben. Aus dem Labor auf den Fernsehschirm - schneller als bei "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" kann Wissenschaftsjournalismus nicht sein.
 01/12/2021  16:00-16:45  (45) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: 270 Kg Goldfisch
Sie sehen aus wie riesige Goldfische und können die Größe einer Kuh erreichen - sie werden bis zu 270 Kilogramm schwer und bis zu 10 Meter lang. Riesenkarpfen sind ausgesprochen schwer zu fangen und leben nur in drei südostasiatischen Flüssen. Der Riesenkarpfen ist ein bizarres Monster mit einem gewaltigen Kopf, einem großen Maul und riesigen, glänzenden Schuppen, die so groß wie eine Babyhand werden können. Der "National Geographic"-Forscher und Wasser-Biologe Zeb Hogan reist nach Thailand und Kambodscha, wo Karpfen zwar verehrt und geschätzt werden - ihr Bestand aber trotzdem bedroht ist.
 01/12/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Haie im Fluss
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.Wussten Sie, dass es Hai-Arten gibt, die in Salzwasser wie auch in Süßwasser überleben können? Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan reist nach Australien, um zwei der gefährlichsten Fluss-Hai-Arten des Landes zu finden. Zuerst will er den mächtigen Bullenhai finden, ein tödliches Raubtier, das die Länge eines Kleinwagens erreichen kann. Als ob das noch nicht genug wäre, nimmt er sich dann den Speerzahnhai vor - einen der am seltensten gesichteten Haie der Welt.
 01/12/2021  17:35-18:25  (50) 
Alaska und die Wildnis des Nordens
 01/12/2021  18:25-19:10  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Lebe wohl, Dr. Pol
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 01/12/2021  19:10-20:00  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Jubel und Trubel
Nicht nur die Fernsehzuschauer lieben Dr. Pol, sondern auch und vor allem die Bewohner von Isabella County im ländlichen Michigan: Zum sage und schreibe 17. Mal wurde der passionierte Tierarzt mit der Auszeichnung "Best Vet" bedacht - ein Titel, den er sich täglich aufs Neue verdient. Auch in der siebten Staffel legen sich Dr. Pol und sein Team aus Dr. Brenda, Dr. Emily und Dr. Erin mächtig ins Zeug, um die Tiere aus der Region von ihren Leiden zu befreien. Neben den Patienten, die sie in der Klinik versorgen, gehören auch Hausbesuche zu ihrem täglichen Geschäft. Diesmal erwarten die Veterinäre u.a. eine Katze mit einer Pfeilverletzung, ein Pferd, das bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten hat, und ein außerordentlich dickes Schwein, das dringend verarztet werden muss. Wenn das fleißige Klinikpersonal rund um den gebürtigen Niederländer gerade mal keine Leben rettet, zeigt es sich von privater Seite. Neben Dr. Pols Ehrung gibt es diesmal z.B. Familienzuwachs bei Dr. Emily zu feiern. All das und noch viel mehr steht in der unterhaltsamen, spannenden und ganz nebenbei tierisch informativen neuen Staffel von "Der unglaubliche Dr. Pol" auf dem Programm.
 01/12/2021  20:00-20:45  (45) 
Critter Fixer: Zwei Tierärzte für alle Felle: Ein großer Wurf
Rund 160 Kilometer südlich von Atlanta betreiben Dr. Vernard L. Hodges und Dr. Terrence Ferguson in dem kleinen Ort Bonaire das "Critter Fixer Veterinary Hospital". Diese außergewöhnliche Tierklinik ist weit über die Grenzen des US-Bundesstaates Georgia bekannt und so werden die beiden Freunde, die sich als "Critter Fixers" einen Namen gemacht haben, immer wieder mit sehr besonderen Fällen betraut. Gemeinsam mit ihrem Team kümmern sich Hodges und Ferguson um mehr als 20.000 tierische Patienten. Doch trotz dieser ungeheuren Zahl: Nie kommt bei dem dynamischen Duo langweilige Routine auf. Für sie ist jedes Tier ist etwas Besonderes, jeder Fall ist anders. Das gilt beispielsweise für einen Polizeihund, bei dem merkwürdigerweise mehrere Kaktusstacheln ausgerechnet in der Nähe seine Auges steckengeblieben sind. An einem anderen Tag taucht ein Hängebauchschwein auf, das nach dem Angriff eines Wildtiers üble Wunden davongetragen hat. Darüber hinaus kann es vorkommen, dass ein Hund von einer Schlange gebissen wurde und nun dringend behandelt werden muss, oder eine komplette Schafherde medizinischer Hilfe bedarf. Hodges und Ferguson ist ganz einfach nichts Tierisches fremd. Das gilt für ihre Patienten, aber auch für die zum Teil ziemlich abgelegenen Orte auf dem Land. Doch ob auf einem Außentermin oder in der Praxis - wenn ihre ärztliche Kunst benötigt wird, sind die beiden sympathischen Veterinäre und ihre hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen vom "Critter Fixer Veterinary Hospital" stets mit fachlicher Kompetenz und großem Herzen zur Stelle.
 01/12/2021  20:45-21:30  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Nashorn-Nachwuchs
Als eines der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten gehört der Zoo von Tampa im US-Bundesstaat Florida zu den bekanntesten und beliebtesten Tierparks der Vereinigten Staaten. Auf dem mittlerweile 56 Hektar großen Gelände tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Die Anlagen wurden so gestaltet, dass unterschiedliche Spezies in geografisch passenden Gemeinschaften leben können. So gibt es u.a. eine "Safari Africa"-Welt, die "Asia Gardens" mit einer eigenen Pagode und die "Wallaroo"-Station mit Tieren aus Australien. 2020 waren es rund eine Million Besucher, die im "ZooTampa at Lowry Park" das Leben der verschiedenen Spezies aus nächster Nähe kennenlernen wollten. Nicht zuletzt auch wegen seiner Bildungsprogramme zum Thema Artenschutz und zahlreicher anderer Veranstaltungen wurde die Einrichtung als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet. In der zweiten Staffel vermittelt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" spannende Eindrücke vom Leben an diesem einzigartigen Ort. Zu den Stars gehören neben den tierischen Protagonisten auch die Pfleger und Veterinäre. Für sie gibt es ständig etwas zu tun und kein Tag gleicht dem anderen. Mal kümmern sie sich um Afrikanische Elefanten, mal um Orang-Utans aus Borneo. Aber auch die in Florida heimischen Pumas, Leguane aus Kuba und all die anderen Bewohner werden von den im Zoo beschäftigten Experten einfühlsam und fachgerecht betreut und umsorgt. Dabei sind ständig neue Mitglieder der tierischen Zoofamilie zu begrüßen. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei vom Aussterben bedrohten Arten. Zu ihnen gehören u.a. die Manatis in der zooeigenen Krankenstation für Seekühe.
 01/12/2021  21:30-22:20  (50) 
Amerikas heiße Grenze: Die Hundestaffel: Helfer auf vier Pfoten
Manche Hunde sind weit mehr als "der Beste Freund des Menschen" - sie verrichten Arbeiten, die für Menschen unmöglich sind, und werden für ihre menschlichen Begleiter im Extremfall zu Lebensrettern. So wie die Hunde der Grenzschutzbehörde "US Customs and Border Patrol", die gegen Drogen- und Menschenschmuggel an der Grenze zu Mexiko im Einsatz sind. Ihre "Karriere" beginnen sie bereits als Welpen in einem Trainingszentrum in El Paso, Texas, wo sie mit ihren zukünftigen menschlichen Partnern zusammengebracht werden. Im Laufe der nächsten Monate lernen Mensch und Tier, sich aufeinander zu verlassen und ihre jeweils einzigartigen Fähigkeiten einzusetzen, um im Team effektiv zu sein. Neben den Trainingslektionen in El Paso nimmt "Amerikas heiße Grenze: Die Hundestaffel" auch die tägliche Arbeit der Diensthundeführer und ihrer vierbeinigen Kollegen in den Blick. Dazu gehören das Erschnüffeln von gut versteckten Drogen in Autos und Eisenbahnen ebenso wie Patrouillen entlang der ausgedehnten Grenzanlagen und dramatische Suchaktionen, bei denen jede Minute zählt, um das Leben vermisster Personen zu retten.
 01/12/2021  22:20-23:05  (45) 
Amerikas heiße Grenze: Die Hundestaffel: Der richtige Riecher
Manche Hunde sind weit mehr als "der Beste Freund des Menschen" - sie verrichten Arbeiten, die für Menschen unmöglich sind, und werden für ihre menschlichen Begleiter im Extremfall zu Lebensrettern. So wie die Hunde der Grenzschutzbehörde "US Customs and Border Patrol", die gegen Drogen- und Menschenschmuggel an der Grenze zu Mexiko im Einsatz sind. Ihre "Karriere" beginnen sie bereits als Welpen in einem Trainingszentrum in El Paso, Texas, wo sie mit ihren zukünftigen menschlichen Partnern zusammengebracht werden. Im Laufe der nächsten Monate lernen Mensch und Tier, sich aufeinander zu verlassen und ihre jeweils einzigartigen Fähigkeiten einzusetzen, um im Team effektiv zu sein. Neben den Trainingslektionen in El Paso nimmt "Amerikas heiße Grenze: Die Hundestaffel" auch die tägliche Arbeit der Diensthundeführer und ihrer vierbeinigen Kollegen in den Blick. Dazu gehören das Erschnüffeln von gut versteckten Drogen in Autos und Eisenbahnen ebenso wie Patrouillen entlang der ausgedehnten Grenzanlagen und dramatische Suchaktionen, bei denen jede Minute zählt, um das Leben vermisster Personen zu retten.
 01/12/2021  23:05-23:55  (50) 
Zwischen zwei Ozeanen
 01/12/2021  23:55-00:40  (45) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Aquarium für einen Star
Ben und Francis treffen sich mit Max, einem alten Kunden. Max möchte sein Aquarium vergrößern. Und er plant ein Becken mit lebenden Korallen, das so gewaltig ist, dass es eine der größten Anlagen dieser Art in ganz Süd-Florida werden wird. Pflegen und warten will er diese allerdings weiterhin selbst. Ben rechnet das Projekt durch, und Francis ist glücklich, sich mit jemandem unterhalten zu können, der seine Begeisterung für alles Maritime teilt. Da es in diesem neuen Aquarium vor allem um die empfindlichen Korallen geht, ist es an Francis, dem Kunden klarzumachen, wie wichtig dabei die adäquate Pflege der Anlage ist. Und Ben hat gerechnet: Mit den speziellen Filtersystemen und dem eigentlichen Becken liegen die Kosten bei etwa 40.000 Dollar. Danach wollen Ben und Mat einen neuen Kunden für Living Color gewinnen: den ehemaligen Basketballstar Alonzo Mourning, der lange bei Miami Heat gespielt hat. Als sie zu ihm nach Hause kommen, sehen sie schon ein Aquarium. Wie sich aber schnell herausstellt, soll das neue Becken in einem von Alonzo gegründeten Jugendzentrum aufgestellt werden. Der Basketballer kümmert sich dort um gefährdete Jugendliche. Das Aquarium soll ihnen beibringen, Verantwortung zu übernehmen, und ein Gefühl der Ruhe vermitteln.
 02/12/2021  00:40-01:25  (45) 
Hunter Hunted: Nilpferd-Attacken im Okavango-Delta
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.
 02/12/2021  01:25-02:15  (50) 
Shark Men - Die Haiforscher: Alles vor dem Aus
Tiger- und Hammerhaie stehen auch in der dritten Staffel im Fokus der Serie "Shark Men - Die Haiforscher". Das Team der "Expedition Weißer Hai" macht Forschungsreisen im Südost-Pazifik. Beteiligt sind einige Wissenschaftler, die diese Gegend wie ihre Westentasche kennen: Peter Kimley, genannt Dr. Hammerhead, bildet mit einigen seiner Assistenten das Herz dieses Forschungsteams. Mit dem Mutterschiff "Ocean" und seiner erfahrenen Crew sind sie unterwegs, um einige der großen Fragen zu diesen großen Raubtieren der Meere zu beantworten.Während der letzten Tage der Island-Expedition beginnt für die "Shark Men" ein Rennen gegen die Zeit. Um endlich die schwer zu fassenden Hammerhaie zu markieren, versucht das Team alles - vom Mitternachtsangeln bis zum Schwimmen mit den Haien. Und in einem Moment, in dem Teamarbeit entscheidend ist, bricht nicht nur das Team, sondern auch noch die Ausrüstung auseinander: Der Kran ist defekt und Denny verschwindet. Es sind nur noch ein paar Stunden Zeit, um die entscheidenden Markierungen einzupflanzen - wird das Haiforscherteam zusammenhalten.
 02/12/2021  02:15-03:00  (45) 
Geborene Jäger: Katzen
Mit einer bildstarken, spektakulären Reise begibt sich "Geborene Jäger" auf die Suche nach einigen der gefährlichsten Raubtiere der Erde. Doch gefährlich sind sie nicht ohne Grund, denn Katzen, Schlangen, Bären und alle anderen Fleischfresser schlagen ihre Beute schließlich nur, um zu überleben. Auch für sie ist jeder Tag in freier Wildbahn ein Kampf. Wem das Jagdglück versagt bleibt, der muss hungern. Allerdings sind die verschiedenen Spezies an der Spitze der Nahrungskette mit besonderen Gaben ausgestattet, die es ihnen ermöglichen, diesen täglichen Wettlauf gegen den Hunger auch zu gewinnen. Beispielsweise sind Geparden in der Lage, aus dem Stand in Sekundenschnelle Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde zu erreichen. Für Beutetiere wie Gazellen ist das zu schnell. Andere Räuber entwickeln ihre Überlegenheit weniger aus individuellen Superkräften, als vielmehr aus den Strategien einer perfekt untereinander vernetzten Gruppe. Dazu gehören Rudeljäger wie Löwen oder Wölfe. Auch biochemische Lösungen hält die Natur bereit. So setzen viele Schlangen auf den Einsatz von Gift, um ihre Opfer zu töten. Hinzu kommen bei ihnen wie auch bei Krokodilen oder Leoparden unterschiedliche Formen der Tarnung und viele weitere Tricks, die all diesen Tieren helfen, die Frage "Fressen oder gefressen werden?" zu ihren Gunsten zu beantworten. Jede einzelne Folge von "Geborene Jäger" widmet sich einer anderen Gruppe von Raubtieren und zeigt, wie diese ihre spezifischen Fähigkeiten einsetzen, um in der Wildnis den Kampf um Leben und Tod zu gewinnen.
 02/12/2021  03:00-03:20  (20) 
Man vs. Animal: Pythons
Wer mutwillig in die Kreisläufe der Natur eingreift, der riskiert, dass sie zurückschlägt - diese Erfahrung hat der Mensch im Laufe der Geschichte immer wieder gemacht. Vom Ozonloch bis zum Bienensterben reicht die Liste der Beispiele, und mitunter führt dies auch zu ganz direkten Konfrontationen zwischen Mensch und Tier. Dabei zieht nicht selten der Mensch den Kürzeren. "Man vs. Animal" zeichnet nach, wie solche Konflikte entstehen und wie sie vermieden werden können.
 02/12/2021  03:20-04:05  (45) 
Wilde Inseln: Inselwelten im Atlantik
Ob Bermuda, St. Helena oder Südgeorgien - bis heute existieren in allen Weltmeeren und in allen Klimazonen Überseegebiete, die unter der Souveränität Großbritanniens stehen. Fernab der Zivilisation gelegen, konnte sich das Leben auf diesen einsamen Eilanden oftmals auf eindrucksvolle Weise entwickeln. Riesige Pinguinkolonien mit mehreren Millionen Tieren versammeln sich zur Brutzeit beispielsweise an den Küsten der Falklandinseln. Aber auch unter der Wasseroberfläche gibt es viel zu entdecken: In den zum Vereinigten Königreich gehörenden Korallenriffen im Indischen Ozean und der Karibik etwa tummeln sich zahlreiche seltene Meeresbewohner. "Wilde Inseln" nimmt den Zuschauer mit auf eine ebenso lehrreiche wie bildgewaltige Expedition und erkundet diese nahezu unberührten Inselparadiese mitsamt ihren skurrilen Bewohnern. Da wäre zum Beispiel eine Drossel, die Blut trinkt, oder eine Eidechse, deren Haut strahlend blau gefärbt ist. Fest steht: Viele Tiere, die hier zu Hause sind, bekommt der Mensch nur extrem selten zu Gesicht.Tausende Kilometer fernab der Zivilisation, auf abgeschiedenen Inseln im Atlantik, leben einige der faszinierendsten Tierarten des Planeten: Sie haben sich im Laufe der Evolution perfekt an ihre Lebensräume angepasst. Da wären zum Beispiel Drosseln, die sich von Fleisch ernähren, Schildkröten, die sicher durch die Weltmeere navigieren, und seltene Vögel, die ausschließlich auf bestimmten Inseln nisten. "Inselwelten im Atlantik" stattet den Bewohnern dieser isolierten Paradiese einen Besuch ab.
 02/12/2021  04:05-04:50  (45) 
Wildes Hawaii: Inseln aus dem Feuer
Vor sieben Millionen Jahren erhob sich Hawaii, eine Inselkette vulkanischen Ursprungs, aus dem Meer. Die Doku-Serie erzählt, wie aus den zunächst öden Vulkaninseln ein Naturparadies wurde. Auf den Inseln leben viele Tiere, große und kleine, mit faszinierenden Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, sich den Lebensbedingungen anzupassen: lachende Spinnen, kletternde Fische und Schildkröten, die Dinge vergraben. Aber die Inseln ziehen auch Eindringlinge an, die für die Bewohner gefährlich werden können. Durch diesen ständigen Veränderungsdruck wurde Hawaii so etwas wie ein Katalysator der Schöpfung.
 02/12/2021  04:50-05:40  (50) 
Wildes Hawaii: Geheimnisse der Tiefe
Vor sieben Millionen Jahren erhob sich Hawaii, eine Inselkette vulkanischen Ursprungs, aus dem Meer. Die Doku-Serie "Wildes Hawaii" erzählt, wie aus den zunächst öden Vulkaninseln ein Naturparadies wurde. Auf den Inseln leben viele Tiere, große und kleine, mit faszinierenden Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, sich den Lebensbedingungen anzupassen: lachende Spinnen, kletternde Fische und Schildkröten, die Dinge vergraben. Aber die Inseln ziehen auch Eindringlinge an, die für die Bewohner gefährlich werden können. Durch diesen ständigen Veränderungsdruck wurde Hawaii so etwas wie ein Katalysator der Schöpfung.
 02/12/2021  05:40-06:25  (45) 
Hunter Hunted: Nilpferd-Attacken im Okavango-Delta
Eigentlich steht der Mensch an der Spitze der Nahrungskette. Doch immer wieder kommt es zu mysteriösen Tierangriffen auf den Menschen, die keine Einzelfälle sind, sondern offensichtlich einer inneren Logik folgen. "Hunter Hunted" entschlüsselt die Ursachen rätselhafter Tierattacken, die den Jäger zum Gejagten machen.
 02/12/2021  06:25-07:15  (50) 
Fish Tank Kings - Gigantische Wasserwelten: Aquarium für einen Star
Ben und Francis treffen sich mit Max, einem alten Kunden. Max möchte sein Aquarium vergrößern. Und er plant ein Becken mit lebenden Korallen, das so gewaltig ist, dass es eine der größten Anlagen dieser Art in ganz Süd-Florida werden wird. Pflegen und warten will er diese allerdings weiterhin selbst. Ben rechnet das Projekt durch, und Francis ist glücklich, sich mit jemandem unterhalten zu können, der seine Begeisterung für alles Maritime teilt. Da es in diesem neuen Aquarium vor allem um die empfindlichen Korallen geht, ist es an Francis, dem Kunden klarzumachen, wie wichtig dabei die adäquate Pflege der Anlage ist. Und Ben hat gerechnet: Mit den speziellen Filtersystemen und dem eigentlichen Becken liegen die Kosten bei etwa 40.000 Dollar. Danach wollen Ben und Mat einen neuen Kunden für Living Color gewinnen: den ehemaligen Basketballstar Alonzo Mourning, der lange bei Miami Heat gespielt hat. Als sie zu ihm nach Hause kommen, sehen sie schon ein Aquarium. Wie sich aber schnell herausstellt, soll das neue Becken in einem von Alonzo gegründeten Jugendzentrum aufgestellt werden. Der Basketballer kümmert sich dort um gefährdete Jugendliche. Das Aquarium soll ihnen beibringen, Verantwortung zu übernehmen, und ein Gefühl der Ruhe vermitteln.
 02/12/2021  07:15-08:00  (45) 
Alaskas Wildtier-Retter: Ente, Ente, Wapiti
Mit einer Fläche von über 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte Bundesstaat der USA. Zudem leben nur wenige Menschen hier. Was es hier vor allem gibt, ist Wildnis. Doch die in weiten Teilen nahezu unberührte Natur befindet sich in höchster Gefahr. Diese abzuwenden und die natürlichen Lebensräume nachhaltig zu schützen, ist die Aufgabe der mutigen Männer und Frauen, die im Mittelpunkt von "Alaskas Wildtier-Retter" stehen. Die Serie begleitet die Wildlife-Helden des hohen Nordens bei ihrer enorm wichtigen und nicht weniger spannenden Arbeit. Da ist zum einen das "Alaska SeaLife Center" in Seward, südlich von Anchorage. Von hier aus wird Alaskas über 10.000 Kilometer lange Küste überwacht, um das Leben unterschiedlichster Tiere zu schützen. Die Liste der beobachteten Spezies umfasst u.a. Wale und Walrösser, Otter und Oktopusse. Weiter im Süden liegt in dem kleinen Ort Sitka das "Alaska Raptor Center". Die hier tätigen Wildtier-Retter haben sich ganz den Raubvögeln der Region verschrieben. Sie schützen vor allem Eulen und selbstverständlich auch das Wappentier der USA: den Weißkopfseeadler. Schließlich kümmern sich die Mitarbeiter des "Alaska Wildlife Conservation Center" von Portage, knapp 80 Kilometer von Anchorage entfernt, um die großen Landsäugetiere, darunter Bären, Wölfe und Bisons. All diese Veterinäre, Tierpfleger und Naturschützer arbeiten jeden Tag für den Erhalt der Natur. Immer wieder müssen sie sich dabei größten Gefahren stellen. Das Gelände ist unwegsam und das Klima nicht nur im Winter gnadenlos. Auch viele der tierischen Schützlinge selbst sind mitunter ziemlich gefährlich. Doch das Ziel ist klar: Alaska soll auch in Zukunft wild bleiben.
 02/12/2021  08:00-08:45  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Hungrige Drachen
Der Zoo von Tampa, Florida, zählt zu den beliebtesten Tierparks der USA. Der "ZooTampa at Lowry Park", wie er heute heißt, entstand in den 1930er Jahren als städtische Einrichtung und beherbergte zunächst einige wenige, in Florida heimische Tiere. Heute wird er von der Non-Profit-Organisation Lowry Park Zoological Society betrieben und hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten entwickelt. Auf einer Fläche von rund 23 Hektar tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher, um das Leben in der Wildnis aus nächster Nähe zu bestaunen, in Bildungsprogrammen mehr über Artenschutz zu erfahren oder an den zahlreichen saisonalen Veranstaltungen teilzunehmen, für die ZooTampa als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet wurde. Auch das an den Zoo angeschlossene Catherine Lowry Straz Veterinary Hospital genießt einen hervorragenden Ruf. Seit der Eröffnung 2015 wurde die Tierklinik bereits zweimal von der American Association of Animal Hospitals zertifiziert. Hierfür müssen 900 besonders anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllt sein. Rund 580 Mitarbeiter kümmern sich im ZooTampa um das Wohl von Tieren und Besuchern. Dabei, das zeigt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" ebenso eindrücklich wie unterhaltsam, gleicht kein Tag dem anderen. Abseits von Fütterungszeiten und medizinischen Routinechecks passiert ständig etwas, das die Terminpläne von Pflegern und Tierärzten durcheinanderwirbelt. Sei es, dass sich mitten in der Nacht tierischer Nachwuchs ankündigt, Lemuren an Allergiesymptomen leiden oder ein von der Mutter verstoßenes Bärenjunges schnelle Hilfe benötigt.
 02/12/2021  08:45-09:30  (45) 
Zoogeflüster: Tampa: Seekuh-Klinik
Der Zoo von Tampa, Florida, zählt zu den beliebtesten Tierparks der USA. Der "ZooTampa at Lowry Park", wie er heute heißt, entstand in den 1930er Jahren als städtische Einrichtung und beherbergte zunächst einige wenige, in Florida heimische Tiere. Heute wird er von der Non-Profit-Organisation Lowry Park Zoological Society betrieben und hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für Schutz und Nachzucht seltener Arten entwickelt. Auf einer Fläche von rund 23 Hektar tummeln sich 1.100 Tiere in naturnah nachgebildeten Freigehegen. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher, um das Leben in der Wildnis aus nächster Nähe zu bestaunen, in Bildungsprogrammen mehr über Artenschutz zu erfahren oder an den zahlreichen saisonalen Veranstaltungen teilzunehmen, für die ZooTampa als einer der familienfreundlichsten Tierparks der USA ausgezeichnet wurde. Auch das an den Zoo angeschlossene Catherine Lowry Straz Veterinary Hospital genießt einen hervorragenden Ruf. Seit der Eröffnung 2015 wurde die Tierklinik bereits zweimal von der American Association of Animal Hospitals zertifiziert. Hierfür müssen 900 besonders anspruchsvolle Qualitätskriterien erfüllt sein. Rund 580 Mitarbeiter kümmern sich im ZooTampa um das Wohl von Tieren und Besuchern. Dabei, das zeigt die Serie "Zoogeflüster: Tampa" ebenso eindrücklich wie unterhaltsam, gleicht kein Tag dem anderen. Abseits von Fütterungszeiten und medizinischen Routinechecks passiert ständig etwas, das die Terminpläne von Pflegern und Tierärzten durcheinanderwirbelt. Sei es, dass sich mitten in der Nacht tierischer Nachwuchs ankündigt, Lemuren an Allergiesymptomen leiden oder ein von der Mutter verstoßenes Bärenjunges schnelle Hilfe benötigt.
 02/12/2021  09:30-10:15  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Yippie-ya-yay, Schweinebacke
Vom Kakadu bis zur Boa constrictor: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" hat Dr. K sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Tatkräftige Unterstützung bekommt sie von den Veterinärinnen Dr. Veronica Pardini und Dr. Sara Stoneburg sowie Assistenzärztin Dr. Sara Wyckoff. In Staffel 6 muss das Team erneut so manches medizinische Rätsel knacken: Unter anderem bereitet den engagierten Kollegen der wuchernde Abszess eines Meerschweins Kopfzerbrechen. Zudem kümmern sie sich um eine Würgeschlange, deren Nachwuchs in Gefahr ist, weil es sich ein paar krabbelnde Plagegeister auf ihren Schuppen bequem gemacht haben. Außerdem behandeln die Veterinäre die Schwanzinfektion von Opossum Stephanie und sie entfernen das Piercing, das sich Ente Quack unfreiwillig hat stechen lassen. Bei all der Hektik im alltäglichen Betrieb bleibt ihnen kaum Zeit zum Verschnaufen. Denn kaum ist der eine Patient verarztet, klopft schon der nächste an.
 02/12/2021  10:15-11:00  (45) 
Dr. Ks tierische Notaufnahme: Viele kleine Probleme
Vom Kakadu bis zur Boa constrictor: Ungewöhnliche Haustiere wie diese gehören in Dr. Susan Kellehers Klinik in Florida zu den ganz alltäglichen Patienten. Frei nach dem Leitsatz "Solange es durch die Türe passt, wird jedem geholfen!" hat Dr. K sich auf Tiere spezialisiert, die man sonst in der Regel nur im Zoo antrifft. Tatkräftige Unterstützung bekommt sie von den Veterinärinnen Dr. Veronica Pardini und Dr. Sara Stoneburg sowie Assistenzärztin Dr. Sara Wyckoff. In Staffel 6 muss das Team erneut so manches medizinische Rätsel knacken: Unter anderem bereitet den engagierten Kollegen der wuchernde Abszess eines Meerschweins Kopfzerbrechen. Zudem kümmern sie sich um eine Würgeschlange, deren Nachwuchs in Gefahr ist, weil es sich ein paar krabbelnde Plagegeister auf ihren Schuppen bequem gemacht haben. Außerdem behandeln die Veterinäre die Schwanzinfektion von Opossum Stephanie und sie entfernen das Piercing, das sich Ente Quack unfreiwillig hat stechen lassen. Bei all der Hektik im alltäglichen Betrieb bleibt ihnen kaum Zeit zum Verschnaufen. Denn kaum ist der eine Patient verarztet, klopft schon der nächste an.
 02/12/2021  11:00-11:50  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Die unglaubliche Dr. Emily
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 02/12/2021  11:50-12:35  (45) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Wetterfiasko
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team alltägliche wie außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Ob es nun darum geht, Hufprothesen anzufertigen, Kastrationen vorzunehmen oder kranken Nutztieren wieder auf die Beine zu helfen - jede Menge Patienten benötigen in dieser Saison wieder dringend medizinische Versorgung. Dabei müssen die fleißigen Veterinäre nicht selten auch selbst einstecken: Dr. Brenda beispielsweise erlebt ihr blaues Wunder, als ein Hengst sie mit einem Tritt plötzlich aus den Socken haut. Auch der beste Freund des Menschen spielt in Staffel 6 von "Der unglaubliche Dr. Pol" eine zentrale Rolle. Immerhin behandeln Dr. Pol & Co.Jahr für Jahr tausende Hunde. Doch trotz viel Stress, komplizierter Notfälle und teils verzweifelter Tierbesitzer verliert Dr. Pol nie den Humor. Er liebt seinen Job und weiß, dass er auf sein Team und vor allem auf seine Frau Diane und seinen Sohn Charles zählen kann - egal, was kommt..
 02/12/2021  12:35-13:25  (50) 
Wildtiere vor der Kamera: Volle Ladung
Film ab für Staffel 3! Egal ob man ein professioneller Kameramann ist, der auf die Arbeit in der Wildnis spezialisiert ist, oder nur ein Tourist auf Safari - um die schönsten Natur-Momente mit der Kamera einzufangen, zählt vor allen Dingen eines: Man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Und ganz genau dort werden auch Sie sich befinden, wenn Sie die neuen Folgen der spannenden Doku-Serie "Wildtiere vor der Kamera" ansehen.Ob in den Tiefen des Indischen Ozeans oder im schier undurchdringlichen Busch Südafrikas - manchmal kann es passieren, dass einem wildlebende Tiere etwas zu nahe kommen. Touristen werden von unerwarteten Dieben überlistet und Filmemacher sehen sich mit Killerwalen konfrontiert - in dieser Episode können Sie die Natur - im wahrsten Sinne des Wortes - hautnah erleben.
 02/12/2021  13:25-13:50  (25) 
Im Reich der Präriehunde: Einsam sind die Tapferen
Trotz ihres Namens stammen Präriehunde keineswegs von Wölfen ab, sondern sind Verwandte der Murmeltiere, denen sie mit ihrem kompakten Körperbau auch äußerlich ähneln. Lebensraum der bis zu 35 Zentimeter langen Erdhörnchen sind die Prärien Nordamerikas, wo sie in ausgedehnten unterirdischen Bauten zusammenleben. Dass es heute wieder stabile Populationen der Tiere gibt, verdankt sich einem Sinneswandel: Mit der Ausbreitung der weißen Siedler in Nordamerika waren die natürlichen Feinde der Präriehunde nahezu ausgerottet worden - und die Nager hatten sich infolgedessen explosionsartig vermehrt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden sie deshalb erbarmungslos bejagt und standen kurz vor dem Aussterben. Erst in den vergangenen Jahrzehnten hat sich ihre Zahl im Zuge von Naturschutzmaßnahmen wieder stabilisiert, wobei einzelne Unterarten immer noch als gefährdet gelten. Die Serie "Im Reich der Präriehunde" führt mitten hinein in den turbulenten Alltag der kleinen Grasfresser, die im Valles-Caldera-Nationalpark im nördlichen New Mexico ein zwar ungestörtes und artgemäßes, aber keineswegs ungefährliches Leben führen: Unter anderem Kojoten, Klapperschlangen und Greifvögel sind die natürlichen Feinde der Präriehunde und werden so manchem von ihnen zum Verhängnis. Doch auch die Fortpflanzung, die Verteidigung des eigenen Reviers und die strengen Winter in New Mexico stellen die Präriehunde vor so manche Herausforderung. Die Zuschauer lernen die einzelnen Tiere aus nächster Nähe kennen, werden Zeuge ihrer Triumphe und Niederlagen - und erleben mit, wie manche von ihnen im stetigen Kampf ums Überleben den Kürzeren ziehen.
 02/12/2021  13:50-14:15  (25) 
Im Reich der Präriehunde: Zwei Fäuste für ein Halleluja
Trotz ihres Namens stammen Präriehunde keineswegs von Wölfen ab, sondern sind Verwandte der Murmeltiere, denen sie mit ihrem kompakten Körperbau auch äußerlich ähneln. Lebensraum der bis zu 35 Zentimeter langen Erdhörnchen sind die Prärien Nordamerikas, wo sie in ausgedehnten unterirdischen Bauten zusammenleben. Dass es heute wieder stabile Populationen der Tiere gibt, verdankt sich einem Sinneswandel: Mit der Ausbreitung der weißen Siedler in Nordamerika waren die natürlichen Feinde der Präriehunde nahezu ausgerottet worden - und die Nager hatten sich infolgedessen explosionsartig vermehrt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden sie deshalb erbarmungslos bejagt und standen kurz vor dem Aussterben. Erst in den vergangenen Jahrzehnten hat sich ihre Zahl im Zuge von Naturschutzmaßnahmen wieder stabilisiert, wobei einzelne Unterarten immer noch als gefährdet gelten. Die Serie "Im Reich der Präriehunde" führt mitten hinein in den turbulenten Alltag der kleinen Grasfresser, die im Valles-Caldera-Nationalpark im nördlichen New Mexico ein zwar ungestörtes und artgemäßes, aber keineswegs ungefährliches Leben führen: Unter anderem Kojoten, Klapperschlangen und Greifvögel sind die natürlichen Feinde der Präriehunde und werden so manchem von ihnen zum Verhängnis. Doch auch die Fortpflanzung, die Verteidigung des eigenen Reviers und die strengen Winter in New Mexico stellen die Präriehunde vor so manche Herausforderung. Die Zuschauer lernen die einzelnen Tiere aus nächster Nähe kennen, werden Zeuge ihrer Triumphe und Niederlagen - und erleben mit, wie manche von ihnen im stetigen Kampf ums Überleben den Kürzeren ziehen.
 02/12/2021  14:15-14:40  (25) 
Wanderungen im Tierreich: Fatale Verlockung
Wenn Tiere auf Wanderschaft gehen, ist das stets ein absolut beeindruckendes Ereignis! Ob an Land, zu Wasser oder in der Luft, ob gefiedert, gepanzert, geschuppt oder mit flauschigem Pelz - für zahlreiche Spezies entscheidet die Migration schlichtweg über Leben und Tod. Wird etwa das Futter knapp, gilt es, schnellstmöglich neue Weidegründe aufzutun. Aber auch ein Mangel an paarungswilligen Partnern oder einschneidende klimatische Veränderungen können einer Population im schlimmsten Fall den Garaus machen. In solchen Fällen gibt es nur eine Lösung: Auf zu neuen Ufern. Mit spektakulären Bildern begleitet die Serie die unterschiedlichsten Spezies, während sie einzeln oder im Rudel, als Schwarm oder Herde ihren bisherigen Lebensraum verlassen oder sich plötzlich ihr Territorium mit neuen Ankömmlingen teilen müssen. Dramatische Szenen spielen sich dabei ab - und fest steht: So manches Exemplar wird die neue Heimat nicht lebend erreichen.
 02/12/2021  14:40-15:05  (25) 
Wanderungen im Tierreich: Armee der Ameisen
Wenn Tiere auf Wanderschaft gehen, ist das stets ein absolut beeindruckendes Ereignis! Ob an Land, zu Wasser oder in der Luft, ob gefiedert, gepanzert, geschuppt oder mit flauschigem Pelz - für zahlreiche Spezies entscheidet die Migration schlichtweg über Leben und Tod. Wird etwa das Futter knapp, gilt es, schnellstmöglich neue Weidegründe aufzutun. Aber auch ein Mangel an paarungswilligen Partnern oder einschneidende klimatische Veränderungen können einer Population im schlimmsten Fall den Garaus machen. In solchen Fällen gibt es nur eine Lösung: Auf zu neuen Ufern. Mit spektakulären Bildern begleitet die Serie die unterschiedlichsten Spezies, während sie einzeln oder im Rudel, als Schwarm oder Herde ihren bisherigen Lebensraum verlassen oder sich plötzlich ihr Territorium mit neuen Ankömmlingen teilen müssen. Dramatische Szenen spielen sich dabei ab - und fest steht: So manches Exemplar wird die neue Heimat nicht lebend erreichen.
 02/12/2021  15:05-15:55  (50) 
Die gefährlichsten Raubtiere der Welt: Die ultimativen Räuber
Wer an der Spitze der Nahrungskette steht, muss niemanden fürchten? Von wegen! Ganz so einfach ist es in der Tierwelt keineswegs, denn auch unter Raubtieren gibt es eine Hierarchie. Ganz oben stehen die sogenannten Spitzenprädatoren, die keine natürlichen Feinde haben und in der Regel ihren jeweiligen Lebensraum nur dünn besiedeln. Das können Tiere sein, die allein durch ihre gewaltige Größe und Körperkraft alle anderen dominieren - etwa Eisbären oder Tiger. Oder auch solche, die erst durch den Zusammenschluss mit Artgenossen schier unüberwindlich werden - beispielsweise Wolfsrudel, Hyänen oder auch die einzeln unscheinbaren, zu Hunderten aber äußerst gefährlichen Wanderameisen im tropischen Dschungel. "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt" stellt die Top-Prädatoren des Tierreichs vor.
 02/12/2021  15:55-16:45  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Weltrekord Stachelrochen
Der Biologe und Fisch-Experte Zeb Hogan ist auf der Suche nach den größten Süßwasserfischen der Welt. In dieser Staffel sucht er alles von einer mysteriösen, neu entdeckten Hai-Art bis zu einem wahren Giganten der reinen Süßwasserfische, dem riesigen Stechrochen Himantura polylepis. Er hat keine Angst vor dem Absonderlichen: Er kommt mit Zitteraalen zurecht und mit den furchterregenden Zähnen des Wolfsfisches. Episoden dieser Staffel wurden in Australien, Thailand, Brasilien, Guyana und Nicaragua aufgenommen.Wenn die Berichte wahr sind, könnten zwei Arten von Stechrochen die größten Süßwasserfische der Welt sein: ein Stechrochen, der in Thailand vorkommt, und einer, der in Australien lebt, sind Gerüchten zu Folge bis zu fünf Meter lang und bis zu 500 Kilogramm schwer. Der Biologe Zeb Hogan begibt sich in die Wildnis, wo er den Elementen und aggressiven Bullenhaien trotzt, um herauszufinden, ob es so große Süßwasserstechrochen tatsächlich gibt.
 02/12/2021  16:45-17:35  (50) 
Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Amazonas unter Strom
Es gibt einen Süßwasserfisch, der mit einem Schlag fünf Mal mehr Strom erzeugt, als aus einer herkömmlichen Steckdose kommt. Der Fischbiologe Zeb Hogan reist in das brasilianische Amazonasgebiet, um Zitteraale zu fangen. Vor allem aber will er herausfinden, ob größere Zitteraale auch mehr Strom erzeugen. Zunächst benötigt er die Hilfe von Fischern aus der Region, um die schwer zu fassenden Fische zu fangen. Als ob das nicht gefährlich genug wäre, will Zeb den stärksten Stromschlag eines Zitteraales aufzeichnen - natürlich ohne sich dabei selbst unter Strom zu setzen.
 02/12/2021  17:35-18:20  (45) 
Die Yukon-Tierärztin - Wilder Winter
 02/12/2021  18:20-19:10  (50) 
Der unglaubliche Dr. Pol: Hunde, die golfen, beißen nicht
Ob im Winter oder Sommer, bei brütender Hitze oder eisiger Kälte - über einen Mangel an Arbeit kann Tierarzt Dr. Jan Pol nicht klagen. Im Gegenteil: Die Praxis des gebürtigen Niederländers ist immer bestens ausgelastet. Rund um Isabella County im Bundesstaat Michigan behandelt das Pol-Team in einer neuen Staffel wieder außergewöhnliche Fälle bei Kleintieren und dem Vieh der örtlichen Farmer. Obwohl der umtriebige Veterinär Dr. Pol gerade erst frisch am Sprunggelenk operiert wurde, gönnt er sich keine lange Auszeit, sondern geht im turbulenten Praxisbetrieb gleich wieder in die Vollen: Kurzerhand rekrutiert er seinen jüngsten Sohn Charles, der als TV-Produzent mit dem Praxisalltag sonst wenig zu tun hat, als seinen Assistenten und stürzt sich in die Arbeit. Zu den ersten Patienten zählen zwei Hühner, denen die flaumigen Federn am Hintern ausfallen - ein ästhetisches Problem und, da gerade Winter herrscht, auch in puncto Wärmehaushalt nicht zu empfehlen. Im weiteren Verlauf der Staffel entschließt sich Dr. Pol, den Familienkreis um ein weiteres Mitglied zu erweitern. Er schenkt seiner Frau Diane einen Hundewelpen, der nicht nur ihr in kürzester Zeit ans Herz wächst. Doch bald ziehen dunkle Wolken am familiären Horizont auf. Katze Kid, ein alter und treuer Begleiter der Pol-Kinder, kränkelt. Es ist absehbar, dass die Pols bald endgültig von ihr Abschied werden nehmen müssen. Währenddessen steht das Leben in der Praxis nicht still. Eine gefährliche Infektion mit Darmparasiten, eine Schwanzamputation und ein Kätzchen auf Wanderschaft sorgen für Wirbel und halten Dr. Pol und sein Team auf Trab.
 02/12/2021  19:10-20:00  (50) 
Savage Kingdom: Rebellische Hyänen
Das Savuti-Gebiet in Botswanas Chobe-Nationalpark ist ein Reich der Gegensätze. So ist für die Bewohner einerseits Nahrung in Hülle und Fülle vorhanden, andererseits ist aber auch die Gefahr allgegenwärtig. Auf einer Fläche von fast 5.000 Quadratkilometern halten sich unterschiedlichste Tierarten gegenseitig in Schach, darunter Fleischfresser wie Löwen, Leoparden und Hyänen. Hinsichtlich ihrer Brutalität stehen sich diese Raubtiere in nichts nach. Ihr Überleben hängt letztlich von den riesigen Büffel-, Elefanten- und Zebraherden ab, die ihnen als Nahrungsquelle dienen. Allerdings müssen in der Savanne nicht nur die Schwächsten jederzeit mit einem raschen Ende rechnen. Selbst den mächtigsten und scheinbar unbesiegbaren Herrschern der Wildnis kann in jedem Augenblick das letzte Stündlein schlagen. Der Grund dafür sind die besonderen klimatischen Verhältnisse: Auf eine üppige Regenzeit mit fruchtbaren Phasen des Überflusses und steigender Geburtenrate folgt allzu bald eine gnadenlose Dürre. Wie im Zeitraffer trocknen Boden und Pflanzen aus. Zurück bleiben rivalisierende Raubtiere, die um schwindende Ressourcen kämpfen. Die sechsteilige Reihe "Savage Kingdom" nimmt den Zuschauer mit auf eine Expedition durch das Savuti-Gebiet. Spektakuläre Luft- und Nahaufnahmen vermitteln ein umfassendes Gesamtbild dieser ebenso wunderschönen wie unbarmherzigen Region im Süden Afrikas.
 02/12/2021  20:00-20:50  (50) 
Reich der Raubkatzen: Land der Leoparden
Afrika ist die Heimat einer majestätischen Tierwelt, die nicht zuletzt aus zahlreichen seltenen und beeindruckenden Raubtieren besteht. Doch die Wildnis auf dem Schwarzen Kontinent wird vielerorts von der stetig wachsenden Bevölkerung verdrängt. Trotzdem gibt es nach wie vor großflächige Enklaven, in denen die Tierwelt gezielt geschützt wird. Eines der größten Gebiete dieser Art ist der südafrikanische Krüger-Nationalpark, der auf rund 20.000 Quadratkilometern eine Heimat für Löwen, Leoparden, Hyänen, Wildhunde und Geparden bietet. In diesem einzigartigen Wildschutzgebiet durchstreifen die Tiere ungestört ihren Lebensraum. Sie ziehen ihre Jungen auf und gehen auf die Jagd - so wie es schon tausende Generationen vor ihnen getan haben. Immer wieder stellt sich dabei die Frage: Wer ist Jäger und wer wird zur Beute? Die dreiteilige Serie "Reich der Raubkatzen" bietet einen action-geladenen, rasanten Einblick in diesen Hotspot der Wildnis und analysiert das Leben einzigartiger Tiere. Mit Hilfe jüngster Erkenntnisse aus Verhaltensforschung und Zoologie bereiten die Filmemacher ihre Beobachtungen auf und erweitern damit unser Naturverständnis auf unterhaltsame und unmittelbar nachvollziehbare Weise. Drohnenbilder, Zeitraffer-Aufnahmen und der Einsatz von Kamerakränen verleihen den Bildern zudem einen modernen, dreidimensional anmutenden Look.
 02/12/2021  20:50-21:40  (50) 
Prähistorische Raubtiere: Der Monster-Hai
Der Megalodon war das größte Raubtier, das jemals die Weltmeere durchkreuzte. Vor 20 Millionen Jahren beherrschte dieser gewaltige, bis zu 50 Tonnen schwere und 18 Meter lange Hai die Gewässer rund um Australien, Süd- und Nordamerika. Heute untersuchen Wissenschaftler Zähne der Giganten, die sie vor allem im Pazifik gefunden haben. Auch versteinerte Walknochen mit entsprechenden Bissspuren lassen Rückschlüsse auf Existenz, Aussehen und Lebensweise der Riesenhaie zu. Anhand ihrer Forschungen versuchen die Paläontologen sogar, einen Megalodon nachzubauen.
 02/12/2021  21:40-22:30  (50) 
Der tödlichste Wal der Welt
 02/12/2021  22:30-23:15  (45) 
Hai vs. Surfer